15.06.2021 - 14:12 Uhr
SchirmitzSport

SpVgg Schirmitz erwacht zu neuem Leben

100 Jahre wird die SpVgg Schirmitz heuer alt. Die dafür vorgesehene Feier mit Sportwoche muss wegen der Corona-Pandemie verschoben werden. Doch jetzt gibt es beim Jubelverein wieder Aktivitäten.

Die SpVgg Schirmitz geht die Saison 2021/22 mit den Neuzugängen (vorne von links) Peter Schmidl (Paulsdorf), Fabian Hirmer (Schnaittenbach) und Markus Peetz (Irchenrieth) an. Darüber freuen sich (hinten von links) der neue Co-Trainer Jakobs Lukas, Trainer Josef Dütsch und Fußball-Abteilungsleiter Christian Schieder.
von Norbert DuhrProfil

Auf dem Sportgelände der SpVgg Schirmitz tut sich wieder etwas. Nach den neuen Pandemie-Bestimmungen dürfen die Sportler weder aktiv werden. Den Anfang machte bereits die Tennisabteilung, die am vergangenen Wochenende mit fünf Teams in die Medenrunde startete.

Am vergangenen Freitag ging es auch bei den Fußballern der SpVgg Schirmitz los. Die erste und zweite Mannschaft hatten am 17. November 2019 ihre letzten Punktspiele vor der Unterbrechung. Dabei gewann das Team von Trainer Josef Dütsch in der Bezirksliga Nord mit 2:0 gegen den FV Vilseck. Die "Zweite" musste sich mit einem 0:0 beim SV Plößberg II begnügen. Die "Erste" belegte vor dem Abbruch der Saison den beachtlichen 9. Platz mit 24 Punkten im 16er-Feld der Bezirksliga, die "Zweite" in der A-Klasse Rang 12 mit 13 Punkten.

Für die neue Saison gibt es bei der SpVgg einige Veränderungen. So wird der bisherige Co-Trainer Peter Möhrle nicht mehr zur Verfügung stehen. Den Posten übernimmt der Aktive Jakob Lukas. Trainer Josef Dütsch und Fußball-Abteilungsleiter Christian Schieder freuten sich beim ersten Treffen über drei Neuzugänge, allen voran über den langjährigen Kapitän des SSV Paulsdorf, Peter Schmidl, für die Abwehr. Zur SpVgg zurückgekehrt sind Fabian Hirmer vom TuS Schnaittenbach, der künftig als Spielertrainer für den A-Klassisten arbeiten will, sowie Markus Peetz von der DJK Irchenrieth für den Angriff. Die SpVgg hat auch drei Spieler verloren: Stammspieler und Eigengewächs Florian Ziegler (Karriereende), Luca Wittmann (SV Grafenwöhr) und Dominik Bredow (SV Kohlberg).

Trainer Dütsch appellierte an an alle anwesenden Spieler, sich engagiert auf die neue Saison vorzubereiten. "Für Schirmitz ist die Bezirksliga das Höchste, was es gibt", meinte er. "Jedes Jahr lassen uns die sogenannten Experten absteigen, aber wir schaffen jedes Jahr den Bezirksliga-Erhalt", so Dütsch. Neben der wöchentlichen Trainingsarbeit sind vier Testspiele geplant: gegen DJK Weiden, TSV Erbendorf, SV Plößberg und VfB Mantel. Saisonstart in der Bezirksliga ist am 24. Juli.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.