10.08.2021 - 22:12 Uhr
SchwarzhofenSport

Individuelle Fehler bringen Schwarzhofen auf die Verliererstraße

Der SV Schwarzhofen bot dem haushohen Favoriten SV Schalding-Heining lange Zeit Paroli. Aber am Ende setzt sich der Regionalligist doch mit 2:0 durch.

Die Spieler des SV Schwarzhofen (blaue Trikots) hielten die Partie gegen den SV Schalding-Heining lange Zeit offen, um dann doch den Kürzeren zu ziehen.
von Autor HÜRProfil

71 Minuten lang durften die Schwarzhofener Anhänger an die große Überraschung glauben, dann passierte dem sonst so sicher agierenden Innenverteidiger Christian Weiß ein Fehltritt im eigenen Strafraum und Schaldings Maxi Tiefenbrunner brauchte den Ball nur noch ins leere Tor zum 0:1 zu schieben.

Bis zu diesem Zeitpunkt und gerade in Abschnitt eins stand der Bezirksligist gegen den Favoriten aus der Dreiflüssestadt bombensicher und ließ nichts Nennenswertes zu. Die Schwarzhofener Offensivachse Martin Weiß und Christoph Gietl setzte nadelstichartige Konter und kam auch zu guten Einschussgelegenheiten.

Mitte der ersten Hälfte dann der größte Aufreger des Spiels, als der Schwarzhofener Angreifer Christoph Gietl im Schaldinger Strafraum zweifelhaft gebremst wurde und der ansonsten sicher leitende Schiedsrichter Philipp Götz nicht auf den Punkt zeigte. "Eine 50:50 Aktion, die man sicher auch geben kann", kommentierte Schwarzhofens Coach Michael Hartlich diese vertane Möglichkeit nach dem Spiel. Allerdings stand Gietl vor der Aktion auch knapp im Abseits.

"Viel hätte nicht mehr gefehlt und wir hätten den Favoriten in arge Bedrängnis gebracht", sagte Michael Hartlich. Für die endgültige Entscheidung sorgte der zweite individuelle Abwehrfehler, als der heimische Felix Weiß den Ball in den eigenen Reihen vertändelte und Manuel Mörtlbauer nur wenige Minuten nach der Gästeführung für das 2:0 sorgen konnte. Alles in allem war es dennoch ein achtbarerer Schwarzhofener Auftritt auf Verbandsebene, wenngleich der ohnehin dünne Bezirksligakader des SV Schwarzhofen durch die derzeit Verletzten und Urlauber stark ausgedünnt wird.

SV Schwarzhofen: Ullmann, Luber (55. Fleischmann), Süß, Weiß C., Setilin (77. Trettenbach), Gietl (89. Bauer), Weiß M. (89. Hauser), Weigl, Graf, Weiß F., Hörl

SV Schalding-Heining: Jetzinger, Hofbauer, Kirschner, Griesbeck, Schmid (23. Moser), Pledl, Noll, Mörtlbauer, Raml, Tiefenbrunner, Schwarz (60. Huber)

Tore: 0:1 (71.) Maximilian Tiefenbrunner, 0:2 (80.) Manuel Mörtlbauer – SR: Philipp Götz (Ettmannsdorf) – Zuschauer: 150

Schwarzhofens Stürmer Christoph Gietl erwischte am vergangenen Spieltag in der Bezirksliga Nord einen wahren Sahnetag

Schwarzhofen

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.