20.10.2019 - 17:01 Uhr
SchirmitzSport

SpVgg Schirmitz rettet in der Nachspielzeit einen Punkt

In der Bezirksliga Nord dominiert die Truppe von Trainer Josef Dütsch gegen den SV Schwarzhofen zunächst nach Belieben. Im zweiten Abschnitt verliert sei dann den Faden und ergattert in der Schlussminute doch noch ein Remis.

Die SpVgg Schirmitz rettet gegen den SV Schwarzhofen in letzter Minute noch einen Zähler
von Norbert DuhrProfil

Zum Rückrundenstart stellte sich mit dem SV Schwarzhofen der wie erwartet unbequeme Gegner bei der SpVgg Schirmitz vor. In einer bis zur letzten Minute kampfbetonten und spannenden Partie trennten sich die beiden Tabellennachbarn leistungsgerecht 2:2. Beide Teams schenkten sich nichts und gingen bis an die Grenzen ihrer Möglichkeiten. In der Schlussphase übertrieben es allerdings die Gäste mit der harten Note und mussten nach Gelb-Rot und Rot das Spielfeld mit neun Mann verlassen. Die SpVgg verzeichnete einen Auftakt nach Maß, schon nach sechs Minuten durften sie jubeln, als Bastian Dütsch mit einem platzierten Schuss von der Strafraumgrenze zum 1:0 ins linke obere Eck des Schwarzhofener Kastens traf. Bei weiteren guten Möglichkeiten hätten Benedikt Kormann mit einem Kopfball aus fünf Metern und Stavros Smardenkas mit einem Flachschuss aus zehn Metern die Führung durchaus ausbauen können, doch beide Male fanden sie ihren Meister im guten Gästekeeper Markus Ullmann. Schwarzhofen hatte im ersten Durchgang keine zwingende Torchance.

Dies änderte sich aber schlagartig nach dem Seitenwechsel, denn nun drängten die Gäste auf den Ausgleich, und die Heimelf geriet vorübergehend ins Schwimmen. Dies nutzte Schwarzhofen zum Ausgleich in der 50. Minute durch Maximilian Lennert, der SpVgg-Torwart Luca Wittmann mit einem Schuss ins lange Eck keine Abwehrchance ließ. Auf der anderen Seite bot sich Michael Wells eine Möglichkeit zur erneuten Führung für die SpVgg, doch Ullmann war erneut auf dem Posten. Als Kormann in der 56. Minute der Ball unglücklich ins eigene Tor zum 1:2 rutschte, schienen der Dütsch-Elf die Felle davonzuschwimmen. Gästestürmer Andreas Schächerer traf in der 70. Minute nur den Außenpfosten und in der 83. Minute scheiterte der gleiche Spieler an Torhüter Wittmann. Doch die SpVgg zeigte Moral und kämpfte unverdrossen weiter. Die Belohnung erfolgte in der Nachspielzeit, als Kormann mit einer Kopfball-Bogenlampe, unerreichbar für Keeper Ullmann, zum kaum mehr erwarteten 2:2-Endstand erfolgreich war.

Statistik:

SpVgg Schirmitz – SV Schwarzhofen 2:2 (1:0)

SpVgg Schirmitz: Wittmann – Gmeiner (53. Kargus), Dütsch, Ziegler (80. Hirmer), Rothballer, Smardenkas, Horn, Kormann, Wells, Wagner (60. Hammer), Herrmann

SV Schwarzhofen: Ullmann – Fischer, Birol, Chr. Weiß, L. Weiß, Gietl, M. Weiß, Lennert, Weigl, Graf, Schächerer

Tore: 1:0 (6.) Bastian Dütsch, 1:1 (50.) Maximilian Lennert, 1:2 (56./ Eigentor) Benedikt Kormann, 2:2 (90.+1) Benedikt Kormann – SR: Mirko Morgener (Kulmbach) – Zuschauer: 100 – Gelb-Rot: (85.) Deniz Birol (SVS) – Rot: (90.+2) Marvin Weigl (SVS) grobes Foulspiel

Für Sie empfohlen

 

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.