06.08.2021 - 17:14 Uhr
SchwandorfSport

Kreisliga West SAD: Nabburg beim Lokalderby in Stulln

Der TSV Stulln und der TV Nabburg sind in der Kreisliga West beide gut gestartet. Erlebt einer von beiden am Samstag den ersten Dämpfer?

Der Nabburger Philipp Schlosser (rechts) will sich auch im Derby beim TSV Stulln so energisch durchsetzen.
von Autor HÜRProfil

Der 4. Spieltag der Kreisliga West steht ganz im Zeichen desLokalderbys zwischen dem Bezirksligaabsteiger TSV Stulln und dem mit maximaler Punktzahl gestarteten TV Nabburg am Samstag. „Wir freuen uns auf ein zuschauerträchtiges Prestigeduell und sind alle hochmotiviert“, lautet die Kampfansage von Nabburgs sportlichen Leiter Felix Scharf im Vorfeld des Aufeinandertreffens. Schmidgaden ist in Silbersee zu Gast, die SG Niedermurach/Pertolzhofen bei der Eintracht.

TSV Stulln – TV Nabburg Samstag 15 Uhr

Etwas überraschend ließ der TSV Stulln zuletzt zu Hause gegen den Aufsteiger SG Niedermurach/Pertolzhofen Punkte liegen. „Wenn man nur 30 Minuten Fußball spielt bekommt man gegen jeden Gegner Probleme“, fordert Stulln Christian Zechmann gerade für das heutige Derby eine konzentriertere Herangehensweise seiner Elf. Mit viel Einsatz und Laufbereitschaft gilt es die drei Punkte in Stulln zu behalten. Rechtzeitig zum Auswärtsspiel in Stulln werden Sven Seitz und Luca Hartig wieder fit, so dass der TV Nabburg in Vollbesetzung die nur wenigen Kilometer an den Stullner Vogelherd reisen. Spielertrainer Sven Seitz kann mit sechs Zählern aus zwei Partien eine makellose Bilanz vorweisen und ist sich sicher, dass seine Mannschaft auch aus Stulln etwas Zählbares mit nach Hause nehmen kann.

SG Silbersee – FC Schmidgaden Sonntag 15.15 Uhr

Die ansprechende Leistung des FC Schmidgaden zuletzt zu Hause gegen die Schwandorfer Eintracht wurde leider nicht mit einem Sieg belohnt. „Wir werden weiter an uns glauben", lautet die Marschroute von Wolfgang Richthammer für das Gastspiel in Treffelstein. Jedoch ist es mit derzeit sieben verletzten Spielern und zwei Urlaubern nicht einfach eine schlagkräftige Kreisliga-Mannschaft aufs Feld zu schicken.

FT Eintracht Schwandorf – SG Niedermurach/Pertolzhofen So. 15.15 Uhr

Bei den Gästen aus dem Murachtal spitzt sich die Personalsituation weiter zu. „Wir fahren mit dem letzten Aufgebot nach Schwandorf“, weiß Trainer Daniel Friedl um die Situation in seinem Kader. Mit dem einen oder anderen erfahrenen Akteur möchte der Aufsteiger dennoch den Schwandorfer „Südstädtern“ die Stirn bieten und einen offenen Schlagabtausch liefern.

TSV Tännesberg – FC Rötz Sonntag 15.15 Uhr

Im ersten Heimspiel vor eigener Kulisse gegen den FC Rötz kehrt Neuzugang Maximilian Schmid wieder vom Urlaub zurück, während Maximilian Winkler weiterhin fehlen wird. Ansonsten kann Trainer Erwin Zimmermann aus dem Vollen schöpfen, die Mannschaft ist gewillt defensiv gut zu stehen und primär die erspielten Tormöglichkeiten effektiver zu verwerten.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.