28.10.2018 - 21:53 Uhr
SchwarzhofenSport

Pflichtsieg für Schwarzhofen

Rasse und Klasse - davon ist im Landkreisderby nicht viel zu sehen. Am Ende nimmt der SV Schwarzhofen aber am Sonntag verdient die Punkte mit.

Manuel Löffelmann (links) vom FC OVI-Teunz im Zweikampf mit dem Schwarzhofener Christian Fischer. Löffelmanns Teamkollege Manfred Widegger (rechts) beobachtet die Szene. Der SV Schwarzhofen siegte mit 3:1.

Schwarzhofen.Dem SV Schwarzhofen reichte zu Hause eine überschaubare Leistung um gegen ebenfalls schwache Gäste vom FC OVI-Teunz zu einem 3:1-Heimerfolg zu kommen. Beide Mannschaften lieferten sich von Beginn an ein wahrliches Fehlpassfestival. Bei der 1:0-Führung von Christoph Danner in der 24. Spielminute profitierte sein Mannschaftskamerad Christoph Gietl zunächst von einem Luftloch eines Gästespielers. Gietl legte den Ball quer auf den Torschützen. Wenige Minuten später erzielte Schwarzhofens Youngster Noah Forster nach einer Danner-Vorlage den 2:0-Halbzeitstand.

Nach dem Wechsel glaubte Schwarzhofen, das Spiel locker über die Zeit bringen zu können. Der mutige Gast kämpfte sich zurück ins Spiel und kam nicht unerwartet zu diesem Zeitpunkt zum 1:2-Anschlusstreffer per Foulelfmeter durch Manuel Löffelmann, der wiederum zuvor von einem Schwarzhofener Angriffsspieler per Fehlpass nach hinten wunderbar freigespielt wurde und von SV-Keeper Markus Ullmann im Strafraum ahndungswürdig zu Fall gebracht wurde. Das 3:1 für den SV Schwarzhofen eine knappe Viertelstunde vor Spielende fiel - bezeichnenderweise für die Qualität des gesamten Spiels - durch ein Eigentor des Gästespielers Sebastian Gruber.

SV Schwarzhofen:Ullmann, Hammer (84. M. Weiss), Zäch, C. Weiss, Fischer, Voith (46. Lennert), Gietl, C. Danner, Forster (88. Bauer), Götz, Rötzer

FC OVI-Teunz:Schinner, Meier (46. Rieger), Gruber, Uschold ,Welnhofer, Kellner, Kerbel, Tröger, Löffelmann, Widegger (79. Augustin), Baumer (79. Fischer)

Tore:1:0 (24.) Christoph Danner, 2:0 (32.) Noah Forster, 2:1 (63./Foulelfmeter) Manuel Löffelmann, 3:1 (76./Eigentor) Sebastian Gruber - SR: Sebastian Seidl (Störnstein) - Zuschauer:200

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.