11.07.2018 - 21:28 Uhr
SchwandorfSport

TV Nabburg trifft spät

Es ist wie alle Jahre: Im Toto-Pokal wachsen so manche Underdogs über sich hinaus.

Der TV Nabburg ist im Pokal eine Runde weiter. Bei der Spielgemeinschaft TSV Schwandorf/ASV Fronberg reichte ein Tor in der Schlussphase. Die beste Nabburger Möglichkeit in der ersten Hälfte vergab David Malcat (Nummer 9), der in dieser Szene Torhüter Matthias Brandl überwand, aber nur den Pfosten traf.
von Autor AHOProfil

(aho) Und so war es auch am Mittwochabend in der ersten Runde des aktuellen Wettbewerbes. So kam für den TSV Tännesberg ebenso das frühe Aus wie für die SpVgg Neukirchen-Balbini. Beide Kreisligisten stolperten bei Kreisklassisten. Tännesberg unterlag der DJK Dürnsricht miz 2:4, Neukirchen-Balbini musste sich dem SV Fischbach im Elfmeterschießen geschlagen geben.

Hier stand es nach der regulären Spielzeit 1:1, wobei die Gastgeber sowohl ins gegnerische als auch kurz vor dem Ende ins eigene Netz trafen. Das Elfmeterschießen ging mit 4:3 an die Gastgeber, die ihrem Ruf als Pokalschreck wieder gerecht wurden. Nicht viel anbrennen ließ der TV Wackersdorf bei seinem Auftritt in Maxhütte. Hier gewann der Kreisliga-Aufsteiger mit 4:0. Frühzeitig gescheitert ist der SC Kleinwinklarn, der bei der SpVgg Bruck mit 2:3 den Kürzeren zog. Dabei traten die Platzherren nach ihrer Rückkehr in die Kreisklasse durchaus euphorisch und kampfstark auf. Wesentlich klarer setzte sich der TSV Dieterskirchen bei der SG Klardorf/Dachelhofen durch. Mit 3:0 triumphierte der Gast, der auch spielerisch im Vorteil war.

Haselbach torhungrig

Gut in Form ist schon die DJK Steinberg am See. Das bekam der FC Stamsried aus der Kreisklasse zu spüren, der mit 3:0 besiegt wurde. Mächtig ins Zeug legte sich die neugegründete SG TSV Schwandorf/ASV Fronberg gegen den TV Nabburg. Lange Zeit hielten die Gastgeber dem Angriffsdruck des Favoriten Stand. Erst in der Schlussviertelstunde gelang den Nabburgern der entscheidende Treffer zum 1:0-Erfolg. Beim SC Kreith/Pittersberg sah es zur Halbzeit nach einer kleinen Überraschung aus, denn der aus der Kreisklasse abgestiegene Sport-Club führte gegen den Aufsteiger in diese Liga mit 2:1. Im zweiten Durchgang wendete sich das Blatt zugunsten der Gäste, die am Ende mit 4:2 siegreich waren.

Torhungrig und treffsicher zeigte sich der SV Haselbach bei seinem Gastspiel beim FC Saltendorf. Spielertrainer Daniel Bohnert und seine junge Truppe gewannen problemlos mit 7:2 und stehen in der nächsten Runde.

Im östlichen Bereich kam für den 1. FC Rötz das unerwartete Aus beim VFB Wetterfeld. 4:3 hieß es am Ende für die Einheimischen.

1. Runde:

Dienstag:

SG Silbersee - SV Michelsdorf 2:1

Mittwoch:

DJK SV Steinberg - FC Stamsried 3:0






FC Maxhütte - TV Wackersdorf 0:4

SG SAD I/Fronberg I - Nabburg 0:1

SC Kreith - DJK Weihern-Stein 2:4

SV Altenschwand - SC Sinopspor 6:0

FC Saltendorf - SV Haselbach 2:7

SC Altfalter - SG Kemnath n.E. 4:6

SG Klardorf - TSV Dieterskirchen 0:3

SC Teublitz - Eintr. Schwandorf 0:3

TV Bodenwöhr - SSV Schorndorf 0:4

SpVgg Bruck - SC Kleinwinklarn 3:2

Fischbach - Neukirchen/B. n.E. 5:4

DJK Dürnsricht - Tännesberg 4:2

SpVgg Mitterdorf - SV Neubäu 5:1

VfB Wetterfeld - 1. FC Rötz 4:3

SV Rimbach - SpVgg Willmering 2:6

FC Raindorf - Untertraubenbach 0:8

Freitag, 18.30 Uhr:

FC Chamerau - SpVgg Eschlkam

Freilose:

SV Schwarzhofen, TSV Detag Wernberg, 1. FC Wernberg, SC Katzdorf, FC OVI-Teunz, TB 03 Roding



Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.