03.06.2018 - 19:39 Uhr
SchwandorfSport

Ettmannsdorf siegt mit Feldspieler im Tor

Der SC Ettmannsdorf hat den Klassenerhalt in der Landesliga geschafft. Dank eines 3:1-Sieges gegen den TB Roding durfte die Truppe von Mario Albert jubeln. Obwohl Erkan Kara zu Beginn des zweiten Abschnitts das Tor hüten musste.

Feldspieler Erkan Kara musste im Relegationsspiel des SC Ettmannsdorf zwischen die Pfosten.
von Autor AHOProfil

(aho) Der SC Ettmannsdorf bleibt auch künftig Landesligist. Nach dem schwer erkämpften 3:1 im Rückspiel gegen den TB 03 Roding sicherte sich das Team von Mario Albert den Klassenerhalt, nachdem schon das Hinspiel am Donnerstag mit dem gleichen Resultat geendet hatte. Am Sonntag erzielten Ludwig Hofer kurz vor der Pause das 1:0, nach einer Stunde gelang Christian Kufner der Ausgleich gegen die nach dem Platzverweis für Tim Ebner dezimierten Gastgeber. In der Schlussphase mobilisierte der SCE nochmals alle Kräfte und sorgte durch die Tore von Tobias Wiesner und den eingewechselten Damian Huf in der Nachspielzeit für die Entscheidung.

Es war ein kampfbetontes, spannendes und am Ende denkwürdiges Relegationsspiel. Die mit einem 3:1-Vorsprung aus dem Spiel in Roding angetretenen Gastgeber hatten zunächst keine brenzligen Situationen zu überstehen. Der Bezirksligist zeigte sich zwar engagiert und einsatzfreudig, doch ernsthaft in Gefahr bringen konnte der TB die heimische Abwehr selten. Neben einigen Fernschüssen, die ihr Ziel oftmals weit verfehlten, war ein Pfostenschuss von Christian Heimerl die einzig nennenswerte Ausbeute. Auf der anderen Seite konnten sich Tobias Wiesner oder Jeremy Schmidt nicht wie sonst in Szene setzen. Dennoch hatte Schmidt eine gute Chance nach einer Hereingabe von Tobias Wiesner, doch Torwart Oliver Bindl war schneller am Ball. Dann fiel das 1:0 durch Ludwig Hofer in der 43. Minute: Er visierte in halblinker Position das Gäste-Gehäuse an, der Ball wurde immer länger und landete unhaltbar im rechten Eck. Nur eine Minute später verstanden die Ettmannsdorfer die Welt nicht mehr, als ein Rodinger Angreifer Calvin Morin von hinten gegen die Bande schubste, ohne die Chance, den Ball zu erreichen. Der indiskutabel leitende Unparteiische zeigte für diese Aktion nur Gelb.

Mehr Konsequenz zeigte er zu Beginn der zweiten Halbzeit. Der für den scheidenden Daniel Hanke in der 46. Minute ins Tor gekommene Tim Ebner fing eine Kopfballrückgabe von Timo Vollath offensichtlich vor der Strafraumlinie ab. Nach einem Hinwseis des Assistenten entschied der Unparteiische auf Platzverweis für den Torwart. Nun ging Erkan Kara zwischen die Pfosten. Er avancierte zum sicheren Rückhalt der Heimelf, wenngleich er den Ausgleich durch den Flachschuss von Christian Kufner hinnehmen musste. Wenig später mähte Rodings Tobias Ederer den schnellen Schmidt von hinten um und sah ebenfalls Rot.

Nun entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, in dem die Gastgeber die weitaus besseren Möglichkeiten besaßen. Vorerst jedoch wurden die vielen Konter nur unzureichend abgeschlossen. Das 2:1 von Tobias Wiesner war die Erlösung für den SCE, denn die Hitze forderte bei beiden Mannschaften ihren Tribut. In der Nachspielzeit setzte sich Wiesner auf der rechten Seite gegen die Rodinger Abwehr durch, passte den Ball nach innen auf den freistehenden Damian Huf, der zum Endstand einschoss.

Für den SC Ettmannsdorf hat sich die anstrengende Relegationsrunde auf jeden Fall gelohnt. Die Mannschaft zeigte starke Leistungen und siegte vier Mal bei einem Torverhältnis von 13:4.

Info:

SC Ettmannsdorf - TB Roding 3:1 (1:0)

SC Ettmannsdorf: Hanke (46. Ebner), Vollath, Kara, Philipp Peter, Koc, Hofer (80. Fenk), Rothut, Morin, Schmidt (87. Huf), Maximilian Schreyer, Wiesner

TB 03 Roding: Bindl, Heimerl, Mario Kufner, Smietanski, Spießl, Panzer, Tobias Ederer, Weber (88. Roith), Niebauer, Christian Ederer, Christian Kufner

Tore: 1:0 (43.) Ludwig Hofer, 1:1 (60.) Christian Kufner, 2:1 (83.) Tobias Wiesner, 3:1 (90.) Damian Huf - SR: Wolfgang Wallesch (Postau) - Zuschauer: 700 - Rot: (47.) Tim Ebner (SCE) wegen Handspiel außerhalb des Strafraumes, (63.) Tobias Ederer (TB 03) wegen Foulspiels

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.