20.10.2019 - 14:34 Uhr
Sulzbach-RosenbergSport

Nichts zu holen für den HC Sulzbach

Nach der Derbyniederlage gegen Auerbach/Pegnitz verliert der HC Sulzbach in der Handball-Bezirksoberliga auch bei der SG Regensburg II. Einen Lichtblicht gibt es aber doch.

Der HC Sulzbach (im Bild Pavel Schut) verlor beim Aufstiegskandidaten SG Regensburg II deutlich mit 28:37.
von Autor CWHProfil

Die klare 28:37-Niederlage des HC Sulzbach in der Handball-Bezirksoberliga beim Aufstiegskandidaten SG Regensburg II kam ja nicht so ganz unerwartet, hätte aber im Nachhinein bei weiten nicht so hoch ausfallen müssen. Wieder einmal war es nicht nur die Überlegenheit des Gegners, sondern die eigene Schwäche, die ein freundlicheres Ergebnis verhinderte. So bleibt nun vor allem die Einsicht, dass man gegen die Top-Teams der Liga noch nicht bestehen kann und sich in den kommenden Wochen darauf besinnen muss, dass eine Mannschaft zusammen wächst.

Die erste Viertelstunde konnten die Jungs von Trainer Sven Wirth die Partie noch ausgeglichen gestalten. Die Abwehr, die etwas offensiver ausgerichtet war, stand da noch gut und so kamen die Sulzbacher über den schnellen Außen Kristian Forster zu einfachen Toren. 11:10 stand es zu diesem Zeitpunkt, doch dann häuften sich die Fehler beim Abschluss und die Gastgeber setzten sich ab (15:10). Wie in der vergangenen Woche schafften es die Herzogstädter nicht, diesen Rückschlag zu verdauen. Hier fehlt ein Leader im Team, welcher der Mannschaft Mut macht, doch nicht so einfach aufzugeben. So durften die Regensburger den Vorsprung bis zur Halbzeit auf 19:12 ausbauen, ohne auf echten Widerstand der Gäste zu treffen.

Die zweite Hälfte plätscherte dann so dahin. Im Angriff wehrten sich vor allem Adrian Meta und Jonas Rohrbach gegen ein Debakel, während in der Abwehr die beiden Torhüter Feldbauer und Prasse allein gelassen wurden und so auch kein Faktor waren. Einen Lichtblick gab es dann doch noch: Der erst 17-jährige Simon Sehnke durfte seine ersten Minuten bei den Herren absolvieren. Nicht nur sein Debüt-Tor, sondern vor allem seine Dynamik als Spielmacher macht berechtigte Hoffnung auf die junge Generation, die in den nächsten Jahren in der Herzogstadt heranwächst. Am klaren 37:28-Sieg der Bayernligareserve konnte das Talent aber natürlich auch nichts ändern. Nun gilt es für das Team, sich in den nächsten Partien, gegen Gegner auf Augenhöhe wieder in die Spur zu bringen.

HC Sulzbach:Tor: Feldbauer, Prasse. Feld: Forster (7/3), Meta (5), Jonas Rohrbach (5), Klee (4), Schwegler (2), Plößl (1), Schut (1), Schmidt (1), Termer (1), Sehnke (1), Luber, Maiwald

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.