22.09.2019 - 20:23 Uhr
SchwandorfSport

Tabellenführer mit Schwierigkeiten

In der Kreisklasse Nord kämpft der SC Weinberg aufopferungsvoll gegen die SG Pertolzhofen/Niedermurach, am Ende aber erfolglos gegen den Tabellenführer. Auch die Verfolger sind erfolgreich.

von Autor HÜRProfil

Die drei Top-Teams der Kreisklasse Nord gaben sich keine Blöße und absolvierten ihre Hausaufgaben erfolgreich. Am schwersten tat sich Spitzenreiter SG Pertolzhofen/Niedermurach gegen aufopferungsvoll kämpfende Weinberger. Nach einem 0:1-Pausenrückstand des Tabellenführers riss der Favorit das Match in Durchgang zwei an sich und drehte die Partie in einen wichtigen 3:1-Heimerfolg.

Pertolzhofen/Niederm. - SC Weinberg SAD 3:1 (0:1)

Tore: 0:1 (44.) Swen Merl, 1:1 (51.) Stoyan Stoykov, 2:1 (70.) Michael Fleck, 3:1 (84.) Manuel Gleißner - SR:Josef Lehner (Schönsee) - Zuschauer:80 - Gelb-Rot:(86.) Dominik Pitruski (Weinberg) wiederholtes Foulspiel

Der SC Weinberg machte dem Favoriten und Tabellenführer das Leben schwer, denn die SG Pertolzhofen/Niedermurach hatte Probleme, die gewohnte Dominanz zu finden. Durch einen Verzweiflungsschuss von Gästespieler Swen Merl kurz vor der Pause aus gut und gerne 40 Metern gelang den Schwandorfern die nicht unverdiente Pausenführung. Nach dem direkt verwandelten Freistoßtor zum Ausgleich kurz nach der Pause durch Spielertrainer Stoyan Stoykov übernahmen die Hausherren mehr und mehr die Kontrolle und erarbeiteten sich einen 3:1-Sieg.

SV Diendorf - SV Haselbach 1:1 (1:0)

Tore: 1:0 (42./Foulelfmeter) Andreas Holzgartner, 1:1 (53./Foulelfmeter) Daniel Bohnert - SR:Daniel Probst (Ramspau) - Zuschauer:100

Dieses schwache Kreisklassenspiel hätte aufgrund der Leistungen beider Teams keinen Treffer verdient gehabt. Die Tore fielen sinnbildlich für dieses nicht schön anzuschauende Spiel durch fragwürdige Schiedsrichterentscheidungen durch zwei Strafstöße.

SG Kemnath - SpVgg Schönseer Land 2:6 (1:1)

Tore: 0:1 (15.) Franz Dietl, 1:1 (28.) Stefan Bischof, 1:2 (46.) Petr Steinberger, 1:3 (59.) Markus Singer, 2:3 (63.) Johannes Ruider, 2:4 (75.) Petr Steinberger, 2:5 (80.) Tobias Eichstetter, 2:6 (84.) Markus Singer - SR:Ludwig Held (Dürnsricht-Wolfring) - Zuschauer: 100

In der ersten Halbzeit war es noch eine ausgeglichene Partie mit leichten Feldvorteilen für die Gäste aus dem Schönseer Land. Die Führung durch Franz Dietl nach einer Viertelstunde für die Dimper-Elf glich Stefan Bischof nach einer knappen halben Stunde Spielzeit wieder aus. Kemnaths Coach Philipp Fleischmann bemängelte nach dem Spiel die fehlende Zielstrebigkeit in den Abwehrreihen seiner Elf. Zudem fielen die dann folgenden Gästetreffer überwiegend nach individuellen Abwehrfehlern der SG, wenngleich diese Niederlage aufgrund des Spielverlaufs das eine oder andere Tor zu hoch ausfiel.

SC Kleinwinklarn - SV Seebarn 3:0 (1:0)

Tore: 1:0 (30.) Markus Rüdiger, 2:0 (55.) Mario Eggers, 3:0 (90.+5/Foulelfmeter) Onur Gür - SR:Josef Lottner (Altendorf) - Zuschauer:80 - Gelb-Rot:(88.) Georg Dorrer (Seebarn) Meckern

Das Neunburger Stadtderby war das erwartet schwere Spiel für den favorisierten SC Kleinwinklarn. Nach einer Standardsituation brachte SC-Spielertrainer Markus Rüdiger seine Mannschaft noch vor der Pause mit 1:0 in Führung. Eifrig gekämpft um jeden Meter Boden wurde auch in Durchgang zwei, in dem der SC durch Mario Eggerns auf 2:0 stellte. In der Nachspielzeit verwandelte Onur Gür vom Punkt zum 3:0-Endstand nach einem vorangegangenen Foul an Armin Michalski.

SV Trisching - SpVgg Pfreimd II 6:2 (3:0)

Tore: 1:0 (27.) Rainer Schmid, 2:0/3:0 (28./45.) Johannes Wesnitzer, 3:1 (60./Foulelfmeter) Stefan Thorin, 4:1 (64.) Jonas Sebald, 5:1/6:1 (66./77.) Johannes Wesnitzer, 6:2 (82.) Kevin Lösch - SR:Marco Göhlich (Klardorf) - Zuschauer:75

Der Doppelschlag durch Rainer Schmid und den vierfachen Torschützen Johannes Wesnitzer nach einer knappen halben Stunde zur 2:0-Führung der Lösch-Elf war der Dosenöffner. Bereits zuvor hätten die Hausherren bereits in Führung gehen müssen. Die SpVgg Pfreimd kam durch ein Strafstoßtor durch Stefan Thorin nach einer Stunde Spielzeit noch einmal auf 1:3 heran, doch zu stark und entschlossen waren die Gastgeber und entschieden am Ende dieses Kellerduell für sich.

DJK Dürnsricht - SV Pullenried 2:2 (1:0)

Tore: 1:0/2:0 (32./60.) Fabian Lobinger, 2:1/2:2 (70./80.) Dominik Grätsch - SR:Jürgen Urban (Bodenwöhr) - Zuschauer:100

In einem offenen Schlagabtausch hinein erzielten die Hausherren durch den glänzend aufgelegten Fabian Lobinger eine sicher geglaubte 2:0-Führung. Der 2:1-Anschlusstreffer durch Dominik Grätsch beflügelte die Hölzl-Elf. Erneut Goalgetter Dominik Grätsch besiegelte den 2:2-Endstand. Nach dem Ausgleichstreffer bemühte sich die DJK das Spiel noch einmal erfolgreich an sich zu reißen, doch der SV Pullenried agierte nun clever und brachte das Remis nach Hause.

FC Wernberg II - TSV Dieterskirchen 1:2 (0:2)

Tore: 0:1 (14.) Mrizt Popelka, 0:2 (43.) Andreas Meyer, 1:2 (49.) Fabian Geiger - SR:Josef Schimmer (FC Schmidgaden) - Zuschauer:70

(she) Einen schlechten Tag erwischte die FC-Reserve. In der 14. Minute ging der TSV mit der glücklich Hilfe eines Wernberger Abwehrspielers nach einem Eckstoß in Führung. Nach einer Verletzung kam in der 38. Minute Fabian Geiger für Moritz Wich und der sorgte für Druck. Trotzdem erhöhte Dieterskirchen kurz vor der Pause durch Andreas Meyer auf 2:0. In der zweiten Spielhälfte kämpfte die FC-Reserve, konnte aber nur noch den Anschlusstreffer durch Fabian Geiger erzielen. Eine etwas unglückliche Niederlage. Ein Unentschieden wäre gerecht gewesen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.