31.03.2019 - 18:30 Uhr
Sorghof bei VilseckSport

SV Sorghof: Zwischen Stolz und Enttäuschung

Die Elf von Trainer Florian Zippe führt gegen den hohen Favoriten aus Grafenwöhr schon mit 2:0. Dann wendet sich das Blatt.

Bälle einpacken, das nächste Siel kommt sicher.

Die Kraft reichte am Ende doch nicht, denn der SV Sorghof musste sich nach aufopferungsvoller Leistung unglücklich mit 3:4 geschlagen dem SV Grafenwöhr geben - und das auch noch in Überzahl. Dem favorisierten Gast genügte eine deutliche Leistungssteigerung nach dem Seitenwechsel, um nach 0:2-Pausenrückstand die Partie doch noch zu drehen.

Die Elf von Florian Zippe zeigte im ersten Spielabschnitt keinerlei Respekt gegen die pomadig wirkenden Grafenwöhrer und war klar tonangebend. Verdienter Lohn war die 1:0-Führung durch Artur Becker (18.) nach feiner Vorarbeit von Carsten Steiner am rechten Flügel. SV-Kapitän Thomas Götzl erhöhte per direkt verwandelten Freistoß kurz darauf auf 2:0 (20.). Grafenwöhr konnte bis zum Pausenpfiff keine echte Tormöglichkeit herausspielen und konnte froh sein, dass Dominik Rudlof in aussichtsreicher Position das mögliche 3:0 verpasste (35.).

Zur Unzeit für Sorghof kam dann der frühe Anschlusstreffer der Gäste zum 1:2 durch den agilen Patryk Bytomski (48.). Sorghofs Jubel über das 3:1 nach klasse Einzelaktion von Artur Becker (58.) dauerte nur ein paar Sekunden. Postwendend brachte erneut Bytomski seine Farben auf 2:3 heran (59.). Dies setzte beim neuen Tabellenzweiten Kräfte frei, während bei den Hausherren die Energie zusehends schwand. Dominik Zawal traf zum 3:3-Ausgleich (64.).

Nur um Haaresbreite verpasste Artur Becker die letzte Torchance der Gastgeber zur erneuten Führung (68.). Grafenwöhr blieb auch trotz Unterzahl nach Gelb-Rot für Christopher Fleischmann (69.) am Drücker. Ein grober Stellungsfehler nach Standardsituation nutzte der alleinstehende Routinier Markus Kraus zum glücklichen 3:4-Siegtreffer aus kurzer Distanz (80.).

Trainer Florian Zippe hofft trotz der Niederlage, dass sein Team aufgrund der gezeigten Leistung gestärkt aus der Partie hervorgeht und lobte die hervorragende Einstellung und die Moral. Am Ende ist es ein Gefühl zwischen Enttäuschung und Stolz, so der Trainer weiter.

SV Sorghof: Götz, Götzl, Kraus, Wölker, Wywiol, Steiner, Grundler (66. Ritz), Ritter, D. Rudlof (82. T. Rudlof), Schmidt (78. Ertl), Becker

SV Grafenwöhr: Pautsch, Drat, Dippl (60. Bernet), Fleischmann, Schmidt (52. Zawal), Renner, Dobmann, Kraus, Sparrer, Bytomski, Sandner

Tore: 1:0 (18.) Artur Becker, 2:0 (20.) Thomas Götzl, 2:1 (48.) Patryk Bytomski, 3:1 (56.) Artur Becker, 3:2 (57.) Patryk Bytomski, 3:3 (64.) Dominik Zawal, 3:4 (80.) Markus Kraus - SR: Sebastian Mauer (SV Bernried) Gelb-Rot:(69.) Christopher Fleischmann (Grafenwöhr), wiederholtes Foulspiel) - Zuschauer: 80

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.