14.09.2021 - 15:43 Uhr
Steinberg am SeeSport

4. Seenland-Triathlon unter Corona-Bedingungen

Rund 300 Teilnehmer waren bei herrlichem Wetter am 4. Seenland-Triathlon beteiligt.
von Rudolf Hirsch (RHI)Profil

Am Sonntag hat am Steinberger See der 4. Seenland Triathlon stattgefunden – unter Corona-Bedingungen. Letztes Jahr hatte der Ski-Club Schwandorf die Veranstaltung noch wegen der Pandemie absagen müssen. Ein reduziertes Teilnehmerfeld mit rund 300 Einzel- und Staffelstartern, zeitlich versetzte Abläufe und verschiedene Wechselzonen trugen ebenfalls zur Sicherheit bei.

Tagesschnellste auf der Supersprint-Distanz (300m Schwimmen, 14 km Radfahren, 3km Laufen) waren Natalie Pult von Tristar Regensburg in 53 Minuten und Stefan Rauscher (ohne Verein) in 47 Minuten. Auf der Sprintdistanz (750m Schwimmen, 24km Radfahren und 5.5km Laufen) erzielten Verena Dormehl und Leo Kreuzer von run & bike Kelheim die Tagesbestzeiten. Bei den Staffeln war das Team Bergsteig in der Zeit von 01:11 Stunde erfolgreich.

Auch inklusiver Sport war am Steinberger See möglich. So startete heuer der erfolgreiche Para-Triathlet Chris Kolbeck. Und auch die Bayerische Meisterschaft der Gehörlosen auf der Sprintdistanz wurde integriert. Dort siegten Claudia Platzek von GSV Bayreuth in der Zeit von 01:30 Stunden und Volker Marks von GBF München in 01:19 Stunden. Nach letzten Abschlussarbeiten und anstehenden Nachbesprechungen wollen die Organisatoren die Planungen für Anfang September 2022 aufnehmen.

Alle Ergebnisse und Zeiten sind unter www.zeitgemaess.info zu finden.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.