05.10.2018 - 14:31 Uhr
SchirmitzSport

Schon wieder in Zugzwang

SpVgg Schirmitz braucht gegen DJK Ensdorf dringend die Punkte. Die Aussichten dazu sind nicht so schlecht.

Wenn Torwart Mert Selvi am Sonntag gegen die DJK Ensdorf seinen Kasten sauber halten könnte, wäre das für die SpVgg Schirmitz bereits die halbe Miete.

Schirmitz. (du) Erwartungsgemäß ist die kleine Erfolgsserie der SpVgg Schirmitz mit sieben Punkten aus drei Spielen am Feiertag beim Favoriten SV Hahnbach mit einer 0:3-Niederlage gerissen. Trainer Josef Dütsch trauert aber jetzt noch den vergebenen Torchancen seiner Truppe in einer starken ersten Halbzeit in Hahnbach nach. Das Spiel hätte seiner Meinung nach ganz anders ausgehen können.

Trotzdem hilft alles Lamentieren nichts, denn am Sonntag, 7. Oktober, um 15 Uhr muss Schirmitz schon wieder ein besseres Abschneiden anstreben, wenn die DJK Ensdorf am Naabsportplatz aufkreuzt.

Der Gegner hat im Mai diesen Jahres der SpVgg Schirmitz mit einem 3:1-Heimsieg die Chance vermasselt, dass sie vielleicht noch Zweiter der Bezirksliga-Saison 2017/18 geworden wäre und in den Relegationskampf um den Landesliga-Aufstieg eingreifen hätte können. Doch davon ist das Dütsch-Team derzeit weit entfernt. Vielmehr braucht es am Sonntag gegen Ensdorf diesmal nicht die Punkte zu Aufstiegsambitionen, sondern für den Kampf gegen den Abstieg. Vielleicht gelingt der SpVgg die Revanche für die letzte Niederlage in Ensdorf.

Die Truppe um die Torjäger Hummel und Trager kommt nämlich nicht mit großen Erfolgen aus den letzten Wochen nach Schirmitz, sondern wartet seit drei Spieltagen auf einen Sieg. Am Mittwoch erst verlor die DJK nach zwei Elfmetern mit 1:2 in Kulmain und davor musste sie sich dem FC Amberg mit 2:3 geschlagen geben. Auch gegen Schwarzhofen reichte es zu Hause nur zu einem 1:1. Aktuell rangiert der Gast auf dem 9. Tabellenplatz mit 19 Punkten.

So gesehen stehen die Aussichten für einen bitter notwendigen Dreier für die SpVgg zwar nicht schlecht, er muss aber erst mit vollem Einsatz und dem unbedingt besseren Ausnützen der Torgelegenheiten erkämpft werden. Im Schirmitzer Aufgebot fehlen die verletzten Jakob Lukas und Florian Krapf.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.