01.09.2019 - 20:45 Uhr
SchwandorfSport

Erste Niederlage in dieser Saison

Die Tabellenführung in der Kreisklasse Nord war für die SG Pertolzhofen/Niedermurach am Sonntag dahin. Gegen den SV Pullenried hatte es eine 1:2-Niederlage gesetzt. Dieterskirchen ist der neue Spitzenreiter.

von Autor HÜRProfil

Der SV Pullenried (8./9) hat in der Kreisklasse Nord den Tabellenführer gestürzt. Für die SG Pertolzhofen/Niedermurach (2./18) war das 1:2 die erste Niederlage in dieser Saison. Neuer Spitzenreiter ist der TSV Dieterskirchen (1./18) nach dem 3:1-Sieg gegen den SV Diendorf (10./7). Für eine Überraschung sorgte auch der SC Weinberg Schwandorf (7./10) mit dem 3:1 im Stadtderby gegen den favorisierten SV Haselbach (5./10).

SC Weinberg SAD - SV Haselbach 3:1 (3:1)

Tore:1:0 (2.) Mario Koch, 2:0 (13.) Timo Dirlmeier, 2:1 (33.) Georg Mayer, 3:1 (44.) Timo Dirlmeier - SR:Erich Krumbholz (Nittenau) - Zuschauer:125

Im Schwandorfer Stadtderby zeigte der SC Weinberg eine vorbildliche Vorstellung. Der SV Haselbach wirkte blutleer und geriet bereits in der Anfangsviertelstunde mit 0:2 in Rückstand. "Wir hätten uns alle eine andere Leistung gewünscht", resümierte Haselbachs Spielertrainer Daniel Bohnert. Zur Pause stand es bereits 3:1 für die Gastgeber, Haselbach versuchte noch einmal alles, blieb jedoch immer wieder in der eng sortierten Weinberger Abwehr hängen.

DJK Dürnsricht-Wolfring - SC Kleinwinklarn 1:2 (1:0)

Tore: 1:0 (20.) Fabian Lobinger, 1:1 (57.) Armin Michaelski, 1:2 (81.) Markus Rüdiger - SR:Christian Brand (Maxhütte-Haidhof) - Zuschauer:90

Nach der 1:0-Führung verpasste es die DJK Dürnsricht-Wolfring auf 2:0 zu erhöhen. Die größte Möglichkeit vergab Neuzugang Stefan Krachunov, dessen Schuss noch vor der Linie gerettet werden konnte. Nach dem Seitenwechsel glich der Gast per Fernschuss von Armin Michalski aus und Spielertrainer Markus Rüdiger besiegelte kurz vor Ende des Spiels per Freistoß den nicht unverdienten 2:1-Sieg des SC Kleinwinklarn.

SV Pullenried - SG Pertolzh./Niederm 2:1 (1:0)

Tore: 1:0 (45.) Jakub Masek, 2:0 (52./Foulelfmeter) Dominik Grätsch, 2:1 (82.) Sven Sinzger - SR:Ludwig Held (Dürnsricht-Wolfring) - Zuschauer:100

Erneut tat sich die SG Pertolzhofen/Niedermurach in Pullenried extrem schwer und verlor das erste Spiel in dieser Saison mit 1:2. Der Tabellenführer fand nie zu seinem Spiel, der gastgebende SV Pullenried stand stabil in der Abwehr und ließ nur wenig zu. Die 1:0-Führung durch Jakub Masek mit dem Halbzeitpfiff resultierte aus einer Standardsituation. Das 2:0 fiel kurz nach Wiederbeginn durch einen verwandelten Strafstoß von Torgarant Dominik Grätsch. Danach kam der Favorit etwas besser in die Räume der Hausherren, allerdings reichte es nur noch zum Anschlusstreffer durch Sven Sinzger kurz vor Ende des Spiels.

TSV Dieterskirchen - SV Diendorf 3:1 (1:0)

Tore: 1:0 (28.) Marco Mehltretter, 2:0 (50.) Andreas Ruhland, 3:0 (65.) Florian Weingärtner, 3:1 (71./Foulelfmeter) Andreas Holzgartner - SR:Jürgen Urban (Bodenwöhr) - Zuschauer: 80

In der ersten Hälfte sahen die Zuschauer einen müden Sommerkick beider Mannschaften. Durch eine mustergültige Flanke von Johannes Brunner konnte Marco Mehltretter per Kopf die 1:0-Halbzeitführung besorgen. Nach dem Seitenwechsel attackierten die Hausherren den SV Diendorf und kamen folgerichtige durch Andreas Ruhland und Florian Kaiser zur 3:0-Führung. Der Gast war in Abschnitt zwei bisweilen mit dieser Spielweise überfordert. Die Elf von Maximilian Birner kam lediglich noch zum Anschlusstreffer durch einen von Andreas Holzgartner verwandelten Foulelfmeter.

SV Seebarn - SG Kemnath 1:3 (1:2)

Tore:1:0 (19./Foulelfmeter) Franz Wild, 1:1 (36.) Thomas Ott, 1:2/1:3 (41./58./Foulelfmeter) Andreas Hausmann - SR:Manfred Schloderer (Schwandorf) - Zuschauer:50

Im Kellerduell der Kreisklasse Nord unterlag Aufsteiger SV Seebarn der SG Kemnath mit 1:3. Es begann verheißungsvoll für die Mannschaft von Trainer Thomas Voith, die nach einer guten Viertelstunde durch einen verwandelten Strafstoß von Franz Wild mit 1:0 in Führung ging. Die SG Kemnath bewies in diesem enorm wichtigen Spiel die richtige Moral, um die Partie noch zu drehen. Einmal Thomas Ott und zweimal Andi Hausmann besiegelten den Auswärtserfolg der Kemnather.

SpVgg Pfreimd II - SG Schönseer Land 0:2 (0:2)

Tore: 0:1 Ziegler (2.), 0:2 Steinberger (23.) - SR: Zwick (Schönsee) - Zuschauer:50

(smok) Die SpVgg Pfreimd fand zunächst schwer ins Spiel und kassierte in der Anfangsphase die entscheidenden Gegentreffer. Mitte der ersten Halbzeit kam dann die "Zweite" der SpVgg Pfreimd besser in die Partie und konnte das Spiel ausgeglichener gestalten. Schlussendlich waren die Pfreimder in der Offensive zu harmlos, um dem Spiel noch eine Wende zu geben.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.