07.09.2018 - 17:33 Uhr
Seugast bei FreihungSport

Club-Test: Über Seugast nach Bremen

Zum dritten Mal binnen kürzester Zeit testet Bundesligist 1. FC Nürnberg in der Region gegen den tschechischen Erstligisten Dukla Prag. In Seugast bietet Trainer Michael Köllner auch die Last-Minute- Neuzugänge auf.

Die Club-Fans dürfen sich am Sonntag in Seugast auf Last-Minute-Neuzugang Virgil Misidjan freuen.
von Fabian Leeb Kontakt Profil

(fle) Länderspielpausen kommen für formstarke Teams stets zur Unzeit, während schwächelnde Mannschaften froh sind über eine Zeit der Neujustierung. Dass Club-Trainer Michael Köllner ein Freund der pflichtspielfreien Zeit während der Saison ist, tat er bereits in der vergangenen Zweitliga-Saison kund. Seine Truppe kam nach "taktischen Anpassungen und intensiven Trainingseinheiten" stets in Top-Form aus den Trainingseinheiten. Auch während der vergangenen Woche trimmte Köllner seine Spieler noch einmal wie in besten Vorbereitungszeiten. "Die Art und Weise wie die Spieler die Einheiten und die Testspiele annehmen, zeigt, dass sie charakterlich gut drauf sind", sagte der Fuchsmühler (Kreis Tirschenreuth) nach dem ersten Part des Testspiel-Doppelpacks am Donnerstag. Satte 17 Tore hatten die gierigen Nürnberger dem Bezirksligisten TSG Roth in einem Benefizkick eingeschenkt.

Herausragend schossen sich dabei Törles Knöll und U21-Angreifer Erik Engelhardt in den Vordergrund: Beide knipsten gleich je fünfmal. Auch die beiden späten Neuzugänge Mattheus Pereira und Virgil Misidjan absolvierten ihre ersten 45 Minuten im Club-Trikot. Ersterer gefiel umgehend mit zwei Treffern, darunter ein sehenswerter direkter Freistoß. Der Portugiese und sein neuer holländischer Teamkollege werden auch am Sonntag bei der DJK Seugast auflaufen. Um 17 Uhr trifft der Club auf den tschechischen Erstligisten Dukla Prag - so etwas wie der Nürnberger Dauer-Testspielgegner. Nach Duellen in Weiden und Raigering ist es das dritte Aufeinandertreffen beider Teams in der Oberpfalz. Die Tschechen hatten einen miserablen Start in die neue Spielzeit und rangieren nach sieben Spielen noch punktlos auf dem letzten Rang der tschechischen HET-Liga.

Nichtsdestotrotz lockt der Club die Oberpfälzer Fans an: "Der Vorverkauf läuft bislang ganz gut. Aktuell haben wir 550 Tickets verkauft. Ich rechne schon damit, dass es am Sonntag noch einige mehr werden", sagte Chef-Organisator Thomas Hüttner, der gleichzeitig Teammanager bei Marek Mintals U17 beim FCN und Sportlicher Leiter der JFG Obere Vils ist. A-Klassist DJK Seugast hat sein Heimspiel gegen den SV Etzelwang extra auf Samstag verlegt. "Unmittelbar nach dem Seugaster Spiel werden sieben bis acht freiwillige Helfer den Rasen präparieren und Löcher stopfen. Am Sonntag wird der Rasen noch einmal frisch gemäht", verspricht Hüttner ein perfektes Geläuf für die Profis. Da der Anstoß um 17 Uhr am Sonntag im Vorfeld für einigen Unmut bei umliegenden Vereinen, die ein Heimspiel ausrichten, gesorgt hatte, bestand die Möglichkeit, diese Partie kostenfrei zu verlegen. "Nach unseren Informationen hat neben Seugast nur der FC Freihung davon Gebrauch gemacht und den Anstoß seines Heimspiels auf 14 Uhr am Sonntag vorverlegt."

Somit hat der Fan die Chance auf einen Fußball-Sonntag: Erst Amateurfußball und als Abschluss einen internationalen Leckerbissen. Köllner wird alles, was Rang und Namen hat, aufbieten. Nur Eduard Löwen weilt bei der U21. Kubo, Behrens, Ishak und Co. werden taktische Feinheiten einstudieren, mit denen in der Bundesliga am nächsten Spieltag das Bremer Weserstadion eingenommen werden soll.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp