09.07.2018 - 16:26 Uhr
Sulzbach-RosenbergSport

Nach Elfmeterschießen in die Oberliga

Vier Vereine, eine Mannschaft: Die C-Junioren der SG Rosenberg/Traßlberg/Loderhof/Kauerhof gewinnen alles und setzen sich auch in den Aufstiegsspielen gegen FC-Weiden-Ost durch.

Meister und Aufsteiger SG Rosenberg (hinten von links): Cheftrainer Frank Kokott, Lukas Schaller, Argjent Berisha, Niklas Klober, Alexander Bittner, Lukas Maul, Luca Söhnlein, Benjamin Gräml, Co-Trainer Stefan Luber. Vorne von links: Lukas Völlger, Valentino Pennacchioni, Lukas Kokott, Tom Hajek, Patrick Meyer, Moritz Steindl, Moritz Zellerer, Julian Erlbacher.
von Autor KOKProfil

Die Kreisligameisterschaft und den Aufstieg in die Bezirksoberliga schafften die U15-Junioren der SG Rosenberg/Traßlberg/Loderhof/Kauerhof. Die SG gewann alle zehn Punktespiele mit einem Torverhältnis von 38:2. Es folgte das Finale (Hin- und Rückspiel) um den Kreismeistertitel gegen den Weidener Kreismeister, FC Weiden-Ost. Im Hinspiel in Rosenberg musste sich die SG mit einem 2:2 benügen (Tore Lukas Kokott und Valentino Pennacchioni).
Im Rückspiel in Weiden musste dann eine Entscheidung fallen. Durch einen fatalen Fehler im Aufbauspiel gelang dem FC der Führungstreffer. Unbeeindruckt und mit einer tollen Moral zeigte die SG anschließend, ab der frühen Einwechslung von Moritz Zellerer ins Sturmzentrum, ein tolles Pressing und Angriffsspiel. Kapitän Alexander Bittner sorgte nach einer Ecke von Lukas Maul mit einem platzierten Kopfball für den Ausgleich.
Das Elfmeterschießen musste entscheiden und hier zeigte die SG die besseren Nerven und hatten das Quäntchen Glück auf ihrer Seite. Es trafen Maul, Bittner, Klober, Berisha, Pennacchioni und Meyer und nur ein Elfer wurde nicht verwandelt. SG-Torwart Luca Söhnlein konnte zwei Elfmeter parieren und sorgte so für den 7:6-Sieg.
Die vielen mitgereisten Eltern, Verwandte und Fans sowie auch Offiziellen feierten mit den Spielern. Dem C1- Trainerteam Frank Kokott und Stefan Luber gelang es immer wieder das Teams richtig einzustellen und zu motivieren und schaffte es, aus vier Vereinen eine schlagkräftige Mannschaft zu formen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.