04.07.2018 - 17:11 Uhr
SchwandorfSport

Stuber-Jubel

Mehr als 180 Mal gehen sie ins Wasser. Einer vom Schwimmclub Schwandorf fischt Gold heraus.

Die Schwandorfer Schwimmer in Tirschenreuth.
von Autor TSRProfil

Schwandorf. (tsr) Bei den Bezirksmeisterschaften in Tirschenreuth waren vom Schwimmclub Schwandorf 34 Schwimmer am Start. Bei 181 Starts standen am Ende des Wettkampfs gute 22 Medaillenplätze zu Buche. Für den größten Erfolg sorgte Nico Stuber, der über 50 m Rücken Bezirksmeister wurde.

Insgesamt zehnmal ging Vielstarter Nico Stuber bei den Bezirksmeisterschaften ins Wasser. Bei seinem vorletzten Start gelang ihm dann der große Coup. Über 50 m Rücken konnte er im Jahrgang 2006 mit seiner Zeit von 0:40,84 min auf Platz 1 schwimmen und so für den größten Erfolg für den Schwimmclub Schwandorf sorgen. Zum Medaillensammler avancierte Fabian Schmid, der im Jahrgang 2004 je dreimal auf Platz 2 (400 m Freistil, 200 m Lagen, 200 m Brust) und dreimal auf Platz 3 (50 m Brust, 200 m Freistil und 50 m Schmetterling) schwimmen konnte. Hannah Hecht war mit zweiten Plätzen über 50 m Brust und 50 m Freistil im Jahrgang 2009 jüngste Medaillengewinnerin für den Schwimmclub. Einen zweiten Platz über 200 m Rücken sowie drei dritte Plätze über 400 m Freistil, 100 m Rücken und 100 m Brust belegte Jonas Meierhofer im Jahrgang 2004.

Mit je einmal Platz 2 konnten Mikhail Malikoski (100 m Rücken), Michelle Sulik (400 m Freistil) und Max Maderer (100 m Brust) aufs Siegertreppchen schwimmen. Franziska Hiltl schmetterte über 50 m und 100 m auf Platz 3. Je einmal zu Bronze schwammen Vanessa Ballach (200 m Rücken), Verena Zimmermann (400 m Freistil), Sarah Wenisch (200 m Freistil) sowie Maja Sänger (50 m Schmetterling).

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.