24.08.2018 - 15:30 Uhr
SchwandorfSport

Spitzenspiel bei der Pfreimder "Zweiten"

In der Kreisklasse Nord erwartet die Landesliga-Reserve der SpVgg Pfreimd als Spitzenreiter den ersten Verfolger SG Niedermurach/Pertolzhofen.

von Autor HÜRProfil

(hür) In der Kreisklasse Nord kommt es am 6. Spieltag zum Spitzenspiel zwischen der SpVgg Pfreimd II und der SG Niedermurach-Pertolzhofen. Die gastgebende Elf von Trainer Stefan Weinzierl erledigte bislang die Pflichtaufgaben meisterlich und holte die volle Punktzahl. Die Gäste aus dem Murachtal um den bulgarischen Spielertrainer und Ex-Profi Stoyan "Nani" Stoykov leisteten sich lediglich im ersten Spiel einen Ausrutscher. Man darf gespannt sein, welche taktischen Finessen sich der SG-Coach diesmal einfallen lässt, um der Landesliga-Reserve erstmalig in dieser Spielzeit ein Bein zu stellen.

SpVgg Pfreimd II - SG Niedermurach/P. (Sonntag, 13 Uhr)

Auch im fünften Pflichtspiel blieb die Mannschaft von Trainer Stefan Weinzierl ohne Punktverlust. Die Mannschaft ist enorm eingespielt und beweist auch in engen Situationen die nötige Cleverness. Im Spitzenspiel zu Hause gegen die SG Niedermurach/Pertolzhofen setzt sich der ehrgeizige Pfreimder Coach ebenfalls einen Heimsieg zum Ziel. Mit der nötigen Unterstützung aus dem Landesliga-Kader sollte dies kein unrealistisches Vorhaben sein. Ebenfalls sehr ehrgeizig kommt die SG Niedermurach/Pertolzhofen nach Pfreimd. "Wir haben den Anspruch, auch dort dreifach zu punkten", verspricht Spielertrainer Stoyan Stoykov, dessen Einsatz sich verletzungsbedingt kurzfristig entscheidet, eine engagierte Gästeelf. Christoph Fuchs befindet sich im Urlaub und Christopher Kiener wird aus beruflichen Gründen ebenfalls nicht zur Verfügung stehen.

FC Wernberg II - SV Pullenried (Sonntag, 13.30 Uhr)

Wernbergs Trainer Manuel Winkler bezeichnet die Personalsituation seiner Mannschaft derzeit als katastrophal. Erneut wird sich die Anfangself der Bezirksliga-Reserve erst kurz vor Spielbeginn entscheiden. "Wir erwarten eine gestandene Kreisklassenmannschaft, hier wird die Tagesform entscheiden, ob wir punkten", schätzt der Wernberger Coach die Lage ein. Schwerwiegend ist derzeit der Ausfall von drei Urlaubern beim SV Pullenried. Darunter auch der enorm wichtige Kapitän Michael Irlbacher. "Wir wären unter den gegebenen Umständen froh, einen Zähler aus Wernberg mitzunehmen", weiß Trainer Robert Hölzl um den kleinen Kader seiner Mannschaft.

TV Nabburg - DJK Weihern/Stein (Sonntag, 15.15 Uhr)

Beim TV Nabburg herrscht nach der bitteren Niederlage beim SV Diendorf bedrückte Stimmung. Nach einer überlegenen ersten Hälfte verpasste es die Elf von Walter Bauer, die nötigen Treffer zu erzielen und ließ den SV Diendorf durch individuelle Fehler gewähren. Im Heimspiel gegen den Aufsteiger aus Weihern-Stein nimmt Walter Bauer seine Leistungsträger in die Pflicht. Patrick Kirchner kehrt zurück, Mittelfeldstratege Felix Scharf weilt hingegen im Urlaub. Die Gäste können wieder auf den zuletzt fehlenden Urlauber und Stammtorhüter Simon Schloßer zurückgreifen. Trainer Jürgen Eichhammer fordert, die zuletzt gezeigten Leistungen ein, um aus Nabburg nicht mit leeren Händen zurückzukehren. Einzig und allein Markus Graf fehlt urlaubsbedingt, ansonsten ist der Aufsteiger komplett.

TSV Dieterskirchen - SV Trisching (Sonntag, 15.15 Uhr)

Trotz ansprechender Leistungen liegt der TSV Dieterskirchen mit zwei Zählern und dem vorletzten Tabellenplatz derzeit hinter den Erwartungen. Um nicht den Anschluss zu verlieren, gilt es nun, gegen ebenfalls anfällige Trischinger zu punkten. Bis auf Julian Hartinger und die Langzeitverletzten ist der Kader des Gastgebers vollzählig. "Wenn wir bis zur Winterpause so weiterspielen, gewinnen wir keinen Blumentopf mehr", klagt Trischings Trainer Gerald Lösch. Der Trischinger Coach hofft, dass sich die Spieler bewusst seien, dass schon im August der Abstiegskampf beginnt.

SpVgg Schönseer Land - SV Diendorf (Sonntag, 15.15 Uhr)

Der Sieg in Trisching hat der SpVgg gut getan. "Wir wollen nun nachlegen, auch wenn der Gegner besser in die Saison gestartet ist", so die ehrgeizigen Ziele des Schönseer Trainerduos Dietl/Dietl. Lucas Frank und Josef Haberl sind wieder mit an Bord. Hingegen fehlen mit Franz Dietl, Markus Singer und Andreas Ziegler drei Leistungsträger. Fraglich ist, ob Bastian Riedl aufgrund einer Leistenzerrung zur Verfügung steht. Für den weiterhin im Urlaub weilenden Trainer Udo Braunschläger werden Markus Zeus und Achim Urban weiterhin die Diendorfer Geschicke an der Seitenlinie leiten. Mit dem Schwung und der Euphorie des Derbysieges gegen Nabburg möchte man in Schönsee die Zähler einheimsen, um an den Spitzenmannschaften dranzubleiben. Weiterhin fehlen wird der angeschlagene Simon Frey.

SG Silbersee - DJK Dürnsricht/W. (Sonntag, 15.15 Uhr)

Ungeschlagen ist weiterhin die SG Silbersee. Mit zwei Remis und nun drei Siegen in Serie entwickelt sich die Elf von Trainer Markus Decker zum Favoriten. Die DJK ist weiter personell arg geschwächt. Zwar kommen zwei zuletzt angeschlagene Akteure zurück, doch nun fahren zwei Spieler in den Urlaub, so dass die Situation ähnlich wie in der Vorwoche ist. "Wir werden erneut aufopferungsvoll dagegenhalten und schauen was rauskommt", nimmt Georg Winkler die Sache sportlich.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.