08.05.2022 - 21:39 Uhr
SchwandorfSport

Kreisliga West SAD: Am letzten Spieltag Showdown zwischen dem SC Ettmannsdorf II und dem TSV Stulln

Die treiben es beide bis auf die Spitze: Am 24. und letzten Spieltag am kommenden Sonntag wird der Titelkampf der Kreisliga West im direkten Duell zwischen dem SC Ettmannsdorf II und dem TSV Stulln entschieden.

Toller Einsatz von Tobias Lippert (links): Die Stullner feierten gegen die SG Schönthal einen wichtigen Sieg und haben nun ein Endspiel beim punktgleichen SC Ettmannsdorf II. Aufgrund des gewonnenen direkten Vergleichs reicht den Stullnern am Sonntag ein Unentschieden in Ettmannsdorf.
von Autor AHOProfil

In der Kreisliga West kommt es am letzten Spieltag in einer Woche zum absoluten Showdown um die Meisterschaft. Die beiden Protagonisten TSV Stulln (49) und SC Ettmannsdorf II (49) konnten am Sonntag ihre Spiele gewinnen und stehen sich jetzt im letzten Spiel der Saison im direkten Duell in Ettmannsdorf gegenüber. Eine Prognose zu wagen über die Favoritenrolle ist schwierig, beide Teams werden vor einer sicherlich großen Zuschauerkulisse alles geben. Das Verfolgerfeld wird angeführt von den SF Weidenthal (42), die sich gegen den TV Wackersdorf (34) zu Hause mit 3:0 durchsetzten. Die SG Silbersee (32) verlor das Derby gegen den 1. FC Rötz (27) mit 1:3 und rutschte ins Mittelfeld ab. Einen ungefährdeten 3:0-Sieg holte sich die FTE Schwandorf (26) gegen den als Absteiger feststehenden SV Alten/Neuenschwand (12). Mit einem 2:2 musste sich der TV Nabburg (39) zu Hause gegen den FC Schmidgaden (26) zufrieden geben. Bis in die Schlussphase hinein sahen die Gäste sogar wie der sichere Sieger aus.

TV Nabburg - FC Schmidgaden 2:2 (0:1)

(aho) Lange Zeit sah es in Nabburg nach einem Erfolg des FC Schmidgaden aus, der durch die Tore von Roman Meier aus der zweiten Minuten und Sebastian Rewitzer nach der Halbzeit mit 2:0 vorne lag. Der TV fand sich gegen den kampfstarken Gast nicht zurecht. Erst eine Energieleistung in den letzten Minuten brachte noch den Ausgleich und einen Zähler. So traf Pascal Behringer in der 78. Minute zum 1:2, dann war in der 86. Minute Nico Seitz zur Stelle und glich aus. Insgesamt können die Nabburg mit dem Remis in diesem Derby zufrieden sein.

Tore: 0:1 (2.) Roman Meier, 0:2 (56.) Sebastian Rewitzer, 1:2 (78.) Pascal Behringer, 2:2 (86.) Nico Seitz - SR: Philipp Götz - Zuschauer: 80 -

TSV Tännesberg - SC Ettmannsdorf II 2:3 (0:1)

(aho) Am Ende wurde in diesem Duell nochmals spannend, weil der SC Ettmannsdorf II im Laufe des Spieles zahlreiche Chancen ungenutzt liegen ließ. Der TSV Tännesberg gab selbst bei einem klaren Rückstand nicht auf, sondern spielte weiter offensiv. Der Lohn waren zwei Tore von Zdenek Sykora, eines davon in der Schlussphase durch den verwandelten Elfmeter. Die Tore für die optisch überlegenen Gäste erzielten Felix Wilfling, Christian Fohringer und Enis Yalcin. Durch diesen Sieg sind die Gäste weiter punktgleich mit dem TSV Stulln und treffen am letzten Spieltag direkt aufeinander.

Tore: 0:1 (23.) Felix Wifling, 0:2 (64.) Christian Fohringer, 1:2 (76.) Zdenek Sykora, 1:3 (78.) Enis Yalcin, 2:3 (88./Foulelfmeter) Zdenek Sykora - SR: Alois Bösl - Zuschauer: 100

TSV Stulln - SG Schönthal/Premeischl 2:0 (1:0)

(aho) Verdient setzte sich der TSV Stulln gegen seinen ehemals hartnäckigen Verfolger SG Schönthal/Premeischl durch. Lediglich in den ersten 20 Minuten war es bei einem beiderseitigen Abtasten eine ausgeglichene Partie, dann setzten sich die Platzherren immer besser in Szene. Stulln traf bissig und konzentriert auf und erzielte durch Wilhelm Frank die 1:0-Führung. Nach der Pause hatte die Heimelf das Geschehen bestens im Griff, versäumte es lediglich, die zahlreichen Tormöglichkeiten zu niutzen. Für die Entscheidung sorgte Sebastian Hartmann mit dem 2:0 zehn Minuten nach der Pause.

Tore: 1:0 (36.) Wilhelm Frank, 2:0 (55.) Sebastian Hartmann - SR: Horst Lang - Zuschauer: 100

SF Weidenthal/Guteneck - TV Wackersdorf 3:0 (3:0)

(aho) Eine starke erste Halbzeit genügte dem SF Weidenthal, um sich gegen den TV Wackersdorf zu behaupten. Nach dem Seitenwechsel veflachte das Spiel immer mehr, die Heimelf verteidigte den klaren Vorsprung, weil der Gast nicht sehr viel für die Offensive tat. Ein Doppelschlag von Max Huber (8.) und Johannes Hösl zwei Minuten später sorgten für das 2:0, dann traf Sebastian Gradl noch vor der Pause zum 3:0. In dieser Phase waren die Sportfreunde klar im Vorteil, der Vorsprung hätte noch deutlicher sein können.

Tore: 1:0 (8.) Max Huber, 2:0 (10.) Johannes Hösl, 3:0 (36.) Sebastian Gradl - SR: Jürgen Schmirler - Zuschauer: 80

SG Silbersee - 1. FC Rötz 1:3 (1:1)

Tore: 0:1 (7.) Christian Vogl, 1:1 (11.) Stefan Vögl, 1:2 (58.) Rene Kropacek, 1:3 (90.) Rene Kropacek - SR Ralph Schwarzfischer - Zuschauer: 120 -

FTE Schwandorf - SV Alten/Neuenschwand 3:0 (1:0)

Tore: 1:0 (45.) Emre Kaya, 2:0 (61.) Nikolaos Rizos, 3:0 (73.) Emre Kaya - SR Dominik Schwarz - Zuschauer: 100

 
 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.