05.05.2019 - 21:16 Uhr
SchwandorfSport

Die Verfolger kommen näher

Kreisklasse Nord bleibt es extrem spannend. Die SG Niedermurach/Pertolzhofen und der TV Nabburg sind nach Siegen nur noch drei Punkte hinter dem Spitzenreiter Silbersee

Die Mauer der SG Niedermurach/Pertolzhofen blockt einen Freistoß der Haselbacher ab. Nach dem deutlichen 6:0-Sieg liegt die SG jetzt nur noch drei Punkte hinter Tabellenführer SG Silbersee.
von Autor HÜRProfil

Die SG Niedermurach/Pertolzhofen (2./50) setzte im Aufstiegskampf in der Kreisklasse Nord ein dickes Ausrufezeichen und schickte den Mitverfolger SV Haselbach (4./47) überraschend deutlich mit 6:0 nach Hause. Während sich auch der TV Nabburg (3./50) über einen Sieg freute, kam Tabellenführer SG Silbersee (53) nicht über ein 2:2 in Dieterskirchen hinaus. Damit bleibt das Meisterschaftsrennen weiter offen.

SV Diendorf - DJK Dürnsricht 1:0 (1:0)

Tor:1:0 (28.) Thomas Sebald - SR:Robert Frank (Dieterskirchen) - Zuschauer: 100

In einer kampfbetonten Partie spielte sich über weite Strecken das Geschehen im Mittelfeld ab. Torchancen waren somit Mangelware. Den einzigen Treffer erzielte Diendorfs jüngster Spieler, Thomas Sebald per direktem Freistoß in der 28. Minute. Der Gast wartete mit einer namhaften Neuverpflichtung auf. Mit dem bayernligaerfahrenen Ralf Jakob unternimmt die DJK nun alle Versuche, die Kreisklasse am Ende zu halten.

TV Nabburg - TSV Stulln II 2:1 (2:0)

Tore:1:0 (6.) Vaclav Sklenar, 2:0 (15.) Nikolaos Rizos, 2:1 (61./Foulelfmeter) Wolfgang Böckl - SR:Josef Lehner (Schönsee) - Zuschauer:40

Bis zur 20. Minute war der TV Nabburg klar überlegen und wurde seiner Favoritenrolle gerecht. Folgerichtig erspielte sich die Mannschaft von Trainer Walter Bauer bis dahin eine 2:0-Führung. Dann agierte der TV Nabburg viel zu überheblich und versiebte teils arrogant die Einschussgelegenheiten. In Durchgang fing sich der TV einen unnötigen Foulelfmeter ein, den der Stullner Wolfgang Böckl zum 2:1-Anschlusstreffer verwandelte. "Jeder andere Gegner hätte uns bei so einer katastrophalen Leistung noch mindestens ein Unentschieden abgeknöpft. Wir müssen über die drei Punkte glücklich sein", sagte Nabburgs Abteilungsleiter Andreas Eckl verärgert über das Auftreten seiner Mannschaft.

SpVgg Schönseer L. - FC Wernberg II 6:1 (3:1)

Tore:1:0 (26.) Michael Wild, 2:0 (29.) Josef Haberl, 3:0 (35.) Petr Steinberger, 3:1 (40.) Sebastian Preißer, 4:1 (52.) Petr Steinberger, 5:1 (71.) Kilian Bindl, 6:1 (77.) Markus Singer - SR:Willi Greber (Teunz) - Zuschauer:30

Eine klare Angelegenheit war das Aufeinandertreffen zwischen der SpVgg Schönseer Land und dem FC Wernberg II. Die Gastgeber führten zur Pause bereits mit 3:1 und konnten bis zum Schlusspfiff in dieser einseitig geführten Partie das Ergebnis noch auf 6:1 nach oben schrauben.

TSV Dieterskirchen - SG Silbersee 2:2 (1:1)

Tore:1:0 (30.) Florian Weingärtner, 1:1 (36./Handelfmeter) Michael Eiber, 2:1 (47.) Florian Kaiser, 2:2 (69.) Michael Eiber - SR:Maik Kreye (Schwandorf) - Zuschauer: 180 - Gelb-Rot: (85./87.) Marco Mehltretter und Eugen Setilin (Dieterskirchen), wiederholtes Foulspiel.

Der Tabellenführer aus Silbersee drückte dem Spiel seinen Stempel auf und erspielte sich zahlreiche Tormöglichkeiten. Etwas überraschend kam aber der TSV in der 30. Minute nach einem Konter zur 1:0-Führung durch Florian Weingärtner. Nach einem Handspiel im Anschluss an einen Eckball entschied der Schiedsrichter auf Strafstoß für die Elf von Coach Markus Decker, den Michael Eiber neun Minuten vor dem Halbzeitpfiff zum hochverdienten 1:1-Ausgleich verwandelte. Die Gastgeber kamen besser aus der Kabine und Florian Kaiser war per Abstauber zur 2:1-Führung zu Stelle (47.). In den folgenden Minuten müssen sich die Hausherren im Nachhinein vorwerfen lassen, zu inkonsequent vor dem gegnerischen Gehäuse agiert zu haben. Durch eine Unachtsamkeit kamen die Silberseer noch zum schmeichelhaften 2:2.

Niederm./Pertolzh - SV Haselbach 6:0 (2:0)

Tore:1:0 (13.) Markus Raiml, 2:0 (17.) Alexander Prey, 3:0 (64.) Michael Fleck, 4:0 (66.) Christopher Kiener, 5:0/6:0 (73./90.) Markus Raiml - SR:Robert Prasch (Kleinwinklarn) - Zuschauer:100 - Gelb-Rot:(45.+1) Florian Suckert (Haselbach), wiederholtes Foulspiel -Besondere Vorkommnisse:(40.) Michael Fleck (SG) scheitert an SV-Keeper Markus Pangerl

Es war eine torreiche Begegnung mit einem unerwartet klaren Ausgang. Der Gast konnte in keiner Phase des Spiels seine Erwartungen erfüllen. Dreifacher Torschütze war Markus Raiml, der quasi im Alleingang die Haselbacher erledigte. Der SV Haselbach operierte über die gesamte Spielzeit nur mit weiten Bällen und wurde, wenn überhaupt bei Standardsituationen gefährlich. Die Hausherren konterten schulmäßig und brachten so den SV immer wieder vor gewaltige Probleme in der Rückwärtsbewegung.

SV Trisching - DJK Weihern-Stein 1:2 (0:2)

Tore:0:1/0:2 (33./44.) Hannes Reis, 1:2 (69.) Julian Kurz - SR:Robert Rem (Leonberg) - Zuschauer:80 - Gelb-Rot: (73.) Franz Miedaner (DJK), wiederholtes Foulspiel

Die spielentscheidende Szene ereignete sich wohl kurz vor dem Führungstreffer der Gäste. Der Trischinger Rainer Schmid setzte den Ball aus wenigen Metern freistehend über das Tor und im Gegenzug gelang Hannes Reis die DJK-Führung. Wiederum Hannes Reis erhöhte kurz vor dem Pausenpfiff sogar auf 2:0. Alle Bemühungen der Gastgeber halfen nichts, es sprang lediglich nur noch ein schöner Treffer per direktem Freistoß durch Julian Kurz in der 69. Spielminute heraus. Trisching muss sich den Vorwurf gefallen lassen, zu fahrlässig mit den Chancen umgegangen zu sein.

SpVgg Pfreimd II - SV Pullenried 1:3 (1:1)

Tore:0:1 (14.) Daniel Brenner, 1:1 (34.) Fabian Strehl, 1:2 (68.) Dominik Grätsch, 1:3 (72.) Lukas Böhm - SR:Manfred Schloderer (Eintracht Schwandorf) - Zuschauer:50

(smok) Die SpVgg Pfreimd II war zwar über weite Teile des Spiels spielbestimmend, gefährlicher vor dem Tor waren aber die Gäste. In der 14. Spielminute wurde Daniel Brenner nicht energisch genug angegriffen, sein Schuss von der Strafraumgrenze schlug im unteren rechten Eck ein. Im Anschluss drängte die SpVgg Pfreimd II auf den Ausgleich, der Fabian Strehl in der 34. Minute gelang. Die Pfreimder Reserve hatte nach dem Seitenwechsel mehr Spielanteile, es wurde aber vor dem Gästetor zu umständlich agiert. In der 68. Minute gelang dem SV Pullenried die erneut Führung. Kurze Zeit später köpfte Lukas Böhm eine Freistoßflanke zur Vorentscheidung ein (72.). Die Pfreimder Reserve hat sich mit dieser Niederlage aus dem Titelrennen verabschiedet.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.