20.01.2020 - 18:52 Uhr
TirschenreuthSport

Bachmeier verpasst Medaille knapp

Die 18-jährige Kathrin Bachmeier vom Tirschenreuther Schwimm-Club belegt bei den bayerischen Lang-strecken-Meisterschaften über 800 Meter Freistil den vierten Platz. Beim Schneeflockencup in Plauen holen die TSC-Aktiven 61 Medaillen.

Kathrin Bachmeier verpasste bei den bayerischen Langstrecken-Meisterschaften knapp eine Medaille. Über 800 Meter Freistil belegte die 18-Jährige vom Tirschenreuther Schwimm-Club den vierten Platz.
von Autor RBGProfil

Während der Tirschenreuther Schwimm-Club beim 3. Schneeflockencup in Plauen gegen die Aktiven aus 16 Vereinen aus Sachsen, Thüringen und Tschechien mit 31 Gold-, 20 Silber- und 10 Bronzemedaillen seine Fahrt auf der Erfolgsspur fortsetzte, verpasste Kathrin Bachmeier bei den bayerischen Langstreckenmeisterschaften in Regensburg den Sprung aufs Siegerpodest knapp.

Die 18-jährige Gymnasiastin schlug bei den Juniorinnen über die 800 m Freistil nach 10:02,12 Minuten als Vierte an. "Mit starken 1:06,83 und 2:19,09 nach 100 und 200 Metern sowie einer 400er Durchgangszeit von 4:50,87 war Kathrin gut dabei, musste dann aber vor allem auf den sechsten und siebten Hundertern einiges liegen lassen, so dass auch der starke Endspurt mit 1:16,66 sie nicht mehr an die Medaillenränge heranbrachte," analysierte TSC-Trainer German Helgert das Rennen.

Siegesserie von Fynn Legat

Im sächsischen Plauen standen beim Schneeflockencup auf der Kurzbahn die Rennen über die 50 und 100 Meter auf dem Programm. Zwar hatten Barbara Legat-Kasel und Kerstin Bogner als TSC-Verantwortliche einige Ausfälle zu verkraften, die neun gestarteten TSC-Akteure überzeugten aber. Mit sieben Siegen erfolgreichster Starter war diesmal der 15-jährige Fynn Legat, aus dessen Siegesserie vor allem die 0:34,69 und 1:14,05 über 50 und 100 m Rücken sowie die 0:29,21 über 50 m Freistil herausragten.

Ein Ausrufezeichen gerade über die 100 m Freistil setzte auch der drei Jahre ältere Kilian Züllich, der mit seinen 0:58,89 erstmals deutlich unter der Minutengrenze blieb. Neben insgesamt fünf Siegen versprechen vor allem die 0:32,56 und 1:10,45 über 50 und 100 m Brust für die nächsten Wochen einiges. Ebenfalls fünfmal ganz oben auf dem Siegespodest stand Leonhard Fütterer (13), der sich vor allem auf den Schmetterlingsstrecken (0:36,10 und 1:19,40) immer besser positioniert. Der ein Jahr ältere Niclas Köstler verpasste bei drei Silber- und einer Bronzemedaille zwar Gold, lieferte aber mit acht persönlichen Bestleistungen in acht Rennen einen starken Wettkampf ab.

Bei den Damen gab diesmal Viktoria Bogner (18) die Marschrichtung vor. Sie holte bei den Juniorinnen fünfmal Gold und überraschte dabei vor allem mit ihren Bestmarken über je 50 m Schmettern und Rücken (0:32,12 und 0:33,54). Carina Bönisch (20) siegte in der Aktivenklasse über 100 m Schmetterling in starken 1:12,11, während die 16-jährige Daria Codlova vier Goldmedaillen holte. Ihre vier Jahre jüngere Schwester Dominika und Marlene Züllich (15) konnten jeweils zwei Rennen für sich entscheiden.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.