19.10.2018 - 14:24 Uhr
SchirmitzSport

Weiterer schwerer Gang für SpVgg Schirmitz

Der Spielplan in der Bezirksliga Nord meint es derzeit nicht gut mit der SpVgg Schirmitz. Nach dem Gastspiel beim Spitzenreiter FC Wernberg muss die Dütsch-Truppe nun beim Vierten SV Raigering ran. Danach kommt der nächste Knaller.

von Norbert DuhrProfil

Zum Rückrundenstart reist die SpVgg Schirmitz bereits am Samstag (Anstoß: 16 Uhr) zu den "Panduren" nach Raigering. Bei der heimstarken Truppe von Coach Martin Kratzer wird es für den Tabellenzwölften sehr schwer, trotzdem nimmt die Elf von der Naab einen neuen Anlauf, um auch bei einem Spitzenverein einmal etwas Zählbares zu entführen. Beim Gastspiel in Wernberg hatten die Schirmitzer so viele gute Torgelegenheiten, um die Partie sogar zu ihren Gunsten zu entscheiden. Doch fehlte wieder einmal ein Vollstrecker. Und am Ende stand man wieder mit leeren Händen da.

Trainer Dütsch war angesichts der mangelhaften Chancenverwertung seines Teams ziemlich deprimiert. Vielleicht platzt ja gerade in Raigering der Knoten. Schirmitz muss sich dort aber zunächst einmal auf die starke Offensive der Platzherren einstellen, die in den letzten zwei Spielen den FC Amberg mit 6:3 und den SV Kulmain mit 3:0 abfertigte. Der aktuelle Viertplatzierte (30 Punkte) hatte schon das Saison-Auftaktspiel in Schirmitz mit 2:0 für sich entschieden, so dass die SpVgg hinreichend gewarnt sein dürfte.

Nur wenn die Mannschaft über sich hinaus wächst und ihre Möglichkeiten konsequent verwertet, hat sie in Raigering eine Chance. Vielleicht unterschätzt der Favorit auch einmal den Gegner. In der nächsten Woche gastiert mit der SV Grafenwöhr der nächste Hochkaräter der Bezirksliga in Schirmitz.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.