21.05.2019 - 22:52 Uhr
TirschenreuthSport

ATSV Tirschenreuth trifft auf den FC Lorenzreuth

Das hat die Auslosung der Relegationsspiele im Fußballkreis Hof-Wunsiedel-Tirschenreuth ergeben. Während bei den Kreisligen die Sache klar ist, verkommt die Ausscheidung zur Kreisklasse zur Farce.

Der ATSV Tirschenreuth (grüne Trikots) trifft in der Relegation zur Kreisliga auf den FC Lorenzreuth.
von Externer BeitragProfil

Jetzt geht es im Fußballkreis Hof-Wunsiedel-Tirschenreuth ans Eingemachte: Am Wochenende beginnen die Relegationsspiele zur Kreisliga und Kreisklasse. Weil der Vertreter des ATSV Tirschenreuth gegen "wirtschaftliche Ansetzungen" - sprich Derbys - stimmte, musste das Los entscheiden.

Ehrenamtsbeauftragter Martin Braun hatte ein gutes Händchen. In Gattendorf stehen sich im Gemeinde-Derby der ASGV Döhlau und der BSC Tauperlitz gegenüber. Nicht minder brisant ist das Duell zwischen dem FC Marktleuthen und dem FC Vorwärts Röslau II. Die weiteren Begegnungen der Kreisliga-Relegation lauten FC Höllental - FC Stammbach und FC Lorenzreuth - ATSV Tirschenreuth (Sonntag, 14.30 Uhr, in Konnersreuth). Die Verlierer der vier Partien spielen am Mittwoch, 29. Mai, um einen weiteren möglichen freien Platz. Die Süd-Vereine müssen auf den Aufstieg des VfB Arzberg in die Bezirksliga hoffen, die Nord-Clubs auf den Aufstieg des FC Martinsreuth.

Zu einer Farce entwickelt sich in diesem Jahr - vor allem im Fichtelgebirge - der Aufstieg zu den Kreisklassen. Neben den fünf Meistern (ATV Höchstädt, SpVgg Wurlitz, FC Martinsreuth II, TuS Schauenstein II, FSV Tirschenreuth) haben auch alle Zweitplatzierten der fünf A-Klassen Aufstiegsrecht. Das nehmen der TSV Waldershof II, die FT Hof, der FC Frankenwald II und die SpVgg Faßmannsreuth wahr. Ihren Verzicht erklärte dagegen die SpVgg Weißenstadt II. So musste Kreisspielleiter Peter Kemnitzer sein Handy neu aufladen und sich auf die Suche nach weiteren aufstiegswilligen Vereinen machen - und hatte Glück beim VfB Arzberg, der als A-Klasse-Fünfter den Sprung in die Kreisklasse wagt.

Ein weiterer Verein aus dem Fichtelgebirge hätte sogar noch die Relegation spielen können, doch da biss Kemnitzer auf Granit. Absagen gab es vom TSV Arzberg-Röthenbach II, vom TuS Erkersreuth II, von der SG Marktredwitz II, vom FC Marktleuthen II, vom FC Lorenzreuth II, vom ASV Wunsiedel III und vom TSV Brand II. Einen Versuch, über die Relegation in die Kreisklasse aufzusteigen, unternimmt dagegen der ASV Stockenroth als Tabellensiebter der A-Klasse Hof, Gruppe 2. Er trifft am Sonntag, 18 Uhr, in Steinmühle auf die SG Griesbach/Großkonreuth II.

Relegation zur Kreisliga

Spiel 1: Samstag, 14.30 Uhr, in Gattendorf: BSC Tauperlitz - ASGV Döhlau

Spiel 2: Samstag, 17 Uhr, in Helmbrechts: FC Höllental - FC Stammbach

Spiel 3: Sonntag, 14.30 Uhr, in Konnersreuth: FC Lorenzreuth - ATSV Tirschenreuth

Spiel 4: Sonntag, 17 Uhr, in Wunsiedel: FC Marktleuthen - FC Vorwärts Röslau II

(Die Sieger der vier Spiele sind Kreisligisten. Die Verlierer aus Spiel 1 und 2 erhalten eine weitere Chance, wenn Martinsreuth in die Bezirksliga aufsteigt. Die Verlierer aus Spiel 3 und 4 erhalten eine weitere Chance, wenn Arzberg in die Bezirksliga aufsteigt)

Relegation zur Kreisklasse

Sonntag, 18 Uhr, in Steinmühle: SG Griesbach/Großkonreuth II - ASV Stockenroth

Sonntag, 14.30 Uhr, in Schauenstein: FC Türk Hof II - FC Höllental II

(Die Verlierer bleiben A-Klassisten. Die Sieger haben eventuell eine weitere Chance)

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.