01.10.2018 - 18:14 Uhr
SchwandorfSport

Torflut in Seebarn

Solche Ergebnisse sind die absolute Ausnahme. In Seebarn deutet sich das Endresultat aber schon zur Pause an.

Der TSV Winklarn (dunkle Trikots) feierte in Altfalter einen wichtigen Sieg.
von Autor HÜRProfil

Schwandorf.(hür) Ein sensationeller Sieg gelang dem SV Seebarn zu Hause gegen die zweite Mannschaft des TB Roding. Nach anfänglichem Abtasten schaltete die Elf von Trainer Thomas Voith einen Gang höher und schickte die Bezirksligareserve zweistellig nach Hause.

SV Seebarn - TB Roding II10:2 (5:1)

Tore:1:0 (8.) Georg Dorrer, 2:0 (12.) Marcin Balut, 3:0/4:0 (25./28.) Tobias Ehebauer, 4:1 (30.) Christian Schwarzfischer, 5:1 (44./FE) Tobias Ziereis, 6:1 (50.) Georg Dorrer, 7:1 (56.) Tobias Ehebauer, 7:2 (66.) Tobias Sturm, 8:2 (73.) Damian Danaj, 9:2 (81.) Franz Wild, 10:2 (84.) Thomas Kirchberger - SR:Rolf Dahmer (Katzbach) - Zuschauer:70

Die Reserve des ambitionierten TB Roding versteckte sich zunächst keineswegs und versuchte munter mitzuspielen. Quasi mit dem ersten Angriff erzielte Georg Dorrer nach acht Minuten die 1:0-Führung und eröffnete somit die Toreflut. Bis zur Pause stand es 5:1 und auch im zweiten Durchgang bot der SV Seebarn seinen Fans ein sicherlich einzigartiges Spektakel an diesem Wochenende.

TV Bodenwöhr - DJK Arrach 3:4 (1:2)

Tore:1:0 (19.) Maximilian Gruber, 1:1 (25.) Ane Stojanov, 1:2 (45./FE.) Thomas Roesl, 1:3 (46.) Reinhard Kainzbauer, 2:3 (76.) Tobias Spindler, 2:4 (84.) Sebastian Dengler, 3:4 (90.) Tobias Spindler - SR:Fritz Prenißl (Vilzing) - Zuschauer:50

Nach der Spielabsage des TV Bodenwöhr noch in der Vorwoche trat die Mannschaft von Trainer Pavel Nanka gegen den Tabellenführer selbstbewusst und engagiert auf und hatte den Favoriten am Rande einer Niederlage. Nach der kräftezehrenden Aufholjagd musste der TV dann quasi mit der letzten Aktion den Tiefschlag mit dem 4:3 für Arrach erleiden.

SV Altendorf - SV Erzhäuser 2:0 (1:0)

Tore:1:0 (10.) Benjamin Nößner, 2:0 (90.) Simon Grabinger - SR: Manfred Ried (Stamsried) - Zuschauer:100

Der SV Erzhäuser-Windmais ist weiterhin die Wundertüte der Liga. Kaum erzielt man achtbare Resultate und scheint sich stabilisiert zu haben, kommt der nächste Rückschlag. Dieser Sieg für den SV Altendorf geht aufgrund einer kämpferischen Leistung und einer nimmermüden Einstellung vollends in Ordnung.

SC AltfalterTSV Winklarn 2:4 (0:3)

Tore: 0:1 (11.) Tobias Bayer, 0:2/0:3 (25./36.) Johannes Hutzler, 1:3 (50.) Martin Quicker, 2:3 (80.) Kevin Weber, 2:4 (81.) Johannes Hutzler - SR: Peter Scholz (Stamsried) - Zuschauer:60

Klar überlegen war der TSV Winklarn bis zu Pause. Den schönsten Treffer des Spiels erzielte in der 25. Minute der dreifache Torschütze Johannes Hutzler, der nach einer feinen Doppelpass-Kombination aus 12 Metern sicher vollendete. Im zweiten Spielabschnitt verflachte das Spiel, Altfalters Martin Quicker profitierte davon, dass Winklarns Torhüter und ein Abwehrspieler nach einer Freistoßflanke zusammenstießen und er den Ball nur ins leere Tor zu schieben brauchte. In der 81. Minute machte dann Benedikt Hutzler mit dem 4:2 alles klar.

SV MitterkreithSV Schwarzhofen II 0:2 (0:2)

Tore: 0:1 (30.) Marvin Weigl, 0:2 (44.) Patrick Graf - SR: Richard Herrmann (FSV Pösing) - Zuschauer:120

Der erste Torschuss für den SV Mitterkreith verzeichneten die Fans in der 85. Spielminute. Schwarzhofens Zweite hatte wenig Mühe hinten den Laden dicht zu halten und kam durch zwei saubere Spielzüge durch die Abwehr des SV Mitterkreith durch Marvin Weigl und Patrick Graf zu den Siegtreffern.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp