14.04.2019 - 19:27 Uhr
TirschenreuthSport

Smoranc lässt die SG (noch leise) hoffen

Das Spitzentrio der Kreisklasse Stiftland gibt sich keine Blöße. Der TSV Waldershof fertigt Neualbenreuth ab, der ATSV Tirschenreuth hat etwas Mühe mit Friedenfels und Griesbach/Großkonreuth muss in Waldsassen einen Rückstand umbiegen.

Griesbachs Jakub Smoranc (Mitte) war der gefeierte Mann. Von Nico Fenzl (links) und Florian Burger nicht zu stoppen, schoss der Angreifer zum 2:1-Sieg seiner Mannschaft beim ASV Waldsassen ein.
von Fabian Leeb Kontakt Profil

Spannung herrscht in der Kreisklasse Stiftland nur mehr im Kampf um den zweiten Absteiger neben dem abgeschlagenen SV Leutendorf (16./10 Punkte). Der SV Pechbrunn (15./19) verpasste auf heimischem Gelände einen Sieg gegen Bärnau (6./34.). Arg gebeutelt kommt die SG Fuchsmühl (14./22) daher. In Mähring (7./31) setzte es die dritte Abfuhr in Folge. In der Form dürfte die Eiglmeier-Truppe schweren Zeiten entgegengehen. Aber auch die zweite Vertretung der Sportfreunde Kondrau (13./22) und der TSV Neualbenreuth (12./23) sind noch lange nicht gerettet. Anders stellt sich die Situation an der Tabellenspitze dar: Der TSV Waldershof (1./65.) marschiert einsam und alleine zurück in die Kreisliga. Der ATSV Tirschenreuth (2./54) wird sich die Relegationsspiele auch nur noch schwer nehmen lassen. Ganz aufgeben will sich die SG Griesbach/Großkonreuth (3./47) aber noch nicht. Dies machte der Auftritt beim ASV Waldsassen (5./34) deutlich.

TSV Konnersreuth II - FC Tirschenreuth II 5:2 (1:1)

Tore: 0:1 (15.) Andreas Zeus, 1:1 (44./Foulelfmeter) Jan-Frederik Spörrer, 2:1 (65.) David Bindl, 3:1 (72.) Christopher Rüth, 3:2 (85.) Julian Schornbaum, 4:2 (90.) Markus Wenisch, 5:2 (90.+2) Markus Wenisch - SR: Cafer Uludag (SV Waldau) - Zuschauer: 40

Aufgrund der zweiten Hälfte fuhr Konnersreuths "Zweite" einen verdienten Heimsieg gegen den FC Tirschenreuth II ein. Die Gäste waren in den ersten 35 Minuten die bessere Mannschaft und gingen verdient durch Zeus in Führung. Der Gastgeber steigerte sich jedoch von Minute zu Minute und glich per Foulelfmeter durch Spörrer kurz vor der Halbzeit aus. In der zweiten Halbzeit war die Partie zu Beginn ausgeglichen. Bindl und Rüth brachten die Heimelf nach schönen Spielzügen mit 3:1 in Führung und Konnersreuth hatte nun Oberwasser. In der 85. Minute kam nochmal Spannung auf, als Schornbaum das 2:3 markierte. Die Entscheidung besorgte Joker Markus Wenisch mit zwei tollen Treffern. Somit feierte Konnersreuth einen wichtigen Heimsieg.

SV Pechbrunn - TSV Bärnau 1:3 (1:1)

Tore: 1:0 (10.) Robert Müller, 1:1 (20.) Martin Zwerenz, 1:2 (65.) Martin Zwerenz, 1:3 (79./Foulelfmeter) Jürgen Kraus - SR: Roland Bauer (ASV Waldsassen) - Zuschauer: 40

Nach einer überragenden ersten Hälfe der Gastgeber stand es zur Pause nur 1:1, da die Heimelf beste Chancen liegen ließ. Im zweiten Abschnitt wendete sich das Blatt und Bärnau nutzte seine wenigen Chancen zum 3:1-Sieg.

TSV Waldershof - TSV Neualbenreuth 5:0 (1:0)

Tore: 1:0 (25.) Julian Schindler, 2:0 (60.) Niklas Foti, 3:0 (66.) Dominik Berger, 4:0 (83.) Dominik Dotzauer, 5:0 (84.) Dominik Dotzauer - SR: Daniel Schreiner (Sparneck) - Zuschauer: 50

(uba) In der ersten Halbzeit konnten sich die Waldershofer gegen die hart einsteigenden Gästen nur selten entscheidend durchsetzen. Lediglich Torjäger Julian Schindler vollstreckte nach einem langen Ball zur Führung. In der zweiten Halbzeit schwanden die Kräfte der Gäste, und der Tabellenführer zog bis zum 5:0 davon. Bei konsequenter Chancenverwertung wäre durchaus ein höherer Sieg möglich gewesen.

ATSV Tirschenreuth - TSV Friedenfels 2:1 (1:0)

Tore:1:0 (18.) Konstantin Schiffl, 2:0 (46.) Pavel Hromir, 2:1 (73.) Tobias Schultes - SR: Daniel Feindt (Tröstau) - Zuschauer: 58

(nls) Bei eisigen Temperaturen übernahmen die Hausherren von Beginn an die Initiative und schnürten die Gäste in deren Hälfte ein. Der ATSV erspielte sich eine Vielzahl an guten Möglichkeiten, verpasste es aber zumeist diese zu vollenden. Nach einem Sonntagsschuss von Konstantin Schiffl fiel dann doch die Führung. Die Heimelf machte weiter Druck und erhöhte nach etlichen weiteren guten Chancen quasi mit dem Pausenpfiff auf 2:0. Nach dem Wechsel ließen es die Hausherren etwas ruhiger angehen, und Friedenfels kam besser ins Spiel. Als der ATSV eine weitere hundertprozentige Tormöglichkeit vergab, kamen die Gäste nach einer Ecke zum Anschlusstreffer. In der Folgezeit wogte das Spiel hin und her, mit Chancen auf beiden Seiten. Schließlich brachte der ATSV die drei Punkte unter Dach und Fach.

SC Mähring - SG Fuchsmühl 5:0 (3:0)

Tore: 1:0 (17.) Manuel Löw, 2:0 (28.) Lukas Prazak, 3:0 (40.) Stefan Schneider, 4:0 (64.) Lukas Prazak, 5:0 (81.) Lukas Prazak - SR: Kevin Hirsch (Tirschenreuth) - Zuschauer: 57

Die Heimelf nahm den Schwung aus dem letzten Wochenende mit und ging hellwach in diese wichtige Partie. Die Heimelf dominierte während der gesamten 90 Minuten. Der Halbzeitstand von 3:0 ging völlig in Ordnung. Nach der Halbzeit fand Fuchsmühl stärker ins Spiel, ihre einzige nennenswerte Torchance durch eine Standardsituation von Janda parierte SC-Schlussmann Rath aber überragend.

DJK Falkenberg - SF Kondrau II 5:1 (3:0)

Tore: 1:0 (2.) Daniel Lindner, 2:0 (37.) Jan Schuster, 3:0 (45.) Jan Schuster, 3:1 (53.) Marco Klünter, 4:1 (56.) Daniel Lindner, 5:1 (65.) Ludwig Feistl - SR: Benjamin Prudlo (SG Marktredwitz) - Zuschauer: 60

Falkenberg belohnte sich für eine starke Leistung. Bereits nach zwei Spielminuten gelang Lindner der Führungstreffer. Auch die Gäste hatten einige Chancen, scheiterten jedoch wiederholt am überragenden DJK-Schlussmann Bauernfeind. Die Heimelf hielt vor allem kämpferisch dagegen. Kurz vor der Halbzeit erhöhte Schuster per Doppelpack auf 3:0. Nach der Halbzeit erwischte Kondrau den besseren Start und Klünter verkürzte per Kopf auf 3:1. Doch die DJK hielt sofort die richtige Antwort parat. Nur drei Minuten später staubte Lindner zum 4:1 ab. Den Schlusspunkt setzte Feistl nach einer schönen Kombination über Meister und Konrad. Die DJK siegte aufgrund einer eiskalten Chancenverwertung gegen einen trotz des hohen Endergebnis ebenbürtigen Gegner.

ASV Waldsassen - SG Griesbach/Großkonreuth 1:2 (1:1)

Tore: 1:0 (17.) Lucas Ernstberger, 1:1 (42.) Daniel Kreuzer, 1:2 (65.) Jakub Smoranc – SR: Hannes Hörath (FC Lorenzreuth) – Zuschauer: 80

Die Hausherren begannen engagiert. Es dauerte einige Minuten, bis sich die Gäste darauf einstellen konnten und sich die eine oder andere Einschussmöglichkeit erarbeiteten. Den Führungstreffer erzielte jedoch der ASV, als Ernstberger nach guter Ballmitnahme zum 1:0 einschob. Die Gäste drückten in der Folgezeit auf den Ausgleich, der aber erst kurz vor der Pause nach einem Eckball gelang. Im zweiten Durchgang gingen die Gäste aggressiver zu Werke. Nachdem Griesbach den Führungstreffer erzielte, wurde das Spiel ruppiger und durch einige unschöne Szenen geprägt. Der ASV drängte zwar in der Folgezeit auf den Ausgleich, der jedoch nicht mehr gelang.

SV Leutendorf - SV Schönhaid 0:3 (0:2)

Tore: 0:1 (10.) Florian Schaumberger, 0:2 (45./Foulelfmeter) Ludwig Rößler, 0:3 (87.) Dominic Thoma - SR: Thomas Fuchsstadt (1. FFC Hof) - Zuschauer: 35

(pth) Die Gäste gingen früh in Führung, als Schaumberger einen Fehlpass nutzte und mit einem strammen Schuss SVL-Torwart Förster überraschte. Leutendorf hatte Pech, als Helgert einen Freistoß an den Pfosten setzte (17.). Ansonsten hatten die Gäste die Partie im Griff und erhöhten noch vor der Pause per Strafstoß, nachdem Förster den durchgebrochenen Höfer von den Beinen geholt hatte. In der zweiten Hälfte verflachte die ohnehin schwache Partie zusehends. Die harmlosen Hausherren brachten den verdienten Gästesieg zu keiner Zeit in Gefahr.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.