11.08.2019 - 23:08 Uhr
Sport

Schwerstarbeit für FC-Abwehr

Der FC Tirschenreuth kann den Schwung vom ersten Saisonsieg nicht mitnehmen. Der VfR Katschenreuth dominiert die Partie im Sportpark und entführt mit 2:0 verdient die Punkte.

Der FC Tirschenreuth unterlag dem VfR Katschenreuth mit 0:2. Hier setzt sich Gästespieler Lukas Beszczynski (rechts) gegen die drei FC-Akteure Manuel Zeitler, Alexander Bauer und Marco Wölfl (von links) durch.
von Autor WGAProfil

Die favorisierten Gäste aus Katschenreuth bestimmten von Anfang an das Tempo, starteten aus einer sicheren Abwehr heraus Angriff auf Angriff, so dass die FC-Abwehr wie zuletzt Schwerstarbeit verrichten musste. Besonders ihr bester Stürmer, Lukas Besczynski, sorgte mit seinen Weitschüssen bereits in den ersten Minuten für Gefahr. Die Einheimischen versuchten mit Konterangriffen durch ihren Flügelflitzer Lukas Schön zum Erfolg zu kommen. Mehrmals konnte er seinem Bewacher Hannes Sahr enteilen und zu seinen Mitspielern Benedikt Hecht und Manuel Zeitler nach innen passen. Letzterer verfehlte bei einer Direktabnahme in der 15. Minute nur knapp das Tor. Dann stand wieder FC-Keeper Leo Denk unter Beschuss. Kurz vor der Pause traf Moritz Amon nur den Pfosten, den Nachschuss konnte FC-Verteidiger Andreas Gradl blocken.

Im zweiten Durchgang stand das einheimische Bollwerk nicht mehr so konsequent. Eine zu schwache Abwehr brachte Gästestürmer Christopher Weggel im Strafraum erneut an den Ball. Sein Drehschuss ins lange Eck bedeutete die verdiente Führung für die Katschenreuther. Die größte Chance zum Ausgleich hatte Manuel Zeitler in der 73. Minute, als er mit einem Steilpass bedient wurde und auf Torhüter Sven Neidhart zulief, der aber das Leder über die Latte lenken konnte. Der zweite Treffer für die Gäste fiel durch einen Freistoßaufsetzer aus 20 Metern. Leo Denk konnte den Ball nicht unter Kontrolle bringen. Das Ergebnis entspricht der Überlegenheit der Oberfranken.

FC Tirschenreuth: Denk, Büttner, Bauer, Gradl, Siegert, Zeitler, Schön, Popp (87. Gmeiner), Hecht (46. Gleißner), Marco Wölfl (78. Müller), Özdemir

VfR Katschenreuth: Neidhardt, Sahr, Martin Schubert, Stübinger, Max Schubert, Michel, Limmer (46. Wetterman), Besczynski, Weggel, Amon (80. Knoll), Weigel (50. Abibullayev)

Tore: 0:1 (56.) Christopher Weggel, 0:2 (86.) Hannes Michel - SR: Moritz Fischer (SpVgg Ebermannsdorf) - Zuschauer: 170

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.