13.11.2019 - 13:03 Uhr
TirschenreuthSport

Kathrin Bachmeier schwimmt bei der "Deutschen"

Die Bayerische Meisterin vom Tirschenreuther Schwimm-Club startet am Freitag über 200m Freistil bei den nationalen Kurzbahn-Titelkämpfen in Berlin. Dabei steigt sie mit den deutschen Stars der Szene ins Wasser.

Die Blicke richten sich nach Berlin: Kathrin Bachmeier vom Tirschenreuther Schwimm-Club tritt bei den Deutschen Kurzbahnmeisterschaften im Europa- Sportpark über die 200m Freistil an.
von Autor RBGProfil

Kathrin Bachmeier ist bereit: Zusammen mit 562 Athleten hat sich die 17-jährige Gymnasiastin vom Tirschenreuther Schwimm-Club für die deutschen Kurzbahnmeisterschaften (DKM) in Berlin qualifiziert. Zu diesem auserlesenen Teilnehmerkreis zählen auch Doppel-Weltmeister Florian Wellbrock, die WM-Zweite Sarah Köhler sowie weitere namhafte Schwimmgrößen wie die Magdeburgerin Franziska Hentke. Bachmeier wird im Berliner Europa-Sportpark am Freitag über die 200m Freistil an den Start gehen. Über die 100m hat ist sie mit Ranglistenplatz 31 denkbar knapp eine weitere Qualifikation der Top-30 verpasst. Die Qualifikationsnorm für die Juniorinnen von 2:08,19 Minuten hat Bachmeier bei ihrem Titelgewinn bei der Bayerischen Kurzbahnmeisterschaften im Oktober in Nürnberg mit 2:06,83 deutlich unterboten. "Damit hab ich zunächst schon alles erreicht, was ich erreichen wollte", blickt Bachmeier relativ entspannt in Richtung Bundeshauptstadt, hofft aber insgeheim auf eine gute Zeit. Das Berliner Bad kennt sie beinahe wie ihre eigene Westentasche, war sie doch bereits zweimal bei den deutschen Jugendmeisterschaften sowie viermal in Folge mit den Staffelteams des TSC bei den deutschen Langbahn- Meisterschaften am Start. "Die DKM sind aber schon was Besonderes, da ich mich dafür heuer erstmals qualifiziert habe."

Die Vorbereitungen für ihren ersten Start bei den DKM verliefen nach Plan. Eingebettet in eine starke, kameradschaftliche und hochmotivierte Trainingsgruppe, in der jede einzelne Trainingseinheit zur Herausforderung wird, rief Bachmeier schon zu einem relativ frühen Saisonzeitpunkt ihre Leistung ab. Bis zu fünf Trainingseinheiten pro Woche im Wasser sowie zwei an Land zählen auch in dieser Saison zum Alltag der Mannschaft, die nun mit ihrer Vorschwimmerin mitfiebert. In den Schulferien kommen weitere Intensivmaßnahmen hinzu. Dem Wettkampfteam des TSC steht unter Führung der Sportlichen Leiterin des TSC, Barbara Legat-Kasel, ein siebenköpfiger Trainerstab zur Seite. Für die konkrete Trainingsplanung zeichnet mit German Helgert einer Routinier verantwortlich. "Die letzten Trainingswerte stimmen mich sehr zuversichtlich, Kathrin kann aktuell mit hoher Intensität auch längere Distanzen konstant bewältigen, und auch bei den für die Kurzbahn-Rennen besonders wichtigen Wenden stimmen Geschwindigkeit und Bewegungsausführung", lobt er seinen Schützling. Entscheidend dürfte letztendlich sein, ob es Bachmeier in Berlin gelingt, ihr Rennen in einem ähnlich hohen Anfangstempo wie bei den bayerischen Titelkämpfen in Nürnberg anzugehen. Mit Julia Titze von der SG Stadtwerke München und Sina Wappenschidt (TSV Hohenbrunn-Riemerling) trifft sie in ihrem Lauf auf zwei Konkurrentinnen, mit denen sie im Oktober auch in der Noris ihr 200-m-Freistil- Finale bestritten hat. Ob dies für die Tirschenreutherin ein gutes Vorzeichen ist?

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.