08.02.2019 - 09:55 Uhr
Schlicht bei VilseckSport

Neuer Trainer beim 1. FC Schlicht

Nach drei sehr erfolgreichen Jahren als Cheftrainer fungiert Stephan Braun ab Sommer als sportlicher Leiter beim Fußball-Kreisligisten 1. FC Schlicht. Der Nachfolger steht bereits fest.

Sehr herzlich wurde beim 1.FC Schlicht der Trainer begrüßt. Vorne von links Fußball-Abteilungsleiter Thomas Specht, der bisherige Trainer und künftige sportliche Leiter Stephan Braun, Neu-Trainer Benjamin Scheidler, Vorsitzender Stefan Weiß; hinten Co-Trainer Edmund Liebenow (Zweiter von rechts) und Torwarttrainer Christian Lehner.
von Autor CTProfil

Zukunftsorientierung beim 1. FC Schlicht: Nach drei Jahren als Trainer übernimmt Stephan Braun nach der Saison das Amt des sportlichen Leiters beim Fußball-Kreisligisten. Dies geschieht auch, um die Aufgaben auf mehreren Schultern zu verteilen und noch besser zu koordinieren zu können. Damit für Spieler und Verein Planungssicherheit besteht, sollte frühzeitig Klarheit bezüglich der Trainerfrage herrschen. Mit der Verpflichtung von Benjamin Scheidler zur neuen Saison ist das auch gelungen und Vorsitzender Stefan Weiß ist froh, dass man einen erfahrenen und kompetenten Coach gewinnen konnte, der perfekt für die Altersstruktur der Mannschaft passt. Scheidler ist 35 Jahre alt, wohnt in Weiden und ist kaufmännischer Angestellter bei der US-Armee. Bis Saisonende ist er noch als Spielertrainer beim FC Tremmersdorf aktiv. Zuvor arbeitete er bereits drei Jahre als Trainer der DJK Irchenrieth erfolgreich auf Kreisliganiveau.

Große Erfahrung hat er vor allem aber als Spieler der SpVgg Weiden, des FC Amberg, der DJK Ammerthal und des SV Etzenricht gesammelt, für die er in der Bezirksoberliga, Landesliga und Bayernliga auflief. Scheidler durchlief bei der SpVgg Weiden alle Jugendmannschaften und feierte von 2011 bis 2014 auch mit der ersten Mannschaft der Wasserwerk-Elf große Erfolge.

Ausschlaggebend für seine Entscheidung für den 1. FC Schlicht waren nach seinen Worten die hier in den vergangenen Jahren geleistete erfolgreiche Arbeit, das ihm durch Stefan Weiß und Stephan Braun vorgelegte zukunftsorientierte Konzept und auch die Tatsache, dass Scheidler mit einigen erfahrenen Akteuren des FCS in anderen Vereinen und zum Teil schon in der Jugend zusammengespielt hat.

Bei seiner Vorstellung im Sportheim brachte er zum Ausdruck, dass er sich auf seine Arbeit beim 1. FC Schlicht freue und dass er mit aller Kraft seinen Beitrag leisten werde, dass der Verein auch weiterhin Erfolg habe. Seine Worte und seine Art wurden von den FCS-Verantwortlichen und Mitgliedern mit großem Wohlwollen und viel Beifall aufgenommen und man ist überzeugt, mit Benjamin Scheidler als Spielertrainer und Edmund Liebenow und Christian Lehner als bewährte Co-Trainer die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft richtig gestellt zu haben.

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.