13.05.2019 - 16:44 Uhr
Theuern bei KümmersbruckSport

TSV Theuern in der Relegation

Die nächste Entscheidung in der Kreisklasse Süd ist am vorletzten Spieltag gefallen: Nach der 4:6-Niederlage gegen den SV Illschwang steht der zweite Absteiger fest. Vorne geht der Dreikampf um Platz zwei weiter.

Mit einer Faust klärt der Neukirchener Torhüter Petr Fillinger (Mitte) diese gefährliche Situation im eigenen Strafraum vor dem Ursensollener Ausgleichs-Torschützen Thomas Kotzbauer (rechts daneben)
von Reiner Fröhlich Kontakt Profil

Der TSV Theuern ist im direkten Vergleich (3:0/0:1) gegenüber dem SV Kauerhof besser und steht somit bei drei Punkten Vorsprung als Relegationsteilnehmer fest - der SV Kauerhof muss runter in die A-Klasse. Der SV Köfering, 1. FC Neukirchen und die DJK Ursensollen streiten sich um Rang zwei, die Entscheidung, wer in die Relegation um den Aufstieg in die Kreisliga darf, fällt am letzten Spieltag.

SV Raigering II - SVL Traßlberg 2:3 (0:1)

Tore: 0:1 (14.) Johann Henschke, 1:1 (70.) Sergej Bernhardt, 2:1 (73.) Stefan Nübler, 2:2/3:2 (75./87.) Johann Henschke - SR: Sergiy Kuzmenko - Zuschauer: 30

(gtha) Die zweite Mannschaft des SV Raigering begann extrem schwach. Es war glücklich, dass Traßlberg lediglich nur mit einem Tor führte. Zu fahrlässig ließen die Gäste hochkarätige Einschussmöglichkeiten liegen. Trainer Michael Sommerer weckte seine Mannen in der Pause auf und plötzlich waren die Panduren tonangebend. Routinier Sergej Bernhardt glich aus, und nur wenige Minuten später brachte Stefan Nübler via Traumtor den SVR in Führung. Dumme Fehler führten dann zu zwei weiteren Gegentoren, allesamt von Johann Henschke erzielt und damit zur unglücklichen Niederlage. TuS Hohenburg0:4 (0:0)FC EdelsfeldTore:0:1/0:2 (47./62.) Simon Ströhl, 0:3 (65.) Rüdiger Reiche, 0:4 (72.) Mario Leitgeb - SR: Michael Grübler -Zuschauer:22

1. FC Neukirchen - DJK Ursensollen 1:1 (0:0)

Tore: 1:0 (80.) Christoph Wuttig, 1:1 (90.+1) Thomas Kotzbauer - SR: Wolfgang Schwemmer (ASV Auerbach) - Zuschauer: 187

(röt) Die Partie versprach schon auf Grund der Tabellensituation beider Mannschaften viel Spannung, die bis zum Spielende anhielt. Die DJK begann mit schwungvollem Spiel nach vorn und bestimmte lange Zeit das Geschehen. Allerdings wurden viele hohe Bälle in den Strafraum geschlagen, die Petr Fillinger sicher entschärfen konnte. Neukirchen versuchte mit langen Bällen dagegen zu halten. Ein 0:0 lag in der Luft. Doch zehn Minute vor Ende wurde Christoph Wuttig am Strafraum gut frei gespielt, scheiterte zunächst am Torhüter, konnte dann aber vollenden. Die Gäste setzten alles auf eine Karte, drängten vehement aufs Tor, riskierten dabei zwar den zweiten Neukirchener Treffer, kamen jedoch mit dem Schlusspfiff in einer unübersichtlichen und fragwürdigen Szene zum Ausgleich. Für den Tabellendritten war das Unentschieden eine gefühlte Niederlage.

SV Kauerhof - SV Illschwang 4:6 (3:2)

Tore: 1:0 (13.) Michael Müller, 1:1 (24.) Bastian Englhard, 2:1 (25.) Uli Schmalzl, 3:1 (27.) Michael Müller, 3:2 (42.) Hannes Baldauf, 3:3 (49.) Mario Heldrich, 3:4/3:5/3:6 (63./64., Foulelfmeter/60.) Thomas Aures, 4:6 (84.) Michael Müller - SR:Uwe Bernrieder (Nürnberg) - Zuschauer:105 - Gelb-Rot:(70.) Alexander Pickel (SVI)

(bgü) Einen Wettstreit, wer denn nun dem Saisonverlauf entsprechend die wackligere Abwehr haben würde, entschieden die Gäste in der ersten halben Stunde für sich. Schon vor der Pause hatte sich jedoch andeutet, dass dies später anders werden würde. Am Ende stand eine verdiente Niederlage gegen einen ebenfalls biederen Kontrahenten zu Buche und der Abstieg des SV Kauerhof traurige, aber erwartete Realität. Die Personaldecke stellte sich als zu dünn heraus und die Einschätzung vor der Saison als richtig. Dennoch sollte hier noch einmal festgehalten werden, dass die verbliebenen Spieler durch Trainingsfleiß eine noch deutlichere Pleite verhinderten.

TSV Theuern - SV Hahnbach II 0:2 (0:1)

Tore: 0:1 (21.) Dennis Kohl, 0:2 (71.) Patrick Reichert - SR: Adrian Kohn (Amberg) - Zuschauer: 94

(was) Trotz einer Heimniederlage gegen die zweite Mannschaft des SV Hahnbach wird Theuern die Saison als Teilnehmer an der Abstiegsrelegation beenden. Wenn man bedenkt, dass der TSV noch vor vier Wochen auf dem letzten Platz gestanden ist, durchaus ein Erfolg. Falls man aber in der Relegation mit einer ähnlich schwachen Leistung wie im letzten Heimspiel auftritt, wird es dort nichts zu holen geben. Hahnbach II dominierte die Anfangsphase und ging durch einen Heber verdient in Führung. Der TSV vergab kurz zuvor bei einem Konter seine einzige richtige Möglichkeit in der ersten Hälfte. Im zweiten Spielabschnitt schalteten die Gäste einen Gang zurück. Die zaghaft und nun fast kampflos auftretende Heimmannschaft kam trotzdem zu nichts zählbarem und musste 20 Minuten vor Schluss nach einem Missverständnis in der Abwehr sogar noch den zweiten Treffer hinnehmen.

FSV Gärbershof - SV Köfering 1:1 (1:1)

Tore: 0:1 (3.) Marc Arbogast, 1:1 (12.) Eigentor -SR:Andreas Basler (Ehenfeld) - Zuschauer:80

(sgm) Das Derby begann für den Aufstiegsaspiranten aus Köfering sehr verheißungsvoll, denn schon mit dem ersten Vorstoß zwang Nimsch Torwart Kouba zu einer Glanzparade. Nur eine Minute darauf erzielte Torjäger Arbogast die Führung mit einer Direktabnahme aus 20 Metern ins rechte obere Eck. Er war es auch der wenig später hätte erhöhen müssen, aber sein Schuss aus 10 Metern war zu schwach um gefährlich zu werden. Auch den Ausgleich erzielten die Gäste: Andreas Hartung überwand per Kopf seinen eigenen Torhüter, als er eine Flanke von links durch Seitz über Halucha hinweg verlängerte. Seitz scheiterte allein vor dem Tor an Keeper Halucha. Dieser musste nach der Pause in der Kabine bleiben, die Folgen eines Zusammenstoßes mit Cholodov waren zu schwer. In der zweiten Hälfte drückte der SVK die Hausherren zwar in die Defensive, aber außer Fernschüssen und Flanken fiel der Jobst-Truppe nichts ein. In der Nachspielzeit noch die Siegchance für den FSV durch Türkoglu, der mit seinem Schuss aber an der Latte scheiterte

SG U.-Poppenricht - FC Großalbershof 1:3 (0:1)

Tore: 0:1 (30.) Kenan Alani, 0:2 (75., Foulelfmeter) Bassam Haidar, 1:2 (80.) Remi Szewczyk, 1:3 (90.) Julian Wedel - SR: Cafer Uludag (SV Waldau) - Zuschauer: 85 - Besonderes Vorkommnis: (70.) Sebastian Geilersdörfer (Upo) vergibt Foulelfmeter

(jvo) Die Spielgemeinschaft startete müde und träge in die Partie und konnte die Spannung der vergangenen Wochen nicht im Ansatz hochhalten. So war es nur konsequent, dass die Gäste per elegantem Fernschuss nach 30. Minuten in Führung gingen. Bis zur Pause erspielten sich weder die Gastgeber noch die Gäste, welche sich aller Abstiegssorgen entledigen wollten, klare Tormöglichkeiten. Nach der Pause versuchte der Meister das Spielgeschehen wieder an sich zu reißen, was aber nur bedingt gelang. In der 70. Spielminute vergab die SG einen Foulelfmeter zum möglichen Ausgleich. Besser machten es die Gäste, die einen Strafstoß in der 75. Spielminute souverän verwandelten. Die zukünftigen Kreisligisten kamen in der 80. Minute durch Kapitän Szewczyk nach einer undurchsichtigen Aktion im Strafraum auf 1:2 heran. Entgegen aller Angriffsbemühungen der Heimmannschaft vollendeten die stark und selbstbewusst auftretenden Großalbershofer einen Konter zum verdienten 1:3.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.