10.08.2018 - 15:14 Uhr
Sport

Tiefe Sorgenfalten

Und wieder mussten zwei Spieler ins Krankenhaus. Der TuS Kastl hat vor dem Bezirksliga-Derby gegen den FC Amberg arge Personalprobleme.

Andreas Wendl TuS Kastl
von Autor HONProfil

Zum zweiten Heimspiel der Bezirksliga-Saison empfangen die Kastler Schweppermänner am Sonntag, 12. August, um 15 Uhr den Bayernliga-Absteiger FC Amberg. Der hat nach dem Umbruch und Neuanfang noch nicht gewonnen, auf der Habenseite stehen lediglich zwei Punkte durch die Unentschieden gegen Schwarzenfeld und OVI-Teunz. Der TuS Kastl ist dagegen mit zwei Siegen aber zuletzt mit einer empfindlichen Niederlage in Schwarzhofen in die Saison gestartet. Allerdings haben die Gastgeber arge Personalsorgen. Nach dem Ausfall von Hendrik Blomeier vor der Saison und der schlimmen Verletzung von Neuzugang Fabian Scherer in der Auftaktpartie mussten am vergangenen Wochenende wieder zwei Kastler Spieler ins Klinikum nach Amberg gebracht werden.

Die verletzungsbedingten Ausfälle treiben dem Trainergespann um Andy Wendl schon einige Sorgenfalten auf die Stirn. Dazu kommen die Rotsperre von Hanns Schmid und das Fehlen einiger Spieler wegen Urlaubs. Mit Innenverteidiger Christian Lother und Torwart Thomas Ibler kehren aber auch zwei Urlauber in den Kader zurück. Die Schweppermänner wissen um die Offensivestärke der Amberger um ihren Kapitän Heiko Giehrl, Samuel Hofmann, Dennis Kramer und Martin Popp.

Der Umbruch beim FC Amberg und die Integration des neuen Trainers Rainer Greger sowie der vielen jungen Neuzugänge gelang bisher nur teilweise. Die Verantwortlichen sowie einige der verbliebenen und erfahrenen Spieler versuchen aber, das Beste aus der Situation zu machen und sich von Woche zu Woche zu steigern. Die Gäste werden sich für das Derby sicherlich einiges vornehmen und wollen sich mit den dringend benötigten Punkten belohnen. Dies scheint aufgrund der Qualität des Kaders und der Sorgen beim TuS durchaus möglich.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp