03.11.2019 - 17:37 Uhr
SchirmitzSport

SpVgg Schirmitz geht erneut unter

Nach dem 0:7 gegen den SC Luhe-Wildenau kassiert die Truppe von Trainer Josef Dütsch in der Bezirksliga Nord gegen den Aufstiegsaspiranten FC Amberg die zweite Klatsche binnen acht Tagen.

Herbe Klatsche für die SpVgg Schirmitz.
von Norbert DuhrProfil

Für die SpVgg Schirmitz kommt es derzeit knüppeldick. Nach dem 0:7 vor Wochenfrist beim SC Luhe-Wildenau ging die Truppe von Josef Dütsch nun auch im Heimspiel gegen eine weitere Spitzenmannschaft sang- und klanglos mit 0:6 unter. Dass man gegen den Favoriten FC Amberg – noch dazu stark ersatzgeschwächt – vermutlich den Kürzeren ziehen wird, war eigentlich vorprogrammiert. Die FC-Truppe von Karl-Heinz Wagner war den Gastgebern in allen Belangen überlegen und beherrschte das Geschehen. In Dennis Kramer und Martin Popp hatte sie die überragenden Torschützen und in Spielführer Heiko Giehrl den erfahrenen Lenker und Denker im Mittelfeld in ihren Reihen. Der Schirmitzer Keeper Julian Ramm verhinderte mit einigen tollen Reflexen eine noch höhere Niederlage. Auch wenn sie gegen die flinken und ballsicheren Amberger meist überfordert war, verdiente sich die SpVgg für ihren bedingungslosen Einsatz Anerkennung. Der bis zum Schlusspfiff kämpfenden Schirmitzer Rumpfelf blieb sogar der Ehrentreffer versagt. Luhe-Wildenau und Amberg sind derzeit keine Maßstäbe für die SpVgg Schirmitz. Sie muss ihre Zähler in den zwei noch vor der Winterpause ausstehenden Punktekämpfen in Ensdorf und daheim gegen Vilseck holen.

SpVgg Schirmitz: Ramm – Dütsch, Rothballer, Smardenkas, Sehr, Hirmer (46. Bredow), Horn, Fröhlich, Kormann, Wells (60. Lindner), Hammer (62. Krapf)

FC Amberg: Baumgärtner – Schmien, Giehrl, Burger, Grau, Popp (83. Donhauser), Haller, Bosser, Kramer (67. Flierl), Müller, Jawara

Tore: 0:1 (8.) Martin Popp, 0:2/0:3 (25./26.) Dennis Kramer, 0:4 (52.) Martin Popp, 0:5 (55.) Dennis Kramer, 0:6 (88.) Yannik Haller – SR: Ulrich Bayerlein (Cham) – Zuschauer: 80

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.