04.04.2019 - 17:29 Uhr
Theuern bei KümmersbruckSport

TSV Theuern in glänzender Form

Die Fußballerinnen des SV Neusorg sind ebenso perfekt in die Rückrunde gestartet wie der TSV Theuern. Vor dem Derby bangen die Vilspanther jedoch um den Einsatz ihrer Torjägerin.

Grund zum Jubeln hatten die Theuerner Fußballerinnen in diesem Jahr ausreichend. Gegen den SV Leerstetten gewannen mit 4:0, gegen den FC Karsbach mit 2:0. Doppelte Torschützin war beide Male Anne Wagner (Zweite von rechts). Ob sie gegen den SV Neusorg spielen kann, ist noch fraglich.
von Externer BeitragProfil

Die Neusorger Steinwald-Zebras besiegten zum Jahresauftakt in der Landesliga Nord die SpVgg Bayreuth und den FC Schweinfurt 05 jeweils mit 2:0 und konnten sich so ein beruhigendes Polster von sieben Punkten auf die Abstiegszone erarbeiten. Vor dem Duell am Sonntag, 7. April, um 15 Uhr gegen Theuern rangiert die Mannschaft von SV-Trainer Silvio Steudel auf Rang sechs im gesicherten Mittelfeld der Tabelle.

Anders als bei der 0:4-Niederlage im Hinspiel, bei der viele verletzungsbedingte Ausfälle zu beklagen waren, kann der SV Neusorg personell wieder aus dem Vollen schöpfen. In glänzender Form zeigte sich neben der zuletzt sehr sicher stehenden SVN-Abwehr vor allem Angreiferin Susanne Stich, die alle vier Tore zu den jüngsten Erfolgen beisteuerte.

Anne Wagner schnürte für die Vilspanther bei den Auftakterfolgen gegen Leerstetten und Karsbach ebenfalls jeweils einen Doppelpack, jedoch ist ihr Einsatz im Derby aufgrund einer Erkältung sehr fraglich. Ansonsten ist erstmals seit knapp drei Jahren keine Spielerin auf der Verletztenliste und auch die Formkurve der in der Wintervorbereitung angeschlagenen Spielerinnen zeigt steil nach oben, so dass Trainer Bernhard Müller die Qual der Wahl hat.

Zwar gingen die TSV-Frauen in den vergangenen drei Aufeinandertreffen mit dem SV Neusorg als Sieger vom Platz, jedoch setzte es bei den Gastspielen in der Nordoberpfalz stets eine Niederlage für die Theuernerinnen, zuletzt ein deutliches 1:3 in der Aufstiegssaison 2016.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.