17.12.2019 - 17:25 Uhr
SpeinshartSport

Der Behindertensport lässt Freundschaften entstehen

Erfolg und Ruhm sind von kurzer Dauer. Aber in Vergessenheit dürfen sie nicht geraten. Auch dazu dient die Ehrung von Sportlern mit Behinderungen. In Speinshart sind es Auszeichnungen von Breitensportlern mit außergewöhnlichen Leistungen

Unser Bild zeigt die geehrten Einzelsportler mit den Verbandsvertretern des BVS-Bezirks, des BLSV und Bürgermeister Albert Nickl (links).
von Robert DotzauerProfil
Als Mannschaften wurden die Rollstuhl-Basketballer aus Weiden (vorne), die Deutschen Meister im Bosseln aus Cham (rechts) und die Spieler der Hallenboccia-Mannschaft aus Regensburg (links) ausgezeichnet. Mit im Bild BVS-Bezirksvorsitzender Frank Reinel .

Was für Wissenschaftler der Nobelpreis und für Sportler die Olympischen Spiele, sind für Sportler mit Behinderungen die Paralympics. Doch der Weg dahin, oder auch zu nationalen und bayerischen Meisterschaften, ist meistens nur über den Breitensport zu erreichen. Behindertensportlern, die diesen steinigen Weg zielsicher beschreiten und manchmal auch ihre Leistungsgrenzen überschreiten, galt am Sonntag in Speinshart die ganze Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit und des Behinderten- und Rehabilitationsverbandes Bayern (BVS). Der Dachverband für Behindertensport ehrte auf Oberpfalzebene nur Gewinner.

Unter Gewinner verstand stellvertretender Bezirksvorsitzender Dieter Menzel zuallererst den Sport als Motor der Inklusion. „Sport begeistert, motiviert, bringt Menschen zusammen und lässt Freundschaften entstehen“, formulierte der Sportfunktionär in seiner Laudatio. Frei nach Wilhelm Busch betonte Menzel: „Ausdauer wird früher oder später belohnt, meistens aber später“. Um die Leistungen aber nicht zu spät zu würdigen, diente am Sonntag die Ehrung im würdigen Rahmen in der Internationalen Begegnungsstätte Kloster Speinshart.

Menzel unterstrich auch die großen Auswirkungen des Behindertensports auf die Allgemeinheit. Gerade der Behindertensport zeige vielen Menschen den Weg zu mehr Lebensfreude auf und fördere ein gleichberechtigtes Leben. „Im Sport darf jeder Mensch sein wie er ist.“

BVS-Bezirkssportwart Joseph Pohl würdigte die positive Bilanz Oberpfälzer Athleten im Bereich des Behindertensports. Dem Sportwart war es vorbehalten, mit Bezirksvorsitzenden Frank Reinel, dem Bayerischen Vizepräsidenten Sport im BVS, Georg Steibl, und Dieter Menzel die Ehrungen von drei Mannschaften und vier Einzelsportlern vorzunehmen. Neben Sportabzeichen, Leistungsmedaillen und Ehrenplaketten in Gold oder Silber gab es Urkunden und kleine Geschenke. Das Sportabzeichen ist die höchste Auszeichnung außerhalb des Wettkampfsports. Über die BVS-Leistungsmedaille in Silber freuten sich Johann Burger und Herbert Gruber (beide Parsberg) sowie Leichtathlet Manfred Simbeck (Weiden). Als Vergoldung seiner sportlichen Erfolge erhielt Kegler Johannes Sier (Weiden) die goldene Ehrenplakette des BVS Bayern.

Für die am Sonntag im Spielbetrieb befindlichen Rollstuhlbasketballer des BVS Weiden nahm Markus Kraus die Leistungsmedaillen in Gold des BVS-Bezirks Oberpfalz und Urkunden in Empfang. Gewürdigt wurden die Spitzenleistungen der Mannschaft bei überregionalen Turnieren und für den Titel „Könige des Breitensports 2019“ bei den Ottobock Championships 2019 in Hannover. Zur Mannschaft gehören Karl Brunner, Stefan Kessler, Thomas Mückl, Matthias Neubauer, Michael Stangl und Markus Troppmann.

Mit der Ehrenplakette des BVS Bayern würdigten die Verbandsvertreter die Bayerischen und Deutschen Meister im Bosseln aus Cham. Eine weitere Ehrenplakette des BVS Bayern ging an die Hallenboccia-Mannschaft aus Regensburg. Das Team glänzt regelmäßig mit Bayerischen Meistertiteln. Nicht auf dem feierlichen Programm stand die überraschende Auszeichnung von Bezirkssportwart Joseph Pohl mit der BVS-Ehrennadel in Gold. Menzel würdigte den engagierten Sportsmann als "Gesicht" des Behinderten-Sportverbandes.

Grußworte sprachen Speinsharts Bürgermeister und stellvertretender Landrat Albert Nickl sowie BLSV-Bezirksvorsitzender Hermann Müller. Musikalisch begleitete die Feierstunde das Quartett Cantabile als Mitglieder des Salonorchesters Neustadt/WN.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.