20.07.2018 - 11:09 Uhr
SchirmitzSport

Für Schirmitz kommt es gleich knüppeldick

Für die SpVgg Schirmitz hätte es der Terminplaner der Bezirksliga Nord nicht schwieriger gestalten können. Die drei ersten Gegner heißen Raigering, Grafenwöhr und Schwarzenfeld.

Bastian Dütsch kann am Sonntag zum Bezirksliga-Auftakt gegen den SV Raigering nicht für die SpVgg Schirmitz jubeln. Der Trainersohn muss verletzungsbedingt passen.
von Norbert DuhrProfil

(du) Die SpVgg Schirmitz startet am Sonntag um 15 Uhr mit einem Heimspiel gegen den Landesliga-Absteiger SV Raigering in das dritte Bezirksliga-Jahr. Dabei bekommt es die Truppe von Trainer Josef Dütsch gleich mit einem der Favoriten für die vorderen Plätze im 16er-Feld der Tabelle zu tun. Das Team von SV-Trainer Martin Kratzer wird in Schirmitz sicher gleich seine Stärke zeigen wollen. Die SpVgg will sich aber von den ambitionierten Gäste nicht einschüchtern lassen und wird versuchen, den "Panduren" aus dem Amberger Vorort Paroli zu bieten.

Eigentlich ist es für den Schirmitzer Coach unverständlich, warum der SV Raigering nach nur einem Jahr gleich wieder so sang- und klanglos aus der Landesliga abgestiegen ist, hat er doch viele technisch beschlagene und angriffsstarke Akteure wie den torgefährlichen Michael Meyer in seinen Reihen. Das Ziel der Gäste wird daher sicherlich der Wiederaufstieg sein. Dagegen hat Schirmitz ganz andere Pläne. Nach einem zehnten Rang im ersten Jahr und einem beachtlichen fünften Platz in der Vorsaison streben die Dütsch-Schützlinge in der neuen Spielzeit im noch stärker gewordenen Feld der Bezirksliga Nord "nur" einen Tabellenplatz an, auf dem sie mit dem Abstieg nichts zu tun haben.

Dütsch geht mit seinen Mannen gut vorbereitet in die neue Punkterunde. In sieben Testspielen gegen durchaus auch starke Gegner holte die SpVgg sechs Siege und ein Unentschieden und schoss dabei insgesamt 22 Tore. Die vier Neuzugänge zeigten sich dabei schon gut in die Mannschaft integriert und voll motiviert. Der Trainer sieht sein Team nach den bisherigen Leistungen gefestigt. 90 Prozent der Spieler sind seit zwei Jahren feste Größen in der Bezirksliga. Leider müssen im ersten Punktespiel gegen Raigering mit dem noch verletzten Bastian Dütsch und dem unabkömmlichen Michael Herrmann zwei Stammspieler ersetzt werden. Trotzdem wollen Kapitän Florian Ziegler und seine Kollegen mutig gegen die Gäste auftreten und mit dem nötigen Kampfgeist vielleicht für eine Überraschung sorgen.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.