19.08.2018 - 22:50 Uhr
TirschenreuthSport

Sechster Sieg für Waldershof

Das ungeschlagene Führungsduo gibt sich keine Blöße. Doch auch drei Kellerkinder lassen am sechsten Spieltag der Kreisklasse Stiftland aufhorchen.

Der TSV Waldershof nahm auch die Hürde SG Fuchsmühl und feierte im sechsten Spiel den sechsten Sieg. Beide Treffer beim 2:0-Erfolg erzielte Dominik Dotzauer (rotes Trikot, Dritter von rechts), der allerdings in dieser Szene gegen Andreas Spörrer, Johannes Holmer und Christopher Fürst (von links) das Nachsehen hat.
von Rudolf Gebert Kontakt Profil

(gb) Spitzenreiter SG Griesbach/Großkonreuth (19 Punkte/ein Spiel mehr) nahm am Sonntag die schwere Hürde beim FC Tirschenreuth II (4./11) mit einem 2:1-Erfolg. Das Top-Team bleibt aber der TSV Waldershof (2./18), der im sechsten Spiel mit 2:0 bei der SG Fuchsmühl (13./5) den sechsten Sieg feierte. Anschluss hält Mitabsteiger ATSV Tirschenreuth (3./15) durch den klaren 5:1-Erfolg bei den Sportfreunden Kondrau II (8./7).

Die sieglosen Tabellennachzügler TSV Konnersreuth II (14./3), DJK Falkenberg (15./2) und SV Pechbrunn (16./2) kamen auswärts zu überraschenden Unentschieden. Der TSV beim letztjährigen Vizemeister TSV Neualbenreuth (7./9), die DJK bei Kreisliga-Absteiger SC Mähring (6./10) und der SV beim TSV Friedenfels (9./7). Der TSV Bärnau (10./7) feierte gegen den SV Leutendorf (11./6) mit 1:0 den zweiten Saisonsieg. Neuling SV Schönhaid (5./10) gelang gegen den ASV Waldsassen (12./5) in letzter Minute noch der 1:1-Ausgleich.

FC Tirschenreuth II - SG Griesbach/Großk. 1:2 (1:2)

Tore: 0:1 (11./Foulelfmeter) Patrick Riedl, 1:1 (24.) Thomas Weiß, 1:2 (36.) Jakub Smoranc - SR: Robert Stich (SG Fuchsmühl) - Zuschauer: 60

(wga) Zwei unnütze Fouls entschieden dieses Derby zugunsten der Gäste. Unsicherheit in der FC-Abwehr führte früh zu einem Foulelfmeter, den Patrick Riedl sicher verwandelte. Beim zweiten Treffer stocherte Smoranc das Leder über die Torlinie, nachdem eine weite Freistoßflanke in den Fünfmeterraum mit dem Kopf verlängert wurde und Torwart Schirmer den Ball nicht festhalten konnte. Vorher gelang den Platzherren der Ausgleich. Torwart Kotal konnte den Weitschuss von Özdemir nicht unter Kontrolle bringen und Weiß schoss den Ball aus spitzem Winkel ins Tor. Bei gleichen Spielanteilen nach der Pause hatten beide Teams noch gute Gelegenheiten, wobei beim FC meist der letzte Pass nicht klappte. Der knappe Sieg der SG geht aufgrund der größeren Torchancen in Ordnung.

SG Fuchsmühl - TSV Waldershof 0:2 (0:1)

Tore: 0:1 (45./Handelfmeter) und 0:2 (49.) Dominik Dotzauer - SR: Daniel Feindt (Tröstau) - Zuschauer: 80

(phg) Fuchsmühl musste einige Stammspieler ersetzen und war von Beginn an nur auf Torverhinderung aus. Die ersten 30 Minuten konnte der Gast aus seiner spielerischen Überlegenheit nur durch Distanzschüsse gefährlich werden. Im Anschluss musste Heimtorwart Gerg zweimal gegen Dotzauer retten, gegen den er aber beim Elfmeter machtlos war. Mit einem direkt verwandelten Freistoß in den Winkel entschied Dotzauer kurz nach der Pause die Partie. Die SG wehrte sich weiter, kämpfte die 90 Minuten stark und ließ keinen weiteren Treffer des starken Tabellenführers zu.

SV Schönhaid - ASV Waldsassen 1:1 (0:1)

Tore: 0:1 (13.) Lukas Ernstberger, 1:1 (90.) Florian Schaumberger - SR: Hugo Kraus (SV Pechbrunn) - Zuschauer: 90 - Gelb-Rot: (80.) Yohannes Yitbarke (Schönhaid)

Die Heimelf hatte die erste Chance, doch Yitbarke traf frei vor dem Tor nur Gästekeeper Bergauer. Kurz darauf fiel wie aus dem Nichts mit dem ersten Torschuss die Führung der Gäste: Ernstberger schlenzte den Ball in den Winkel. Kurz darauf hätte Thoma den Ausgleich erzielen müssen. Er umkurvte den Gästekeeper, doch beim Abschluss war der Winkel zu spitz und er traf nur das Außennetz. In Hälfte zwei ging auf beiden Seiten nicht mehr viel. In der 90. Minute gab es nach einem hohen Bein eines Waldsasseners im eigenen Strafraum indirekten Freistoß für den SVS. Thoma legte für Kapitän Rößler auf, dessen Schuss aus gut 14 Metern konnte noch abgewehrt werden, doch den Abpraller verwandelte Schaumberger zum nicht ganz unverdienten Punktgewinn.

TSV Bärnau - SV Leutendorf 1:0 (1:0)

Tor: 1:0 (44.) André Ramsauer - SR: Klaus-Dieter Blöchl (Selb) - Zuschauer: 48

Nach der blamablen Leistung vor einer Woche beim Grenzlandderby in Griesbach hofften die Bärnauer Zuschauer auf eine Trotzreaktion der Mannschaft. Von Beginn an übernahm die Heimelf das Kommando. Bereits nach einer halben Stunde hätte Bärnau nach hochkarätigen Chancen von Berner, Ramsauer, Karmazin und Tretter mit 3:0 oder 4:0 in Führung liegen müssen. Die Gelegenheiten wurden jedoch leichtfertig vergeben. In der 44. Minute fiel die längst überfällige Führung durch Ramsauer. In der zweiten Halbzeit verflachte die Partie zusehends. Bärnau hätte bei einigen Kontern das Spiel frühzeitig entscheiden können. Die wenigen Einschussmöglichkeiten der Gäste wurden von Torwart Jiri Köhler souverän pariert. Der verdiente Heimsieg der Bärnauer fiel um ein, zwei Tore zu niedrig aus.

SF Kondrau II - ATSV Tirschenreuth 1:5 (1:2)

Tore: 0:1 (18.) Jan Kucera, 0:2 (41./ Foulelfmeter) Fabian Lorenz, 1:2 (45.) Lukas Schnurrer, 1:3 (48.) Fabian Lorenz, 1:4 (85.) Phillip Kraus, 1:5 (90.) Fabian Lorenz - SR: Herbert Kubitza (ASV Wunsiedel) - Zuschauer: 50

(pho) In der ersten Viertelstunde hatten beide Mannschaften jeweils eine gute Torchance, welche die Torhüter gut entschärften. Die Gästeführung resultierte aus einem Konter, den Jan Kucera allein vor dem Tor vollendete. Das 0:2 erzielte Fabian Lorenz per Foulelfmeter kurz vor der Halbzeit. Doch die Kondrauer verkürzten in der Nachspielzeit der ersten Hälfte auf 1:2. Grüner scheiterte zunächst mit einem Freistoß an ATSV-Torwart Rösner. Bei der folgenden Ecke durch Lukas Schnurrer sah Rösner jedoch nicht gut aus. Gleich nach dem Seitenwechsel erhöhte Lorenz auf 3:1. Mit der Zwei-Tore-Führung im Rücken spielten die Gäste bei den hohen Temperaturen auf Ballbesitz. In der Schlussphase erhöhten Kraus und Lorenz auf 5:1.

SC Mähring - DJK Falkenberg 2:2 (2:0)

Tore: 1:0 (9.) Dominik Beer, 2:0 (45.) Stefan Schneider, 2:1 (58.) Markus Prechtl, 2:2 (90.) Ralf Fürnrohr - SR: Jürgen Becher (Kirchenlamitz) - Zuschauer: 50 - Gelb-Rot: (91.) Roman Wimmer (Mähring)

Aufgrund der Chancen in der ersten Halbzeit hätte die Heimelf das Spiel klar gewinnen müssen. Schon in der 9. Minute traf Dominik Beer, der sich im Alleingang durch die gegnerische Abwehr mogelte und zum Führungstreffer einschoss. Danach spielte nur der SC, aber erst in der 45. gelang Stefan Schneider der zweite Treffer. Nach der Pause war beim Sportclub die Luft raus. Die Gäste kamen besser ins Spiel und erzielten zwei Treffer zum Unentschieden.

TSV Neualbenreuth - TSV Konnersreuth II 2:2 (1:1)

Tore: 0:1 (4.) Oliver Schicker, 1:1 (12.) und 2:1 (56.) Radek Fiala, 2:2 (88.) Stefan Siller - SR: Dieter Illmann (SF Kondrau) - Zuschauer: 50

(rti) Zum wiederholten Mal hat der TSV Neualbenreuth kurz vor Schluss einen Sieg verspielt. Gegen eine gut besetzte "Zweite" von Konnersreuth reichte es nur zu einem 2:2. Die Anfangsminuten verschlief Neualbenreuth komplett und die Gäste gingen verdient in Führung. Kurz darauf schaffte das Heimteam durch ein Tor von Radek Fiala den Ausgleich. In der Folgezeit vergab Neualbenreuth einige gute Chancen, aber auch die Gäste blieben gefährlich. In der zweiten Halbzeit erzielte Fiala das 2:1. Danach versäumte es die Heimelf, trotz bester Gelegenheiten den Sack zuzumachen. In den letzten zehn Minuten warf Konnersreuth alles nach vorne und machte noch das 2:2.

TSV Friedenfels - SV Pechbrunn 0:0

SR: André Wächter (SV Grafenwöhr) - Zuschauer: 40

(rad) Das Spiel hatte wenig Höhepunkte, jedoch startete das Heimteam besser und mit mehr Ballbesitz, aber auch ohne jegliche Torgefahr. So verlief die gesamte erste Hälfte ohne besondere Highlights. In der zweiten Hälfte kam der Gast besser ins Spiel, aber auch ohne sich zwingende Chancen zu erarbeiten. In der Schlussphase hatte die Steinwaldelf zwei richtig gute Möglichkeiten, das Spiel für sich zu entscheiden. Mit dem Schlusspfiff hatte der Gast noch einmal eine große Chance zum Siegtreffer. Das Ergebnis geht über das ganze Spiel gesehen in Ordnung.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp