22.09.2019 - 15:06 Uhr
Sulzbach-RosenbergSport

Munteres Angriffsspiel des HC Sulzbach

Als perfekter Auftaktgegner präsentiert sich der SV Obertraubling am Samstag in der gut gefüllten Krötenseehalle beim neuformierten Bezirksoberliga-Team des HC Sulzbach - trotzdem wartet noch viel Arbeit in den kommenden Wochen.

Der junge Sulzbacher Topscorer und Rückraumspieler Fabian Rohrbach (9 Tore) präsentierte sich nach langer Verletzungspause schon wieder in Topform. Links hinten beobachtet Rückraumspieler Adrian Meta die Szene.
von Autor CWHProfil

Der Bezirksliga-Aufsteiger forderte den Landesliga-Absteiger genau so weit, dass man die Stärken, die im Angriff lagen und die Schwächen im Abwehrverhalten gut erkennen konnte. Da steht noch eine Menge Arbeit in den nächsten Wochen an, doch für den Start war die Leistung der Herzogstädter ordentlich, und der 33:28-Erfolg der Gastgeber war in keiner Phase des Spiels gefährdet.

Ohne die verhinderten Akteure Jonas Rohrbach, Klee und Schmidt fehlte dem Team vor allem auf der rechten Angriffsseite die Durchschlagskraft und so verlagerte sich die Partie schnell nach links, wo Kristian Forster gewohnt zuverlässig für die Tore sorgte. Auf Abwehrarbeit hatte außer dem starken Torhüter Martin Feldbauer noch keiner Lust und so begann die Partie zu Beginn ausgeglichen (6:6). Erst als Trainer Sven Wirth mit Fabian Rohrbach einen weiteren Kreativspieler einwechselte, kippte das Spiel zugunsten des Gastgebers.

Bis zur Pause hatte man sich einen beruhigenden 17:12-Vorsprung heraus geworfen, der bis zum Ende nicht mehr in Gefahr geriet. Zu beschränkt waren die Möglichkeiten des Gastes, der mit Matthias Papert und Max Schamper nur zwei Unruheherde in seinen Reihen hatte. Zu wenig um die nun besser ins Spiel kommenden Sulzbacher noch einmal herauszufordern. Jakob Stiegler und Spielmacher Adrian Meta beteiligten sich nun auch am munteren Angriffsspiel der Gastgeber, der beim Stande von 31:23, zehn Minuten vor dem Ende, auch das korrekte Leistungsverhältnis zu Papier brachte. Positiv präsentierte sich auch Neuzugang Pavel Schut am Kreis, der neben seinen drei Treffern für viel Unruhe in der gegnerischen Abwehr sorgte. In der letzten Phase verlor die Mannschaft dann im Gefühl des sicheren Sieges die Konzentration und erlaubte dem ambitionierten Gegner noch Kosmetikkorrektur zum Endstand von 33:28.

HC Sulzbach: Feldbauer, Prasse (Tor); Fabian Rohrbach 9, Forster 7 (1), Meta 6, Stiegler 4, Schut 3, Morcinek 2, Maiwald 1, Plößl 1, Luber, Pömsl, Wismeth, Weiß

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.