21.01.2019 - 19:57 Uhr
TirschenreuthSport

Erfolgreicher Auftritt im Vogtland

Die Tirschenreuther Schwimmer überzeugen beim Schneeflocken-Cup in Plauen und landen 29 Mal auf Platz eins.

Daria Codlova feierte beim Schneeflocken-Cup in Plauen sechs Siege.
von Autor RBGProfil

Eine überzeugende Leistung der erstmals in dieser Saison in voller Besetzung angetretenen ersten Garnitur des Tirschenreuther Schwimm-Clubs macht Lust auf mehr: Das 17-köpfige Aufgebot holte beim Schneeflocken-Cup in Plauen 29 erste, 34 zweite und 25 dritte Plätze. Daria Codlova war diesmal mit sechs Siegen die erfolgreichste Starterin. Carina Bönisch, Kilian Züllich (je 4), Kathrin Bachmeier (3), Viktoria Bogner, Jonas Ducheck, Peter Fuhrmann, Leonhard Fütterer, Niclas Köstler (je 2) sowie Fynn Legat und Leon Ducheck (je 1) holten die weiteren Goldmedaillen.

Die hochkarätigste Einzelleistung gelang Kathrin Bachmeier, die beim Sieg über 100 m Freistil mit 0:59,71 Minuten einen neuen Oberpfälzer Altersklassenrekord für 17-Jährige aufstellte. Sie siegte ferner über 50 m Freistil (0:28,23) und 100 m Schmettern (1:10,16) und war damit die Beste der TSC-A-Jugend. Die Dominanz wurde durch Viktoria Bogners Siege über je 100 m Rücken (1:12,06) und Brust (1:21,00) ebenso untermauert, wie durch Bronze von Annika Brech (100 m Brust) und die Leistungen von Lena Rath und Leonie Reif.

Bei den Juniorinnen war Carina Bönisch mit vier Siegen über 50 m Rücken (0:33,92), 50 und 100 m Schmettern (0:32,45/1:12,79) sowie 100 m Freistil (1:05,20) die herausragende Schwimmerin, während in der B-Jugend Daria Codlova mit Ausnahme der Rückenstrecken nicht zu schlagen war. Erwähnenswert sind ihre 0:31,12 und 1:07,66 über 50 und 100 m Freistil. Mit Marlene Züllich (fünf Medaillen im Jahrgang 2005) und der zwei Jahre jüngeren Sophie Härtl (drei Podestplätze) konnten sich auch zwei Nachwuchshoffnungen erfolgreich in Szene setzen.

Bei den TSC-Herren setzte vor allem Kilian Züllich mit vier Siegen in der A-Jugend Akzente. Er war über jeweils 50 und 100 m Rücken und Brust der Schnellste: mit 0:31,99 und 1:09,69 auf den Rücken- sowie 0:32,84 und 1:14,51 auf den beiden Bruststrecken. In der Aktivenklasse setzte sich Jonas Ducheck im Rücken- und Schmetterlingssprint mit 0:32,45 und 0:27,99 durch, während bei den Junioren Patrick Walter in seinen acht Einsätzen zweimal Silber sechsmal Bronze holte. In der B-Jugend teilten sich Leon Ducheck und der ein Jahr jüngere Fynn Legat die Siege auf den Bruststrecken: Ducheck gewann die 100 m in 1:15,58, Legat die 50 m in 0:34,13. Und auch bei den Herren weist der Nachwuchs Leistungssprünge auf: Im Jahrgang 2006 siegte Peter Fuhrmann über je 100 m Schmettern (1:24,79) und Freistil (1:11,87), während Niclas Köstler die 100 m Brust nach 1:29,58 als Erster beendete. Und als Jüngster im Team sicherte sich Leonhard Fütterer (2007) Gold über je 100 m Brust und Schmettern (1:38,03/1:31,26).

"Die gesamte Mannschaft ist sehr konzentriert und leistungsbereit aufgetreten. Wenn wir diese Grundeinstellung mitnehmen können, braucht uns vor den anstehenden Aufgaben nicht bange zu werden", zog der zufriedene TSC-Trainer German Helgert ein positives Fazit.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.