16.12.2019 - 17:08 Uhr
TirschenreuthSport

Legat mit der Quali-Norm

Es gibt für ihn nach seinen tollen Rennen auch zwei Silbermedaillen. Doch für den Tirschenreuther Schwimmer Fynn Legat war am Wochenende eines noch viel wichtiger.

Fynn Legat zeigte in Regensburg eine starke Vorstellung.
von Autor RBGProfil

Mit starken Leistungen, einer unerwarteten Serie persönlicher Bestzeiten sowie zwei Silber- und fünf Bronzemedaillen überraschten die Aktiven des Tirschenreuther Schwimm-Clubs am Wochenende beim Ratisbona-Cup. Im Regensburger Westbad trotzten die Kreisstädter einer hochkarätigen internationalen Konkurrenz aus sieben Ländern.

Unter dem Motto "Farbe bekennen auf der 50m Langbahn" war das TSC- Team angetreten und zeigte sich von Beginn an gewillt, den Forderungen des Trainerstabs auch Taten folgen zu lassen. Anreiz dafür waren die Qualifikationsnormen für die überregionalen Meisterschaften 2020. Und da hat man sich ja wieder einiges vorgenommen. Als Erster lieferte am Samstag der 14-jährige Fynn Legat, der sich mit seinen 32,78 Sekunden über die 50m Brust auf Anhieb für die deutschen Jugendmeisterschaften qualifizieren konnte. Er beendete den Brustsprint ebenso wie die 100m (1:16,19) als jeweils Zweiter seiner Altersklasse. Mit dem drei Jahre älteren Kilian Züllich empfahl sich ein weiterer Brustspezialist mit 32,29 und 1:15,74 über 50 und 100m für die süddeutschen Titelkämpfe

Ein wenig im Trüben fischen hinsichlich ihrer Nomen noch die älteren Aktiven, nachdem der Deutsche Schwimmverband zwar den Qualifikationszeitraum ab 1. Dezember bereits festgelegt hat, nicht jedoch die einzelnen Normen. Dennoch ließen sich vor allem die Freistil- Spezialistinnen des TSC davon nicht beeindrucken sondern gingen schon mal in Vorleistung. Kathrin Bachmeier holte in der Aktivenklasse über 50 und 100m Freistil in 28,12 und 1:00,65 jeweils Bronze, Viktoria Bogner stand ihr mit 28,55 und 1:01,09 in nichts hinterher, zumal beide auch über die 50m Schmetterling mit persönlichen Bestleistungen aufwarten konnten. Stark aber auch die Freistilzeiten von Carina Bönisch (29,22 /1:04,76), Lena Rath (30,87 /1:06,98) und Daria Codlova (31,68 /1:08,73), die sich für die Staffelformationen in Stellung brachten. Die beiden Freistil- Staffeln sowie die Lagenformation der Damen gelten für die nationalen Titelkämpfe Ende April in Berlin als gesetzt.

In den jüngeren Jahrgängen bestätigte der 12-jährige Leonhard Fütterer mit den Bronzemedaillen über 50m Brust (41,03) und 200m Schmettern (3:03,45) seine starken Leistungen auf der Kurzbahn ebenso wie der ein Jahr ältere Niclas Köstler mit sehr guten 2:51,91 über die 200m Lagen. Die erst 10-jährige Vanessa Makariusova schaffte über die 50m Brust in 50,66 als Dritte den Sprung aufs Siegerpodest. Mit deutlichen Leistungssteigerungen warteten zudem in den Jahrgängen 2005 Marlene Züllich und 2007 Magdalena Zeitler auf. Erfreuliche Perspektiven ergeben sich für den TSC vor allem im Jahrgang 2008: Hier empfahlen sich Dominika Codlova, Milena Franz, Nele Frötschl und Leni Geiger ebenso für weitere Aufgaben wie im Jahrgang 2010 Johanna Geiger.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.