03.03.2020 - 12:19 Uhr
StullnSport

Sand, Spurts und Schweiß: der TSV Stulln in der Türkei

Die Vorbereitungen der Amateurfußballer auf die Rest-Saison läuft auf Hochtouren. Die Stullner Kicker setzen nochmals einen neuen Impuls.

Die Stullner Kicker mit Spielertrainer Christian Zechmann (Fünfter von rechts) übten in Belek bis zu drei Mal täglich. Bis zu 30 Spieler hatte der Coach bei den Einheiten auf dem Platz.
von Josef Maier Kontakt Profil

Die Welt ist ein Dorf, und Stulln mittendrin: "Da waren so viele aus der Heimat da", erzählt Christian Zechmann. "Gebenbacher, Ettmannsdorfer, Erlanger." In der Ferienwoche zuletzt hielten viele heimische Fußballklubs ein Trainingslager ab - in Belek, an der türkischen Mittelmeerküste. Auch der TSV Stulln, der von Dienstag bis Samstag auf Reisen war.

"Wir haben wirklich sehr ordentlich trainiert", berichtet Zechmann, der Trainer des Bezirksligisten TSV Stulln. Bis zu drei Mal täglich scheuchte er seine Jungs am Strand entlang, oder auf einem der vielen Fußballfelder. "Die Anlage war wirklich super." Zechmann und sein Leute waren begeistert. Mehr als 30 Fußballer hatte er immer auf dem Platz. "Wenn ich sehe, wie es zu Hause geschneit hat, dann war das die richtige Entscheidung, hierher zu kommen." Die Jungs hätten einfach super mitgezogen, freut sich der Coach des Bezirksliga-Letzten, der trotzt der Tabellenlage noch nicht aufgegeben hat: "Wir werden auf jeden Fall gut vorbereitet sein." Dabei helfen soll auch ein weiteres Testspiel am Mittwochabend (19 Uhr) zu Hause gegen die Sportfreunde Weidenthal-Guteneck.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.