21.10.2019 - 14:35 Uhr
SchwandorfSport

Spitzenteams ganz souverän

Die drei da vorne haben sich gefunden. Das Meisterschaftsrennen in der A-Klasse Nord machen der SV Altendorf, die DJK Weihern und der TSV Winklarn aus.

Verhaltener Jubel bei den Altendorfern: Insgesamt sieben Mal hatten sie Grund dazu. Der Spitzenreiter siegte klar bei den Sportfreunden Weidenthal II.
von Autor HÜRProfil

Der SV Altendorf sorgt in der A-Klasse Nord mit einem 7:0-Kantersieg im Lokalderby bei den Sportfreunden Weidenthal-Guteneck II für ein weiteres sportliches Ausrufezeichen und verteidigt somit erfolgreich die Tabellenführung zum Rückrundenauftakt. Auch die beiden ärgsten Verfolger aus Weihern-Stein und Winklarn geben sich keine Blöße und siegen klar.

SV Diendorf II – TSV Stulln II 2:2 (1:2)

Tore: 0:1/0:2 (4./8.) Fabian Schieber, 1:2 (43.) Christopher Burggraf, 2:2 (55.) Tobias Six - SR: Detlef Berger (Altendorf) - Zuschauer: 50

Der SV Diendorf II verteilte am Anfang des Spiels zwei Gastgeschenke und lud den TSV Stulln II geradezu zum Toreschießen ein. Nutznießer war Fabian Schieber, der für den TSV prompt die frühe 2:0 Führung besorgte. Über Kampf und Einsatz fanden die Hausherren zurück ins Spiel und verdienten sich durch Treffer von Christopher Burggraf und Tobias Six noch den Ausgleich.

SV Haselbach II – SC Altfalter 2:4 (1:1)

Tore: 1:0 (3.) Stefan Fischer, 1:1 (19./Foulelfmeter) Tobias Dorn, 1:2 (80.) Martin Quicker, 1:3 (85./Foulelfmeter) Christopher Wegerer, 1:4 (90./Foulelfmeter) Tobias Dorn, 2:4 (90+1) Manfred Schmid - SR: Karsten Krahl (Neunburg) - Zuschauer: 50

Im ersten Abschnitt konnte der SV Haselbach II die Partie ausgeglichen gestalten, ging früh durch Stefan Fischer mit 1:0 in Führung die in der 19. Spielminute Altfalters Tobias Dorn egalisieren konnte. Nach Wiederbeginn in Halbzeit zwei übernahm nach und nach der SC Altfalter das Spielgeschehen und konnte binnen der letzten zehn Minuten für die Entscheidung verdientermaßen sorgen.

SF Weidenthal-Guteneck II – SV Altendorf 0:7 (0:3)

Tore: 0:1 (17.) Alexander Prey, 0:2 (20.) Kilian Prey, 0:3 (23.) Andreas Lottner, 0:4 (57.) Simon Grabinger, 0:5 (76.) Alexander Prey, 0:6/0:7 (78./84.) Christof Mueller - SR: Siegfried Plößl (Pullenried) - Zuschauer: 90 - Gelb-Rot: (54.) Christian Hechtl (SF Weidenthal-Guteneck) wegen Meckern

Nichts zu holen gab es für die SF Weidenthal-Guteneck im Lokalderby gegen den im Vorfeld klar favorisierten SV Altendorf. Bereits zur Pause führte die Lottner-Truppe klar mit 3:0 und brachten mit weiteren vier Treffern im zweiten Durchgang ihre konditionelle Überlegenheit zum Ausdruck.

FT Eintracht SAD II – FC Schwarzenfeld II 3:2 (0:1)

Tore: 0:1 (44.) Ron Zedler, 1:1 (47./84.) Mathias Furgol, 3:1 (87.) Alex Kaul, 3:2 (90.) Kilian Mauderer - SR: Konrad Köppl (Diendorf) - Zuschauer: 25

Zwei grundverschiedene Halbzeiten bot der Vergleich der Reservemannschaften zwischen der Schwandorfer Eintracht und dem 1. FC Schwarzenfeld. Im ersten Durchgang führten die Gäste aufgrund ihrer überlegenen Spielweise verdient mit 1:0 durch den Treffer von Ron Zedler kurz vor der Pause. Nach Wiederbeginn ein anderes Bild, die Schwandorfer Eintracht hatte mehr Körner vorzuweisen und drehte die Partie zu einem verdienten 3:2 Heimerfolg.

TSV Winklarn – TV Wackersdorf II 5:1 (2:1)

Tore: 1:0 (16.) Johannes Hutzler, 2:0 (23.) Dennis Dietz, 2:1 (28.) Michael Bäuml, 3:1 (79.) Dennis Dietz, 4:1 (84.) Daniel Böhm, 5:1 (89./FE.) Johannes Hutzler - SR: Jürgen Fleischmann (Schwarzhofen) - Zuschauer: 40

Die letzten 15 Minuten vor der Pause und die Anfangsviertelstunde nach Wiederbeginn haben Winklarns Trainer Michael Babl trotz eines klaren 5:1-Erfolgs über den TV Wackersdorf II ganz und gar nicht gefallen. In dieser Phase hätte sich der Favorit auch nicht beschweren dürfen, wenn der mutig agierende TV Wackersdorf II den Ausgleich erzielt hätte. Nach dem 3:1-Führungstreffer von Dennis Dietz war es wieder eine klare Sache.

SC Kreith-Pittersberg – SV Schwarzhofen II 2:1 (1:0)

Tore: 1:0 (18.) Harald Faderl, 1:1 (70.) Maximilian Schmid, 2:1 (90+3) Lukas Tropper - SR: Stefan Bauer (Klardorf) - Zuschauer: 100

Der SC Kreith-Pittersberg kam gegen den SV Schwarzhofen II mit einem blauen Auge davon. Den Siegtreffer erzielten die robust agierenden Gastgeber in der dritten Minute der Nachspielzeit. Glück hatte der SC beim Stand von 1:1, als ein Kopfball von Schwarzhofens Maximilian Schmidt von der Latte auf dem Rücken des Kreither Schlussmanns Maximilian Schulz landete und von dort hinter die Linie sprang. Die vermeintliche 2:1-Führung der Gäste übersah der eingeteilte Schiedsrichter und ließ weiterlaufen. In der Nachspielzeit besorgte dann Lukas Tropper den schmeichelhaften Siegtreffer.

TSV Schwandorf – DJK Weihern-Stein 0:4 (0:3)

Tore: 0:1 (7.) Christian Forster, 0:2/0:3/0:4 (15./41./87.) Fabian Pröls - SR: Helgo Boehlklau (Leonberg) - Zuschauer: 30

Von Beginn an ließ die DJK Weihern-Stein in Schwandorf keine Zweifel aufkommen, die drei Punkte mit nach Hause nehmen zu wollen. Bei konsequenterer Chancenverwertung wäre ein noch weitaus höheres Ergebnis denkbar gewesen. Mann des Spiels war DJK-Akteur Fabian Pröls, der drei Treffer zum Erfolg seiner Mannschaft beisteuerte.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.