01.07.2018 - 15:54 Uhr
TirschenreuthSport

22 "Neue" beim FSV Tirschenreuth

Eigentlich war damit zu rechnen, dass A-Klassist FSV Tirschenreuth keine Mannschaft mehr für den Spielbetrieb melden kann. Doch ein neuer Spielleiter sorgt für frischen Wind im Kader.

Ein Teil der neuen Akteure beim FSV Tirschenreuth. Spielertrainer Tobias Stilp (hinten von links), Getachew, Gebrezbabiwer, Ralf Pöllmann (SG Großkonreuth), Zeray, Omer, Josef Baulovic, Yemaine sowie (vorne von links) Said, Merawi, Kareem, Farik, Teklamariam, Debesay und Abbas.
von Konrad RosnerProfil

(kro) Der FSV Tirschenreuth spielte zuletzt in einer Spielgemeinschaft mit der SG Großkonreuth. Diese Zusammenarbeit wurde jedoch nach nur einer Spielzeit und dem Abstieg aus der Kreisklasse wieder ad acta gelegt. Nun sah es lange Zeit so aus, als ziehe sich der FSV Tirschenreuth komplett aus dem Spielbetrieb zurück. Doch es kommt alles anders: Mit Jürgen Rieger lotsten die FSV-Verantwortlichen einen engagierten Spielleiter an die Rothenbürger Straße. Und Rieger verstand es, gleich 22 Neuzugänge, hauptsächlich Asyl-Bewerber, zum FSV zu locken. Als Spielertrainer fungiert, wie zuletzt auch in der SG, mit Tobias Stilp ein Tirschenreuther Eigengewächs. Klares Ziel des A-Klassisten ist es, in der kommenden Serie eine gute Rolle zu spielen und möglichst im oberen Drittel zu landen. Personell dürfte der FSV wohl kaum Probleme haben.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.