22.09.2019 - 23:49 Uhr
TirschenreuthSport

FC-Konter sitzen

Der FC Tirschenreuth feiert einen 3:1-Erfolg gegen den FC Eintracht Münchberg. Die heimische Abwehr leistet Schwerstarbeit.

Die drei Tirschenreuther Manuel Zeitler, Silvan Wimmer und Tobias Siegert (von rechts) stellen den Münchberger Dennis Pajonc (links). Der FC besiegte den Tabellenzweiten überraschend mit 3:1.
von Autor WGAProfil

Gegen den Tabellenzweiten Münchberg zeichnete sich bereits in den Anfangsminuten ab, dass die Partie für die FC-Abwehr zur Schwerstarbeit werden wird. Die Gäste legten von Anfang an ein hohes Tempo vor, zeigten sichere Ballstafetten im Mittelfeld und bedienten mit Steilpässen ihre Sturmspitzen Lucas Köhler und Thorsten Lang. Nur selten kamen die Tirschenreuther Stürmer in den Gästestrafraum. Die verdiente Führung der Eintracht besorgte Harald Fleischer, der einen Rückpass des quirligen Sebastian Strößner ins lange Eck knallte. In den folgenden drei Minuten verhinderten zunächst Alexander Bauer auf der Torlinie und dann Keeper Leo Denk einen höheren Rückstand.

Nach dem Seitenwechsel führte der erste Konter der Platzelf zum Ausgleich. Silvan Wimmer zog aus 20 Metern ab und traf mit der tief stehenden Sonne im Rücken ins Tor. Nun machten die Oberfranken erst recht Druck. Angriff auf Angriff hatten die Mannen um Andreas Gradl abzuwehren. Die Heimelf lauerte derweil auf eine günstige Gelegenheit für einen Gegenstoß. Der kurz vorher eingewechselte Fabian Büttner schickte den an der Mittellinie wartenden Sven Meier auf die Reise. Dieser versetzte zwei Verteidiger und traf ins lange Eck. Nun wollten die geschockten Gäste mit Gewalt den Ausgleich erzwingen. Bei einem Eckball in der Schlussminute standen alle Feldspieler im FC-Strafraum. Büttner brachte den Ball aus der Gefahrenzone und schickte Tobias Sammüller Richtung Eintracht-Tor. Dieser umkurvte Gästekeeper Mario Möschwitzer und schoss zum 3:1 ein. "Die hätten heute bis Weihnachten spielen können, ohne zu gewinnen", hörte man einige Gästefans nach dem Abpfiff sagen.

FC Tirschenreuth: Denk, Siegert, Elias Schornbaum, Bauer, Gradl, Müller, Zeitler (64. Schön), Wimmer (75. Büttner), Popp, Sammüller, Meier (85. Gmeiner)

FC Eintracht Münchberg: Möschwitzer, Ott, Jonas Köhler, Hübler, Strößner (54. Preißinger), Lucas Köhler, Lang, Frank (85. Schuberth), Rietsch, Pajonk, Fleischer

Tore: 0:1 (18.) Harald Fleischer, 1:1 (53.) Silvan Wimmer, 2:1 (80.) Sven Meier, 3:1 (90.+1) Tobias Sammüller - SR: Sebastian Mauer (Rötz) - Zuschauer: 100

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.