21.09.2018 - 16:12 Uhr
SchirmitzSport

SpVgg Schirmitz muss jetzt nachlegen

Mit dem 2:0-Sieg in Kulmain ist der SpVgg Schirmitz ein Überraschungscoup gelungen. Jetzt gilt es für die Dütsch-Truppe, in den beiden Spielen gegen Sorghof und Inter Bergsteig Amberg weitere wichtige Punkte im Abstiegskampf zu sammeln.

SpVgg Schirmitz - TSV Erbendorf 5:1 Trainer Josef Dütsch (Schirmitz)
von Norbert DuhrProfil

Zwar tritt die SpVgg am Sonntag um 15 Uhr beim Tabellenletzten SV Sorghof an, aber unterschätzen darf Schirmitz den Gastgeber auf keinen Fall. Laut Trainer Josef Dütsch sind die Sorghofer stärker, als es ihr Tabellenrang aussagt. Zudem hat der Verein in dieser Woche den Trainer gewechselt, wodurch der SV sicherlich einen Motivationsschub erhalten hat.

Trotzdem hat Schirmitz gute Chancen einen weiteren Dreier einzufahren. Sorghof hat nämlich bisher nur einen Zähler auf dem Konto, der aus dem einem 1:1 gegen Paulsdorf am dritten Spieltag resultierte. Zuletzt setzte es eine deutliche 1:5-Abfuhr beim 1. FC Schwarzenfeld. Die SV-Verantwortlichen zogen die Reißleine und zogen mit Harald Luft ein Sorghofer Urgestein als neuen Coach an Land.

Die Schirmitzer dagegen legten den SV Kulmain auf dessen Platz regelrecht aufs Kreuz und schafften überraschend den ersten Auswärtssieg. Darauf muss die SpVgg jetzt aufbauen und die Gunst der Stunde nutzen. Alles andere als drei weitere Zähler beim Schlusslicht würden das Erfolgserlebnis von Kulmain trüben. Auch im nachfolgenden Heimspiel gegen den SV Inter Bergsteig Amberg hat die Dütsch-Truppe Gelegenheit, weiter Boden gutzumachen. Trainer Dütsch meint aber, dass die SpVgg noch mindestens bis zur Winterpause darum kämpfen müsse, die Gefahrenzone zu verlassen.

Dütsch will mit seinem Team gegen jeden Gegner "sein Ding" durchziehen und beharrlich an der Verbesserung der noch immer gefährlichen Lage arbeiten. Dabei kann er auch wieder auf Benedikt Sehr, der nach einer schweren Knieverletzung zurückkehrt, zurückgreifen und dadurch die Abwehr verstärken. Auch Martin Gmeiner und Michael Herrmann werden in Sorghof wieder auflaufen. Fehlen werden dagegen Urlauber Florian Ziegler und der angeschlagene Florian Krapf.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.