07.10.2019 - 17:15 Uhr
SchwandorfSport

Altendorf macht kurzen Prozess

In der A-Klasse Nord läuft alles auf einen Dreikampf hinaus. Die ersten Mannschaften lassen den "Zweiten" keine Chance.

Der Altendorfer Thomas Reiml (rechts) klärt in diesem Zweikampf vor Marco Frankerl vom gastgebenden SC Altfalter. Der SV Altendorf feierte einen klaren 4:0-Auswärtssieg.
von Autor HÜRProfil

Im Lokalderby zwischen dem SC Altfalter und dem SV Altendorf behielten in der A-Klasse Nord die Gäste von Spielertrainer Andreas Lottner mit einem klaren 4:0-Auswärtserfolg die Oberhand und rangieren dadurch weiterhin auf Rang eins in der Tabelle. Den schönsten Treffer in diesem Prestigeduell vor einer stattlichen Zuschauerkulisse erzielte Martin Fleischmann kurz nach der Pause mit einem sehenswerten Schuss aus 20 Metern genau in den „Knick“ des Gehäuses der Hausherren. Keine Blöße gaben sich auch die DJK Weihern und der TSV Winklarn.

FC Schwarzenfeld II – SC Kreith/Pittersberg 0:2 (0:2)

Tore: 0:1 (5.) Lukas Tropper, 0:2 (40.) Alexander Kiendl - SR: Robert Frank (Dieterskirchen) - Zuschauer: 30

Die Gäste aus Kreith-Pittersberg profitierten schon nach wenigen Augenblicken von einem Schwarzenfelder Torwartfehler, den Lukas Tropper per Kopf erfolgreich zu verwerten wusste. Im weiteren Spielverlauf war die Partie ausgeglichen, Maximilian Stammler vergab auf Seiten der Gastgeber freistehend den Ausgleich. Nach einer schönen Direktabnahme durch Alexander Kiendl kurz vor der Halbzeit zum 2:0 war quasi die Vorentscheidung gefallen.

TSV Stulln II – FT Eintracht Schwandorf II 5:2 (1:1)

Tore: 0:1 (38.) Martin Scharf, 1:1 (42.) Stefan Fröhlich, 2:1 (46.) Dominik Götz, 3:1 (47./ET.) Stefan Kaufmann, 3:2 (60.) Gökhan Yilmaz, 4:2 (65.) Dominik Götz, 5:2 (78.) Daniel Vetter - SR: Florian Trepte (Schwandorf) - Zuschauer: 20

Aufgrund Schiedsrichtermangels musste auf dem Stullner Vogelherd Gästetrainer Florian Trepte die Partie leiten. Nach Aussage von Stullns Coach Rudi Fröhlich machte er seine Sache ausgezeichnet. Die Stullner hatten in Abschnitt eins, Probleme ins Spiel zu finden, die Eintrachtler verdienten sich das Pausen-Remis. Nach dem Doppelschlag nach der Pause war die Partie einseitig und der TSV Stulln II fuhr einen sicheren 5:2-Heimerfolg ein.

SV Schwarzhofen II – TSV Schwandorf 5:1 (2:0)

Tore: 1:0 (9.) Tobias Wild, 2:0 (30.) Patrick Graf, 2:1 (47.) Frank, 3:1 (50.) Maximilian Schmid, 4:1 (65.) Fabian Ruider, 5:1 (80.) Maximilian Schmid - SR: Manfred Kalz (Weiding) - Zuschauer: 40 - Gelb-Rot: (75.) Riccardo Frank (TSV Schwandorf) wegen Meckern

Von Beginn an diktierte der SV Schwarzhofen II diese Partie und führte nach einer halben Stunde bereits verdient mit 2:0. Direkt nach Wiederbeginn keimte beim Gast aus der Kreisstadt kurz Hoffnung auf, als Riccardo Frank den 1:2-Anschlusstreffer erzielte. Fortan übernahm die Bezirksligareserve wieder das Kommando und fuhr einen sicheren 5:1 Heimerfolg nach Hause.

SF Weidenthal-Guteneck II – DJK Weihern-Stein 0:5 (0:0)

Tore: 0:1 (55.) Manuel Winkler, 0:2 (64.) Mirko Haase, 0:3 (68.) Fabian Pröls, 0:4 (80.) Lukas Preißer, 0:5 (90.) Thomas Armer - SR: Andreas Betz (Kreith-Pittersberg) - Zuschauer: 30

Die Hausherren verteidigten in der ersten Halbzeit noch mit „Mann und Maus“ und machten dem Favoriten das Leben schwer. Im zweiten Durchgang der Partie schwanden dann die Kräfte der Gastgeber. Logische Konsequenz waren weitere fünf Treffer des der Elf von Trainer Christian Adler.

TV Wackersdorf II – SV Haselbach II 1:3 (0:1)

Tore: 0:1 (25.) Manfred Schmid, 1:1 (56.) Levin Deiminger, 1:2/1:3 (67./84.) Manfred Schmid - SR: Helgo Boehlklau (Leonberg) - Zuschauer: 50

Der SV Haselbach II hat mit Manfred Schmid derzeit einen überragenden Offensivspieler aufzubieten. Auch beim TV Wackersdorf war er der Siegesgarant und trug mit drei Treffern zum Erfolg seiner Mannschaft bei. Der TV Wackersdorf II hatte nur wenig Offensivszene in diesem Spiel zu verzeichnen.

SC Altfalter – SV Altendorf 0:4 (0:1)

Tore: 0:1/0:2 (13./48.) Martin Fleischmann, 0:3/0:4 (80./87.) Alexander Prey - SR: Robert Rem (Leonberg) - Zuschauer: 180

Stattliche 180 Zuschauer sahen dieses von beiden Seiten fair geführte Lokalderby. Nach einer knappen Viertelstunde verwertete Martin Fleischmann eine Hereingabe von Alexander Prey zur 1:0 Führung. So ging es auch in die Halbzeitansprachen. Mitten in eine Druckphase der Hausherren gelang dann wiederum Martin Fleischmann überraschend die 2:0-Führung durch einen Sonntagsschuss aus 20 Metern Torentfernung. Danach kontrollierten die Gäste das Spiel souverän und schraubten das Resultat um weitere zwei Treffer nach oben.

TSV Winklarn – SV Diendorf II 3:1 (2:0)

Tore: 1:0 (3.) Tim Fleischmann, 2:0 (42.) Tobias Bayer, 3:0 (83.) Johannes Hutzler, 3:1 (90.) Martin Schlagenhaufer - SR: Richard Herrmann (Pösing) - Zuschauer: 75

Der frühe Führungstreffer des TSV Winklarn durch Tim Fleischmann in der dritten Spielminute tat dem Spielverlauf und der beabsichtigten Überlegenheit des TSV alles andere als gut. „Die 2:0 Führung zur Pause schmeichelte uns“, gab Trainer Michael Babl zu, dass seine Mannschaft nicht ihren besten Tag erwischte und der SV Diendorf II im ersten Spielabschnitt dem Gastgeber auf Augenhöhe begegnete.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.