25.11.2018 - 21:48 Uhr
TegernheimSport

SV Etzenricht setzt Aufholjagd fort

Zweiter Dreier in Folge für den SV Etzenricht: Die Fuhrmann-Truppe verbessert ihre Chancen auf den rettenden 14. Platz in der Landesliga Mitte. Auch das Glück ist zurückgekehrt.

Der SV Etzenricht holte mit dem 2:0-Sieg beim FC Tegernheim drei wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt. Johannes Pötzl (rechts, in der Partie gegen Waldkirchen) erzielte den ersten Treffer.
von Helmut KapplProfil

"Wir sind wieder dabei", freute sich Markus Hofbauer, der Spielleiter des SV Etzenricht. Sein Team setzte die Aufholjagd im Kampf um den Klassenerhalt erfolgreich fort und gewann beim FC Tegernheim völlig verdient mit 2:0 (1:0). Schade sei, dass der TSV Kareth sein Heimspiel gegen Hauzenberg ebenfalls gewann und somit der Abstand zum gesicherten Tabellenplatz weiterhin vier Zähler beträgt. "Aber das können wir nicht beeinflussen, wir dürfen nicht auf die anderen schauen", nimmt es Hofbauer gelassen hin.

Nur langsam kamen die Gäste in die Begegnung. Erst nach gut 20 Minuten setzten mit ihren Kontern immer wieder Nadelstiche. Einer davon brachte in der 38. Minute die Führung. Zunächst scheiterte Martin Pasieka alleine an FC-Keeper Nico Wagner, dem Abpraller folgte eine gut getimte Flanke, die Pasieka per Kopf zum goldrichtig stehenden Johannes Pötzl weiterleitete. In der Folgezeit mühten sich die Hausherren vergebens, meist waren sie in Strafraumnähe mit ihrem Latein am Ende. Die hervorragend eingestellte Gästeabwehr ließ nichts anbrennen.

Nach dem Wechsel stellte SV-Trainer Rüdiger Fuhrmann auf eine Fünfer-Abwehrkette um. Er wollte damit die Außenbahnen zumachen und keinen Gegentreffer kassieren. Außer einem Schuss aus gut 20 Metern, den Heisig-Vertreter Luca Wittmann zur Ecke abwehrte, war von den Regensburger Vorstädtern nichts zu sehen. Etzenricht setzte weiter auf Konter, ließ aber bei einigen vielversprechenden Aktionen die letzte Konsequenz vermissen.

Ein glückliches Händchen bewies Fuhrmann mit der Einwechslung von Sebastian Ermer. Schon beim zweiten Ballkontakt gelang ihm das vorentscheidende 2:0, als er das Leder mit einem strammen Schuss ins linke untere Eck donnerte. Fast wäre demselben Spieler sogar ein zweiter Treffer gelungen, aber dem stand FC-Torwart Wagner im Weg. Nur eine Schrecksekunde gab es in Halbzeit zwei für die Gäste, als kurz vor Schluss der Ball von der Unterkante der Latte ins Feld zurücksprang.

"Vor ein paar Wochen hätten wir kein Glück gehabt, da wäre der Ball noch ins Tor gegangen", stellte Hofbauer fest. So blieb es beim unterm Strich hochverdienten Sieg. Mannschaftliche Geschlossenheit und eine kämpferisch überragende Vorstellung waren für den SV-Spielleiter entscheidend.

Statistik:

FC Tegernheim: Wagner, Andreas Meyer, Stefan Meyer, Glöckner (70. Wolloner), Fischer, Yildirim (46. Geier), Schmid, Siegert (60. Milak), Isufi, Schneider, Wasmeier

SV Etzenricht: Wittmann, Diermeier (86. Christian Ermer), Wexlberger, Mark, Graßl, Pasieka, Herrmann, Pötzl (74. Sebastian Ermer), Zivatovic, Nürnberger, Jurek

Tore: 0:1 (38.) Johannes Pötzl, 0:2 (76.) Sebastian Ermer – SR: Jakob Putz (SV Perlesreut) – Zuschauer: 150

Für Sie empfohlen

 

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.