22.07.2018 - 18:46 Uhr
SchirmitzSport

SpVgg Schirmitz verliert unglücklich

Beim Saisonauftakt in der Bezirksliga Nord muss sich die SpVgg Schirmitz dem SV Raigering durch einen Sonntagsschuss ins Tordreieck und ein halbes Eigentor mit 0:2 geschlagen geben.

Tobias Schoberth (Mitte) hatte alles im Griff. Die Schirmitzer Angriffsbemühungen endeten immer spätestens beim Raigeringer Schlussmann.
von Norbert DuhrProfil

(du) Eine aufopferungsvoll kämpfende Truppe von Trainer Josef Dütsch zeigte gegen den Ex-Landesligisten und Meisterschaftsfavoriten auf die neue Bezirksliga-Saison zwar eine engagierte Leistung, wurde aber für ihren Einsatz nicht belohnt, denn sie nutzte einige gute Einschussmöglichkeiten gegen die aufmerksame Gästeabwehr nicht. Dabei zeigte sich, dass Raigering für die SpVgg doch ein anderes Kaliber darstellte, als so mancher Vorbereitungsgegner, gegen die man noch Tore am Fließband erzielt hatte.

Die von Martin Kratzer trainierte Gästeelf stellte sich in Schirmitz als der erwartet schwere Spielpartner vor. Der SVR hatte aber das Glück, dass er in der 21. Minute durch einen Volleyschuss genau ins rechte obere Toreck von Michael Pienz frühzeitig und zu diesem Zeitpunkt etwas überraschend in Führung ging. Schirmitz antwortete mit einigen gut vorgetragenen Konterangriffen. Mehr als einige Eckbälle, die nichts einbrachten, sprangen aber zunächst nicht heraus. Dann hatte die SpVgg gleich dreimal den Ausgleichstreffer vor Augen. Zunächst bediente Neuzugang Florian Krapf vorbildlich Markus Peetz, der aber neben den Raigeringer Kasten zielte. Kopfbälle von Benedikt Kormann und wiederum Krapf verfehlten nur ganz knapp das Ziel.

Nach dem Wechsel wollten die "Panduren" mit einer starken Drangperiode alles klar machen, doch Florian Hallers Kopfball nach einer Ecke streifte nur den Querbalken. Auch anschließend war es nur eine Frage der Zeit, bis die Gäste mit ihrem gekonnten Passspiel auf 0:2 erhöhen würden. Doch war der Schirmitzer Abwehrblock, in dem sich der kopfballstarke Neuzugang Benedikt Sehr hervorragend bewährte, nicht so leicht zu überwinden. Vielmehr bot sich Peetz in der 84. Minute die große Chance zum Ausgleich, sein Kopfball aus guter Position fand aber nicht den Weg ins Tor.

Trainer Dütsch setzte nun alles auf eine Karte und brachte mit Bastian Fritsch und Stavros Smardenkas zwei Nachwuchskräfte zur weiteren Angriffsunterstützung, nachdem er schon Dominik Bredow zur zweiten Halbzeit für den ebenfalls erstmals auflaufenden Alexandre Martins Mabi eingewechselt hatte. Mitten in die Angriffsbemühungen der Hausherren fiel dann aber wie ein Keulenschlag für die Dütsch-Truppe der Treffer zum 0:2, als die heimische Abwehr einen Schuss von Alexander Egerer ins eigene Tor abfälschte.

SpVgg Schirmitz: Ramm, Gmeiner, Ziegler (78. Smardenkas), Hirmer, Krapf, Martins Mabi (46. Bredow), Peetz, Kormann, Sehr, Kargus, Wagner (65. Fritsch)

SV Raigering: Schoberth, Jank, Gröschl, Haller (75. Prechtl), Muck, Pfab, Schweiger (67. Egerer), Dowridge, Wrosch, Meyer (Seidel), Pienz

Tore: 0:1 (21.) Michael Pienz, 0:2 (87.) Alexander Egerer - SR: Felix Lang (Bayreuth) - Zuschauer: 150





Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.