10.09.2019 - 18:50 Uhr
SchwarzenfeldSport

Felix Peter - die Tormaschine macht den 1. FC Schwarzenfeld glücklich

Zurzeit gelingt ihm fast alles. Der Schwarzenfelder Offensivmann Felix Peter trifft und trifft. Und hinten hilft der "große" Bruder.

Felix Peter.
von Josef Maier Kontakt Profil

Schwarzenfeld.(mr) Eine saubere Quote - 9 Spiele, 9 Tore. Felix Peter ist momentan die Torgarantie des Bezirksligisten 1. FC Schwarzenfeld. "Ja, es läuft ganz gut", sagt der 32-Jährige locker. "Ich hatte aber auch mal in Ettmannsdorf so eine gute Phase. Da hatte ich am Saisonende 29 Treffer erzielt." So eine Quote am Ende dieser Spielzeit für den 1. FC Schwarzenfeld - da wäre die Richthammer-Elf in der Bezirksliga Nord wohl ganz vorne dabei. Am Samstag erlegte Felix Peter den Spitzenreiter SpVgg SV Weiden II 3:2 im Alleingang. Alle drei FC-Tore machte das Schwarzenfelder Eigengewächs, das in der lokalen Fußballszene schon herumgekommen ist: SpVgg Weiden, DJK Ammerthal, SV Etzenricht oder eben der SC Ettmannsdorf, dort hat er auch schon gespielt - und getroffen.

"Der 1. FC Schwarzenfeld ist aber mein Heimatverein", sagt er. Und deswegen freut er sich besonders, dass es so gut läuft. Die ganze Mannschaft mache super mit, lobt er die Kollegen. "Wir haben schon die Vorbereitung voll durchgezogen." Nachdem in der vergangenen Saison der enge Kader des 1. FC ein großes Problem war, ist auch Felix Peter mit den dazugekommen Spielern sehr zufrieden. "Wir haben vier, fünf gute, junge Leute dazubekommen. Ausfälle können wir jetzt besser ausgleichen.""

Die Peters praktizieren übrigens eine hervorragende Arbeitsteilung beim 1. FC Schwarzenfeld. Hinten macht Zwillingsbruder Philipp mit dicht. "Philipp ist 20 Minuten älter als ich", erzählt Felix. Der "große" Bruder sei etwas athletischer, Felix ist eher der filigrane Typ, der auch bei Standards gefragt ist. "Ich dränge mich ja jetzt nicht auf", sagt Felix, aber die Teamkollegen verlassen sich gern auf den offensiven Mittelfeldspieler, auch was das Verwandeln von Elfmetern betrifft.

Nachdem die Mannschaft sich in der vergangenen Spielzeit mit Platz 10 unter Wert verkauft habe, wie er anmerkt, traut er dem Team in dieser Saison mehr zu. "Wir wollen auf jeden Fall im vorderen Drittel mitspielen." Wenn Felix die Quote von einem Tor pro Spiel halten würde - Schwarzenfeld wäre total glücklich

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.