17.08.2018 - 10:36 Uhr
SchwandorfSport

Es zählt nur ein Sieg

SC Ettmannsdorf will beim Tabellenletzten SV Hutthurm unbedingt einen Dreier

von Autor AHOProfil

Ettmannsdorf.(aho) Erst einen Sieg hat der SC Ettmannsdorf in der neuen Saison der Landesliga auf dem Konto. Der gelang vor einiger Zeit beim Topclub SV Fortuna Regensburg. Zuletzt gab es ein beachtliches Remis gegen Sturm Hauzenberg, was die Mannschaft in der Tabelle nicht entscheidet weiter gebracht hat.

Deshalb wird es Zeit, das Punktekonto mit einem Dreier aufzufüllen. Da kommt die Fahrt zum Tabellenletzten nach Hutthurm gerade recht. Gegen die abgeschlagenen Niederbayern zählt für den SCE am Samstag, Anstoß 16 Uhr, nur ein Sieg.

Mit Arroganz oder Hochnäsigkeit hat die Vorgabe von Mario Albert an sein Team nichts zu tun. Bislang kassierte der SV Hutthurm, der gegenüber der Vorsaison personell wesentlich schwächer aufgestellt ist, nur Niederlagen. Jedoch wehren sich die Spieler mit allen Mitteln, so dass es für manchen Gegner nicht einfach war. Auch gegen den SC Ettmannsdorf wollen die Niederbayern ihr Bestes geben und möglicherweise überraschen.

Das wollen die Gäste unter allen Umständen verhindern. Sie streben einen Dreier an, um sich wieder näher an das Tabellenmittelfeld heran zu schieben. "Wir werden den SV Hutthurm auf keinen Fall unterschätzen, sondern konzentriert an die Sache heran gehen. Jeder weiß, dass wir in der Vergangenheit gegen sogenannte leichte Gegner unsere Probleme hatten, warnt Mario Albert.

Er fordert von seinen Spielern vollen Einsatz, nur dann wird es zum Sieg reichen. Hutthurm hat nichts zu verlieren und kann befreit auftreten. Das macht die Aufgabe schwierig für den SCE, der vor richtungsweisenden Begegnungen steht.

Gegenüber dem letzten Heimspiel sieht es personell wieder besser aus. So kehren die Brüder Felix und Philipp Peter in die Mannschaft zurück. Nochmals fehlen wird Tobias Wiesner aufgrund seiner Sperre. Erst kurzfristig entscheidet sich der Einsatz von Furkan Yalcin, der sich leicht verletzt hat.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.