28.10.2018 - 18:52 Uhr
SchirmitzSport

Schirmitz zeigt Grafenwöhr die Zähne

Die SV Grafenwöhr war beim Gastspiel in Schirmitz klar favorisiert. Nach 90 spannenden Minuten erkämpfte sich die gastgebende SpVgg aber ein torloses Remis. Auch weil Keeper Mert Selvi einen Sahne-Tag erwischt.

Torlos trennten sich die SpVgg Schirmitz (blaue Trikots) und die SV Grafenwöhr.
von Norbert DuhrProfil

Torlos endete auf dem Naabsportplatz in Schirmitz das Derby gegen den Tabellenzweiten SV Grafenwöhr. Die heimische Truppe von Trainer Josef Dütsch trotzte in einem hart umkämpften und spannenden Spiel dem Favoriten einen wichtigen Zähler ab. Wenn man bedenkt, dass die Mannschaft von Coach Roland Lang mit der Empfehlung von vier Siegen in Serie und mit einem Torverhältnis von 14:0 angereist war, erscheint das erkämpfte und hochverdiente 0:0 der SpVgg respektabel. Das Schirmitzer Abwehrbollwerk stellte sich geschickt auf die gefährlichen Stürmer der Gäste ein und ließ sie nicht zur Entfaltung kommen. Torwart Mert Selvi hielt mit guten Reflexen seinen Kasten sauber.

Vom Anstoß weg entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Der Tabellenzweite war zwar meist spielbestimmend und gefiel mit gekonnten Kombinationen, doch die Heimelf setzte gefährliche Konter entgegen. Einen Kopfball von Michel Herrmann machte zunächst Gästekeeper Dominik Pautsch unschädlich, bevor in der 20. Minute Grafenwöhr seine erste Torchance durch Alexander Dobmann hatte, der aber am Schirmitzer Schlussmann Selvi scheiterte. Zur Abwechslung bot sich wieder dem Gastgeber eine Chance, doch Pautsch hielt wiederum den Kopfball von Florian Krapf.

Die SpVgg hatte im ersten Durchgang ein kleines Chancenplus zu verzeichnen. So zielte unter anderem der Ex-Grafenwöhrer Patrick Wagner zweimal knapp am rechten Pfosten des Gästetores vorbei. Nach der Pause kam auch der Gast zu Möglichkeiten. Bei strammen Schüssen von Markus Kraus und des eingewechselten Edgar Drat zeigte sich aber jedesmal Torhüter Selvi auf dem Posten. Schirmitz hatte ebenfalls noch zwei Einschussmöglichkeiten, als ein Herrmann-Freistoß gerade noch abgefälscht und ein Distanzschuss von Bastian Dütsch von Torwart Pautsch pariert wurde. So endete das brisante Derby bei Dauerregen mit einem gerechten torlosen Remis.

SpVgg Schirmitz: Selvi, Gmeiner, Dütsch, Krapf (50. Bredow), Martins Mabi, Peetz, Kormann (85. Smardenkas), Sehr, Kargus, Wagner, Herrmann

SV Grafenwöhr: Pautsch, Träger, Wiesnet, Fleischmann, David Dobmann, Renner, Alexander Dobmann, Sparrer, Sandner, Kraus, Kaufmann

Zuschauer: 100 - SR: Maximilian Dadder (Speichersdorf)

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.