29.04.2022 - 15:46 Uhr
SchwandorfSport

Kreisliga West SAD: Die Heranpirscher aus Weidenthal beim Schlusslicht

In der Kreisliga West hat Spitzenreiter TSV Stulln am Freitagabend vorgelegt. Weiter gut im Rennen sind die Sportfreunde aus Weidenthal.

Der Stullner Dominik Linsmeier (rechts) zieht vor Alexander Kirchberger von den Sportfreunden Weidenthal ab. Letztere haben sich an die Tabellenspitze herangepirscht.
von Externer BeitragProfil

Beeindruckend ist und bleibt in der Kreisliga West die Entwicklung der Mannschaft der SF Weidenthal-Guteneck. Mit dem dritten Sieg in Serie und weiterhin ungeschlagen in diesem Jahr pirscht sich die Mannschaft von Trainer Oliver Eckl weiter an das Führungsduo aus Stulln und Ettmannsdorf heran. In noch verbleibenden drei Partien können die Sportfreunde am Sonntag beim Schlusslicht in Alten-/Neuenschwand den hervorragenden dritten Tabellenplatz festigen und trotz Abstand Druck auf die Favoriten ausüben.

SG Niedermurach/Pertolzhofen – FC Rötz So. 15.15 Uhr

Die Mannschaft der SG Niedermurach/Pertolzhofen steigert sich von Woche zu Woche und konnte dadurch einen hochverdienten 4:0-Heimsieg gegen den FC Schmidgaden feiern. „Wir sind wieder im Geschäft“, freut sich SG-Sportchef Manuel Gleissner über den momentanen Tabellenstand. Gegen den FC Rötz zu Hause fordert er nun weiterhin hohe Konzentration und Laufbereitschaft der Mannschaft. Nur so könne man bis zum Ende der Saison den Ligaerhalt schaffen. In personeller Hinsicht wird sich beim Gastgeber verletzungsbedingt der Einsatz vieler angeschlagener Spieler kurzfristig entscheiden.

SV Alten- u. Neuenschwand – SF Weidenthal-Guteneck So. 15.15 Uhr

Trotz der angespannten Personalsituation bei den Gästen berichtet Coach Oliver Eckl über eine eifrige Trainingsbeteiligung und Spielfreude seiner Elf. Der Erfolg der letzten Wochen gibt dem Übungsleiter der Sportfreunde in sämtlichen Belangen recht. Auch beim Schlusslicht in Alten-/Neuenschwand wird der Favorit trotz des verletzungsbedingten Fehlens der Leistungsträger Tobi Landgraf und Klaus Großmann an seiner Linie festhalten und mutig nach vorne spielen.

SC Ettmannsdorf II – TV Nabburg

Zufrieden und positiv überrascht ist man beim TV Nabburg mit dem Verlauf der Saison, vor allem mit den Resultaten der letzten Wochen. Trotz recht dünner Personaldecke und dem Fehlen von wichtigen Spielern sind die Nabburger in diesem Kalenderjahr noch ungeschlagen. Bei der Landesligareserve des SC Ettmannsdorf kann man befreit aufspielen, man hofft, dass sich erneut die jungen Spieler steigern und dem Favoriten im Meisterschaftsrennen womöglich ein Bein stellen können.

SG Schönthal-Premeischl – TSV Tännesberg So. 15.15 Uhr

Der TSV Tännesberg hadert im Abstiegskampf mit der grob fahrlässigen Chancenverwertung. „Das zieht sich schon die ganze Saison durch wie ein roter Faden“, nennt Leistungsträger Thomas Hauer die Gründe für den derzeitigen Tabellenstand. Klar ist, dass man bei starken Gastgebern nur die Außenseiterrolle einnimmt und weiterhin um den Klassenerhalt bangen muss.

Weiter spielen: Sonntag, 15.15 Uhr: SG Silbersee – Eintracht Schwandorf; spielfrei: FC Schmidgaden

 
 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.