22.04.2019 - 13:48 Uhr
SchirmitzSport

Schirmitz verteilt Ostergeschenke

Es hätte eigentlich mit einem Sieg ein wichtiger Schritt zum Klassenerhalt werden sollen. Doch die SpVgg Schirmitz nahm die Warnungen vor dem Tabellenletzten SV Sorghof nicht ernst, verlor 0:2 und verteilte sogar Ostergeschenke.

Coach Josef Dütsch (rechts) und Co-Trainer Peter Möhrle können die schwache Leistung ihrer Mannschaft nicht fassen: Die SpVgg Schirmitz leistete sich eine blamable 0:2-Niederlage gegen den deisgnierten Absteiger SV Sorghof.
von Norbert DuhrProfil

Nach dem 0:2-Desaster auf eigenem Platz gegen einen frei aufspielenden und trotz der hoffnungslosen Lage hoch motivierten Gast aus Sorghof muss die Truppe von Trainer Josef Dütsch weiter um den Ligaverbleib bangen, denn auch die hinter Schirmitz platzierten Teams haben diesmal ihre Spiele gewonnen und verkürzten den Abstand auf Platz 12. Doch wer keine Tore schießen kann wie die SpVgg, der kann auch kein Spiel gewinnen. Gästespielführer Thomas Götzl war nicht nur Dreh- und Angelpunkt in der Sorghofer Hintermannschaft und hat den SpVgg-Angriff, sofern überhaupt vorhanden, mit Leichtigkeit fast alleine kalt gestellt. Eine hohe Fehlerquote im Spielaufbau der Gastgeber führte dazu, dass man nie richtig in die Gänge kam. Man vermisste den letzten Biss und den unbedingten Siegeswillen. Selbst nach einem Rückstand ging bei der Dütsch-Truppe kein Ruck durch die Reihen.

Die Mannen von SV-Coach Florian Zippe waren sichtbar immer einen Schritt schneller und vor allem zielstrebiger am Ball. So konnte in der 13. Minute Torwart Christoph Lindner einen abgefälschten Schuss gerade noch mit einer Blitzreaktion um den Pfosten lenken. Allerdings sah der Keeper dann in der 30. Minute nicht so gut aus, als er einen Eckball von Philipp Wywiol unterschätzte und sich ein faules Osterei zum 0 : 1 ins Netz legen ließ. Einzige nennenswerte Aktion der Platzherren in der ersten Halbzeit war ein Kopfballtreffer von Florian Ziegler an die Querlatte des Sorghofer Tores.

Einen strammen Freistoß von Götzl wehrte TW Lindner in der 69. Minute gerade noch mit dem Fuß ab. Bei einer kleinen Drangperiode der SpVgg fehlte Benedikt Kormann und Dominik Bredow auf Schirmitzer Seite allerdings das Durchsetzungsvermögen. Nachdem der Sorghofer Artur Becker in der 89. Minute eine große Chance noch kläglich vergeben hatte, machte er es bei einem weiteren Geschenk der Gastgeber mit dem 0 : 2 in der 90. Minute besser, als er der völlig entblößten SpVgg-Abwehr davon lief und mit einem Lupfer über den Schirmitzer Keeper hinweg den Endstand markierte.

SpVgg Schirmitz: Lindner, Gmeiner, Dütsch, Ziegler (80. Krapf), Sehr, Hirmer, Bredow, Peetz (46. Kargus), Kormann, Wells (46. Smardenkas), Wagner.

SV Sorghof: Götz, Becker, Daniel Kraus, Ertl, Schmidt, Grundler, Ritter, Andreas Kraus, Götzl, Wywiol, Steiner.

Tore: 0:1 (30.) Philipp Wywiol, 0:2 (90.) Artur Becker - SR: Ercan Gündüz (Kulmbach) - Zuschauer: 80

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.